NEWS / ATi R600: Erste Details zum Top-Modell und Derivaten
13.02.2007 21:45 Uhr    0 Kommentare

Zur kommenden DirectX 10 R600 Grafikkarten-Generation von ATi sickern allmählich immer mehr Einzelheiten zu den technischen Spezifikationen und möglichen Derivaten durch. So scheinen vier Editionen schon relativ sicher: Dragonshead (R600 XTX OEM), Dragonshead 2 (R600 XTX), Catseye (R600 XT) und UFO. Allerdings fällt die R600-Serie nicht nur durch kreative Codenamen auf, sondern auch durch die extreme Baulänge und Leistungsaufnahme.

Die wohl „längste Grafikkarte der Welt" stellt das (OEM) Top-Modell Dragonshead dar, die als XTX-Version auf den Markt kommen wird. Stolze 31,5 cm misst die neue Krone von ATi und setzt auf 1024 MB GDDR4-Speicher und 512 Bit Speichercontroller. Für Privatanwender soll die technisch gleiche, aber kürzere Dragonshead 2 einen Kompromiss darstellen. So misst sie im Vergleich zum OEM-Modell lediglich 24 cm und ist mit 240 statt 270 Watt ein wenig „stromsparender". Ein weiteres Modell im Bunde ist die XT-Version Catseye, die circa 10 bis 15 Prozent niedriger takten soll als die XTX und mit 512 MB GDDR4-Speicher bestückt ist. Dennoch verlang die 24 cm lange Karte vom Netzteil ebenfalls bis zu 240 Watt. Die drei genannten Modelle Dragonshead (2) und Catseye setzen auf Dual-Slot-Kühlung und besitzen Dual-DVI und VIVO-Option. Das 22,9 cm „UFO-Modell" der R600-Reihe hat ebenfalls verringerte Taktraten und begnügt sich mit 180 Watt.

In Sachen Performance dürfen wir gespannt sein, was erste glaubhafte Benchmarks zeigen werden. Eins ist aber sicher - nicht nur die nächsten Monate werden heißer als erwartet.

Quelle: The Inquirer, Autor: Christoph Buhtz
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.