NEWS / Kaspersky Lab bringt Anti-Virus Mobile für Smartphones
15.02.2007 11:15 Uhr    0 Kommentare

Kaspersky Lab schützt mit Anti-Virus Mobile Smartphones unter den Betriebssystemen Symbian und Windows Mobile vor Schadprogrammen sowie SMS- und MMS-Spam. Im Vergleich zur Vorversion Kaspersky Anti-Virus für Symbian OS weist das neue Anti-Virus Mobile eine Reihe Verbesserungen hinsichtlich Technologie und Funktionsumfang auf, die sowohl die Leistungsfähigkeit des Produkts erhöhen als auch dessen Nutzung vereinfachen, so der Hersteller.

Die Leistungsfähigkeit der Lösung wurde durch die Optimierung des Antiviren-Kerns im Vergleich zu Vorversion erheblich gesteigert. So gewährleistet Kaspersky Anti-Virus Mobile die Sicherheit von Smartphones dank der Kombination von On-Access- und On-Demand-Virenscanner; vor SMS- und MMS-Spam schützt die Lösung, indem eine Blacklist mit unerwünschten Nummern sowie eine Whitelist mit Kontaktdaten geführt wird. Darüber hinaus werden auch bei der Synchronisation des Smartphones mit dem PC alle Daten in Echtzeit auf Viren kontrolliert. Der Nutzer kann sämtliche Einstellungen flexibel vornehmen und die aktivierten Schutzfunktionen sowie das Ereignis-Protokoll jederzeit einsehen. Kaspersky Anti-Virus Mobile unterstützt in vollem Maße die Funktionen moderner Smartphones. So verwendet das Tool unter anderem den integrierten Web-Browser zur Übermittlung von Updates sowie Informationen über neue Viren. Die integrierte Update-Funktion für die Antivirus-Datenbanken schützt Smartphones selbst vor neuesten Schadprogrammen. Updates erfolgen automatisch (nach gewünschtem Zeitplan) beziehungsweise auf Befehl des Anwenders, wobei der Nutzer die Signatur-Aktualisierungen per WAP- oder HTTP-Protokoll von den Kaspersky Lab-Servern herunterlädt.

Eine wesentliche Produkterweiterung bezieht sich auf breite Palette von Bearbeitungsoptionen für Objekte und zum Schutz vor Bedrohungen. Zu den neuen Programmfunktionen gehört der Scan einzelner Objekte (Dateien und Ordner) sowie die Isolierung infizierter Objekte in einen Quarantäne-Speicher. Darüber hinaus wurde die Effektivität des Antiviren-Schutzes weiter erhöht: Kaspersky Anti-Virus Mobile entpackt und scannt auch sis-Dateien, die von Viren-Autoren teilweise als Schadcode-Träger verwendet werden. Smartphone-Anwender werden auch die Anti-Spam-Komponente in schätzen, die das Smartphone vor Werbe-SMS und -MMS schützt. Über drei voreingestellte Arbeits-Modi ("eingeschaltet", "nur Listen" und "ausgeschaltet") werden ankommende Nachrichten gescannt und zugestellt beziehungsweise blockiert.

Die Lösung wird in Kürze online erhältlich sein und kostet als Einjahres-Lizenz 24,95 Euro.

Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.