NEWS / Club-3D bringt passive gekühlte GeForce 8600 GT
13.07.2007 11:15 Uhr    0 Kommentare

Das Unternehmen Club-3D erweitert sein Angebot im Bereich der GeForce-Grafikkarten und stellt eine neue GeForce 8600 GT Grafikkarte vor. Die neue Karte basiert auf der G84-300 GPU und arbeitet bei deutlich höheren Taktraten als das Referenzdesign von Entwickler Nvidia, zumindest was den Speicher betrifft: Die Club-3D 8600 GT Passiv ist mit einem auf 1000 MHz getakteten 512 MB DDR2-Speicher und einem 540 MHz schnellen Chiptakt ausgestattet. Für den Anschluss von Monitoren stehen ein analoger D-Sub und ein digitaler Dual-Link DVI-Port zur Verfügung.

Die Platine kommt mit Cyberlink PowerPack, passender Treiber-CD sowie einem S-Video- und Komponenten-Kabel daher. Einen genauen Preis konnte das Unternehmen noch nicht nennen.

Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.