NEWS / EVA8000: Netgear bringt Digital Entertainer HD für zuhause
01.06.2007 13:30 Uhr    0 Kommentare

Netzwerkspezialist Netgear liefert den neuen Digital Entertainer HD (EVA8000) ab sofort auch in Europa aus und bringt somit den offiziellen Nachfolger des EVA700 in die Regale. Netgears neue Multimediamaschine überträgt digitale Inhalte aus dem Netzwerk auf den Fernseher. Ein laufender Computer ist dafür nicht notwendig sofern ein Netzwerkspeicher (NAS) vorhanden ist. Sämtliche Serverfunktionen sind in das Netgear Gerät integriert und zusätzlich können Wechseldatenträger direkt angeschlossen werden. Digitales Vergnügen in höchster Audio- und Video-Qualität garantieren die HDMI-Schnittstelle, ein optischer Audioausgang sowie zwei USB 2.0 Anschlüsse.

Der Digital Entertainer HD findet Multimedia-Dateien fast jeder Art automatisch selbst in heterogenen Netzwerken - ganz gleich, ob es sich um Windows-, Linux- oder Mac OS-Systeme handelt. Die Mediafiles organisiert der Streaming Client in einer eigenen Medienbibliothek. Auf Hilfe von externer Mediaserver-Software ist das Gerät dabei nicht angewiesen. Gesteuert wird das Gerät über eine deutschsprachige Benutzeroberfläche, kombiniert mit einer Fernbedienung. Sämtliche Dateien lassen sich nach Titel, Interpret, Datum, Genre oder Miniaturbild (bei Fotos, CD- oder DVD-Cover) vom Sofa aus durchsuchen. Der HDMI-Anschluss stellt hochauflösende Filme mit einer Auflösung von bis zu 1080p dar. Für digitalen Surround Sound sorgen der digitale optische oder koaxiale Audio-Anschluss (S/PDIF).

Der EVA8000 wartet mit einer Reihe von Spezialfunktionen auf. Neben der Möglichkeit, YouTube-Videos direkt aus dem Internet am Fernseher abzuspielen, erlaubt das Gerät Zoom in und aus laufenden Film- und Bildwiedergaben, spielt Filme weiter ab, während der Nutzer im Menü navigiert und unterlegt jede Bildervorführung mit der Musik Ihrer Wahl. Soll der Fernseher einmal aus bleiben, dann kann EVA8000 von jedem angeschlossenen PC ferngesteuert und Musik abgespielt werden. Neben den im Netzwerk abgelegten Medien können Daten auch direkt von USB-Flash-Speichern, iPods, Digitalkameras oder anderen USB-Speichergeräten abgespielt werden.

Für den Anschluss an TV-Geräte oder Musikanlagen verfügt der Digital Entertainer HD über einen HDMI-, einen SCART-, einen S-Video-Port sowie Cinch-Anschlüsse für RCA Audio, Composite und Component Video. Abgespielt werden quasi alle gängigen Audioformate (MP3, WAV, WMA, FLAC, AAC), aus dem iTunes Store gekaufte Musik (M4P), Videoformate (MPEG 1/2/4, WMV, Xvid, H.264) und Bildformate (JPEG, BMP, PNG, TIFF, GIF). Netzwerkzugang bietet der Streaming Client über einen 10/100 MBit Netzwerk-Anschluss und über WLAN entsprechend den Standards IEEE 802.11b/g mit Verschlüsselung bis zu WPA2-PSK. Der Digital Entertainer HD arbeitet darüber hinaus mit einer Vielzahl von Interoperabilitätsstandards zusammen. Unterstützt werden UPnP AV, Digital Living Network Alliance (DLNA) und weitere Digital Rights Management-Technologien wie DTCP-IP und MS Windows Media DRM 10.

Der Netgear EVA8000 ist ab sofort für 429 Euro erhältlich.

Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.

INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.