NEWS / AccuSync: NEC stellt drei neue Widescreen-Displays vor
31.05.2007 15:30 Uhr    0 Kommentare

NEC Display Solutions stellt die neuen Widescreen-Modelle der AccuSync-Serie vor. Die Geräte sind der preisgünstige Einstieg in das neue 16:10 Format, welches zunehmend das herkömmliche 4:3 und 5:4 Bildschirmformat ersetzen wird, so NEC in seiner heutigen Aussendung. Ausgehend von der NEC AccuSync VM Modellserie in Standardformat sind der AccuSync LCD193WM (19 Zoll), LCD203WM (20 Zoll) und der LCD223WM (22 Zoll) eine Ergänzung des Produktportfolios von NEC im Einstiegs-Segment. Die neuen LCDs eignen sich speziell für den Einsatz zuhause oder auch für normale Office-Anwendungen.

Die Geräte zeichnen sich durch ihr TN-Panel, den hohen Kontrastwert von 1000:1 und eine Reaktionszeit von 5 ms aus. Mit einer Helligkeit von 300 cd/m² sowie 16.7 Millionen darstellbaren Farben genügen die Displays allen Standard-Anforderungen im Büro- und Home-Umfeld. Lautsprecher sind bei allen Modellen integriert und unauffällig an der Gehäusefrontseite untergebracht. Durch das "Slim Bezel Design" können auch mehrere Geräte nebeneinander für MultiScreen-Applikationen genutzt werden. Die maximalen Auflösungen liegen bei 1.440 x 900 (AccuSync LCD192WM) bzw. 1.680 x 1.050 (AccuSync LCD202WM und LCD223WM). Die Einblickwinkel bei den 19 und 22 Zoll Ausführungen liegen bei 176° horizontal und 176° vertikal. Der 20 Zoll Monitor verfügt über jeweils 170°.

Als Anschlussmöglichkeit bieten alle Geräte einen analogen D-Sub Eingang. Alle drei Widescreen-Modelle sind mit NTAA (Non-Touch-Auto-Adjustment), Rapid Response Technologie und intelligentem Kabelmanagement ausgestattet und auch NaViSet kompatibel.

Der NEC AccuSync LCD193WM ist ab sofort im Handel zu einem Preis von 199 Euro, der AccuSync LCD203WM zu 279 Euro und der LCD223WM zu einem Preis von 309 Euro verfügbar. Im Lieferumfang enthalten sind ein Stromkabel, ein VGA-Kabel, ein Handbuch sowie eine Installations- und Treiber CD. NEC Display Solutions Europe gewährt auf die Geräte drei Jahre Garantie inklusive Hintergrundbeleuchtung.

Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
Crucial MX500 4 TB

Die MX500 von Crucial zählt zu den SSD-Klassikern am Markt und wird seit Herbst letzten Jahres auch als 4-TB-Version angeboten. Wir haben uns die Neuauflage der SATA-SSD im Test ganz genau angesehen.

INNO3D GeForce RTX 3090 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3090 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3090 Ti X3 OC

Mit der GeForce RTX 3090 Ti kündigte Nvidia bereits zur diesjährigen CES sein neues Flaggschiff an. Wir haben uns die brandneue INNO3D RTX 3090 Ti X3 OC mit GA102-350 Grafikchip im Praxistest genau angesehen.

SanDisk Extreme PRO SDXC 64 GB im Test
SanDisk Extreme PRO SDXC 64 GB im Test
SanDisk Extreme PRO, 64 GB

SanDisk ist für Speicherkarten im Profi-Segment bekannt und bietet mit der Extreme PRO SDXC eine UHS-II U3 Karte mit 300 MB/s lesend an. Wir haben das 64 GB Exemplar im Praxistest auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC)

Mit dem EX-Modell von Hersteller KFA2 folgt ein weiterer Bolide mit GeForce RTX 3050 in unser Testlab. Wie sich die Karte im Praxistest behaupten kann, lesen Sie in unserem ausführlichen Review.