NEWS / X38: Asus Maximus-Serie mit Fusion Block und Crosslinx
04.10.2007 13:30 Uhr    0 Kommentare

Das Unternehmen Asus stellt die neuen Maximus Extreme und Maximus Formula Mainboards aus der Republic-of-Gamers-Familie (ROG) vor, die Gaming- und Overclocking-Plattformen für Gamer. Die neuen Platinen auf Basis des Intel X38 Express Chipsatz sind nach Angaben von Asus speziell für hohe Übertaktungsgeschwindigkeiten ausgelegt und sind weiterhin mit innovativen Technologien für verbesserte Grafik- und Kühlleistungen ausgestattet.

Die bewährte Heatpipe-Lösung der ROG-Familie wurde einen Schritt weiterentwickelt: ein neues Kühlkörper-Design kommt für das Fusion Block System zum Einsatz, das die Heatpipe-Technologie mit der zusätzlichen Möglichkeit kombiniert, ein Wasserkühlsystem anzuschließen. Durch einen einzigen Anschluss an den Wasserkühlkreislauf werden alle wesentlichen Komponenten des Boards abgedeckt: Northbridge, Southbridge, Crosslinx und sogar Spannungswandler.

Gleichermaßen auf leidenschaftliche Overclocker und Gamer zugeschnitten, bietet die Maximus Serie zwei einzigartige Features, die ein flexibles CPU-Upgrading ohne zusätzliche Kosten ermöglichen. Die Funktion CPU Level Up* erlaubt Benutzern auch ohne vorherige Übertaktungskenntnisse, mühelos die CPU-Leistung zu erhöhen. Es muss lediglich die gewünschte Prozessorgeschwindigkeit auswählt werden und das Motherboard wird den Rest übernehmen - auf der offiziellen ROG-Website befindet sich eine vollständige Liste der unterstützten Prozessoren für diese Funktion. Auch Overclocking-Enthusiasten können das Ergebnis der Funktion CPU Level Up nutzen, um noch höhere Frequenzen zu erreichen. Das zweite Feature, der Extreme Tweaker, bietet alles aus einer Hand, um die Systemleistung optimal abzustimmen (Frequenzen, Spannungen, Timings etc.).

Mit seiner Multi-GPU-Unterstützung und der Crosslinx-Technologie, die sich durch einen dedizierten Controller zur Optimierung der PCIe-Zuordnung mit zwei x8-Lanes auszeichnet, lässt das ROG Maximus Extreme Gamer ein Spitzenniveau erreichen, so Asus über das Board. Nutzen die Anwender den 3-GPU-CrossFire-Modus, ist die PCIe-Zuordnung x16, x8, x8 und alle PCIe-Lanes kommen ohne DMI-Engpässe von der Northbridge.

Um höchste Leistungen erreichen zu können ist die Überspannungseinstellung grundlegend. Allerdings ist die Einstellung nicht ohne Risiko und kann zu Schäden an teuren PC-Komponenten führen. Die Voltiminder LED der ROG-Boards zeigt den Spannungsstatus für CPU, Northbridge, Southbridge und Arbeitsspeicher in einem intuitiv zu erfassenden Farbcode an und übernimmt damit die Rolle des „roten Bereichs“ auf einem Tachometer. Dadurch wird eine Spannungsüberwachung in Echtzeit möglich, die beim Übertakten wesentlich ist. Der Überhitzungsschutz COP EX erlaubt Overclockern ein sichereres Übertakten und eine gefahrlose Erhöhung der Chipsatz-Spannung. Er wird zur Überwachung eingesetzt und kann eine GPU tatsächlich vor Überhitzung schützen.

Die drei erhältlichen Platinen der Maximus-Serie (Extreme, Formula Special Edition, Formula) unterscheiden sich zudem in ihren Ausstattungsmerkmalen. Die Extreme-Variante ist als DDR3-Mainboard (DDR3-1333) ausgeführt und unterstützt zudem 2x eSATA und die Crosslinx-Technologie. Formula und Formula SE setzen auf bewährte DDR2-Technik (DDR2-1066), müssen jedoch auf eSATA und Crosslinx verzichten. Die Standard Formula-Version kommt zudem ohne Fusion Block-Kühlung daher. Die Preise für Extreme und Formula SE sind aktuell noch nicht bekannt. Das Maximus Formula, die günstigste Ausführung, wird aktuell ab etwa 240 Euro bei Geizhals.at gelistet.

Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.