NEWS / Shuttle stellt XPC Barebone vor: SG33G6 Deluxe
17.09.2007 13:30 Uhr    0 Kommentare

Shuttle veröffentlicht ein weiteres XPC Barebone mit Intel G33 Express Chipsatz. Die Erweiterung "Deluxe" steht für eine äußerst umfangreiche Sonderausstattung für mehr Sicherheit, verbesserte Kommunikation und gesteigerte Leistung. Wie schon der kleinere Bruder, das XPC Barebone SG33G5, unterstützt auch dieser neue Mini-PC Prozessoren der Intel Core 2 Baureihe und bis zu 4 GB DDR2-800 Arbeitsspeicher im Dual-Channel Modus. Ein Intel GMA 3100 Grafikprozessor steuert den HDMI-Ausgang an der Rückseite des Gerätes und unterstützt zur Wiedergabe von verschlüsselten HD-Videos den Kopierschutz HDCP. Bildschirme mit DVI sind über einen HDMI/DVI-Adapter wie gewohnt nutzbar. Für noch mehr Bildschirmfläche kann ein weiterer Monitor mit dem zusätzlichen VGA-Anschluss verbunden werden.

Das Shuttle XPC Barebone SG33G6 Deluxe bietet durch einen integrierten Fingerabdruck-Scanner, der in der Frontblende untergebracht ist, mehr Sicherheit für System und Dateien. Neben einer Gigabit-Schnittstelle ist ein WLAN-Modul zur drahtlosen Kommunikation vorhanden. Smartphones, Headsets und weitere Peripherie-Geräte können über Bluetooth 2.0 verbunden werden. Die Speed-Link-Technik erlaubt direkte Datenübertragung mit einem gewöhnlichen USB-Kabel zwischen zwei PCs. Die umfangreiche Ausstattung wird durch vielerlei leicht erreichbare Anschlüsse, wie USB, FireWire und eSATA an Frontblende bzw. Rückseite abgerundet.

8-Kanal HD-Audio mit Dolby Digital Live! und DTS Connect Zertifizierung sollen für einen guten Klang sorgen. Der Ton kann digital über HDMI oder SPDIF an geeignete Geräte übertragen werden. Es braucht zum kompletten PC-System nur noch einen Prozessor, Speicher und Laufwerke. Auf Wunsch kann der PCI-Express x16 Steckplatz mit einer modernen 3D-Grafikkarte und der PCI-Slot mit einer beliebigen Zusatzkarte bestückt werden. Die Deluxe-Variante des SG33 ist exklusiv mit einem 300 Watt Netzteil ausgestattet.

Shuttle XPC Barebone SG33G6 Deluxe (Glamor Series)

  • Intel G33 Express / ICH9DH Chipsatz
  • Unterstützt Prozessoren der Intel Core 2 Quad, Core 2 Duo E6000/E4000, Pentium Dual-Core E2000, Celeron 400 Serie mit Sockel 775 und FSB 1333
  • Maximal 4 GB Dual-Channel DDR2 800 (OC bis 1066 MHz)
  • DX9 taugliche Intel GMA3100 Grafik mit HDMI/HDCP
  • 8-Kanal Audio mit Dolby Digital Live! und DTS Connect
  • 1x PCI-E x16, 1x PCI
  • Gigabit LAN, 2x FireWire, 6x USB 2.0, 3x SATA2, 2x eSATA, USB Speed-Link Technologie
  • Fingerabdruck-Scanner
  • Bluetooth 2.0 + EDR Modul, 802.11b/g Wireless LAN Modul
  • 300 Watt Netzteil
  • 310(T) x 200(B) x 185(H) mm

Das Shuttle XPC Barebone SG33G6 Deluxe ist ab nächster Woche im Fachhandel für 435 Euro verfügbar.

Quelle: E-Mail, Autor: Alexander Knogl
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.