NEWS / Dell präsentiert neue Notebook-Serie: Latitude E
21.08.2008 20:00 Uhr    0 Kommentare

Dell stellt die neue Latitude E-Serie vor, die neue Maßstäbe bei Gewicht, Design und Haltbarkeit setzten soll. Im Ultra-portable Bereich wartet Dell mit dem Latitude E4200 und E4300 auf. Das E4200 mit einem 12,1 Zoll Display bringt nur ein Kilogramm auf die Waage und ist somit das leichteste kommerzielle Laptop, das Dell je gebaut hat. Das E4300 besitzt ein 13,3 Zoll Display bei einem Gewicht von 1,54 Kilogramm und die Modelle E6400 und E6500 mit 14,1 Zoll bzw. 15,4 Zoll Display reihen sich in den Mainstream Bereich von Dell ein. Im Essential Segment wird von Dell das neue E5400 (14,1 Zoll) und E5500 (15,4 Zoll) angeboten. Das für den Einsatz unter erschwerten Bedingungen wie Staub, Feuchtigkeit und Vibration entwickelte Dell Latitude E6400 ATG mit einem 14,1 Zoll Display reiht sich in den Semi-Rugged Bereich ein.

Zum ersten Mal bietet Dell seine Latitude-Notebooks in unterschiedlichen Farbvarianten an. Zusätzlich zu Mica-Brushed Metal sind die Latitude-Modelle E4200, E4300, E6400 und E6500 in den kommenden Wochen auch in Regatta Blue, Regal Red und Quartz Pink (nur E4200) erhältlich. Die Latitudes E5400 und E5500 sind auch in matt schwarz lieferbar. Weitere Highlights der neuen Latitude E-Serie ist der Rahmen aus einer Magnesium-Legierung und Metall-Scharniere. Mit einem Hochleistungsakku soll das Latitude E6400 eine Akkulaufzeit von 19 Stunden erreichen. Einen sofortigen Zugriff auf E-Mail, Kalender, Kontakte und das Web, ohne dass dafür das Haupt-Betriebssystem gebootet werden muss ermöglicht die Dell Latitude ON Technologie. Diese Lösung ist in den kommenden Monaten für das Latitude E4200 sowie das Latitude E4300 verfügbar. Dell Latitude ON verwendet einen niedervoltigen Sub-Prozessor und ein Betriebssystem, das eine mehrtägige Batterielaufzeit erlaubt. Dell setzt auch von der Rückseite beleuchtete Keyboards ein, die sich automatisch an das Umgebungslicht anpassen.

Ab sofort sind die Modelle E5400, E5500, E6400 und E6500 erhältlich. In denn kommenden Wochen sollen dann die Modelle E4200, E4300 und E6400 ATG folgen. Die neuen Notebooks können natürlich frei konfiguriert werden, weitere Informationen zu der Latitude E-Serie sind auf der Webseite von Dell einzusehen.

Dell stellt außerdem eine neue Reihe von ISV-zertifizierten, mobilen Workstations der Precision-Serie vor. Sie richten sich an Performance-orientierte Anwender aus dem Ingenieurwesen, den Medien, der Unterhaltungs- und der Bioindustrie. Die mobilen Workstations Precision M2400 und Precision M4400 sind ab sofort bei Dell verfügbar.

Quelle: E-Mail, Autor: Alexander Knogl
INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3080 Ti X3 OC

Nvidia bezeichnet die GeForce RTX 3800 Ti als seine neue Flaggschiff-Gaming-GPU, die erst kürzlich auf der Computex vorgestellt wurde. Wir haben die GeForce RTX 3080 Ti X3 OC von INNO3D ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.