NEWS / NEC MultiSync EA: Display-Serie mit Umweltbewusstsein
24.06.2008 07:30 Uhr    0 Kommentare

Unternehmen berücksichtigen heute beim Kauf von LCD-Displays weit mehr Aspekte als technische Features und Spezifikationen. Total Cost of Ownership (TCO), Preis-/Leistungsverhältnis und umweltbezogene Faktoren spielen für die Auswahl der Modelle mittlerweile auch eine entscheidende Rolle. Mit der neuen MultiSync EA-Serie bedient NEC Display Solutions genau alle diese Anforderungen, so das Unternehmen.

Der NEC MultiSync EA191M ist das erste Modell der MultiSync EA-Serie. Gerade in diesem Marktsegment hat der Hersteller bei der Entwicklung einen starken Fokus auf umweltfreundliche Bestandteile und Technologien gelegt. Das EPEAT-System vergleicht elektronische Geräte anhand von 23 Pflicht-Umweltkriterien wie Energieverbrauch und -effizienz, Einsatz von Schadstoffen, Recycling, Verpackung oder Produktionsweise. Erfüllt ein Gerät diese 23 Pflichtkriterien, erhält es automatisch die "Bronze"-Zertifizierung. Die Einteilung in EPEAT "Gold", "Silber" hängt von der Erfüllung zusätzlicher optionaler Kriterien (28 bei Gold, 21 bei Silber) ab. Mit dem EA191M - der das EPEAT Silber-Label bekommen hat - können Unternehmen die Kosten für die Geräte erheblich verringern, so NEC in seiner Pressemitteilung.

NEC MultiSync EA191M

NEC MultiSync EA191M

Nur 38 Watt im On-Modus und weniger als 2 Watt im Stand-by-Modus lauten hier beispielsweise die Eckdaten des neuen Displays. Beim Einschalten des Displays oder beim Wechsel der Signalquelle informiert eine kurze Anzeige den User über den Status des Eco Modes. Ist dieser angeschaltet, wird die Helligkeit auf maximal 60 Prozent der möglichen Kapazität beschränkt. Diese Einstellung schont nicht nur die Augen des Betrachters, sondern senkt auch den CO2-Ausstoß des LCD-Displays. Der Carbon Footprint Calculator im On-Screen-Menü gibt individuell an, um wie viel beim Verringern der Helligkeit der CO2-Ausstoß gesenkt wird. Damit kann jeder einzelne, ob zu Hause oder am Arbeitplatz, einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Eine Reihe von weiteren Zertifizierungen wie Energy Star (Version 4.0), Energy Label oder RoHS belegen die wichtige Rolle, die Umweltschutz bei NEC Display Solutions einnimmt.

Das PVA-Panel bietet über 16,7 Millionen darstellbare Farben bei einer Auflösung von 1280 x 1024. Die NTAA Option (Non-Touch-Auto-Adjustment) prüft und optimiert beim Einschalten sowie im laufenden Betrieb ständig die Display-Einstellungen. Außerdem bietet das PVA-Panel hohe Einblickwinkel von 176 Grad vertikal und horizontal, die dem Betrachter viel Freiraum bei der Wahl seines Blickwinkels lassen. Zudem kann die Höhe des Bildschirms um bis zu 110 mm variieren, um den Monitor so an individuelle Bedürfnisse anzupassen. Diskret angebracht an der Rahmenunterseite hinten finden sich zwei Lautsprecher (optional abschaltbar). Für Zukunftssicherheit und Flexibilität wurde das LCD-Display mit einem analogen und einem digitalen (DVI-D) Anschluss mit HDCP ausgestattet.

Der NEC MultiSync EA191M ist ab sofort im Handel zu einem Preis von 319 Euro erhältlich. Das Gerät ist in Schwarz sowie in Weiß mit silbernem Frontrahmen verfügbar. Im Lieferumfang enthalten sind ein Stromkabel, ein VGA- und ein DVI-D Kabel, ein Handbuch sowie eine Installations- und Treiber CD. NEC Display Solutions Europe gewährt auf die Geräte drei Jahre Garantie, die auch die Hintergrundbeleuchtung einschließt.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.