NEWS / B3: AMD bringt überarbeitete Phenom in den Handel
27.03.2008 20:00 Uhr    0 Kommentare

Nach langer Durststrecke der im November letzten Jahres präsentierten CPUs der Marke AMD Phenom, will man bei AMD nun wieder anständig am Markt mitmischen und Intel das ein oder andere Prozent Marktanteil abluchsen. Damit dies überhaupt erst möglich wird, war ein neues Stepping der Prozessoren nötig, welches AMD nun in Form der B3-Phenoms präsentiert.

Hauptaugenmerk lag in der Beseitigung des bekannten TLB (Translation Lookaside Buffer)-Bugs, welcher aber selbst in der Praxis nur in seltenen Fällen überhaupt reproduzierbar erzeugt werden konnte. Nichsdestotrotz verbreiteten sich Meldungen darüber zu Anfang wie ein Lauffeuer und Interessenten sprangen ab und gingen dann doch zur Konkurrenz. Der Bug ansich war dabei aber auch nur ein Aspekt der dazu beitrug, dass sich die Phenom nicht sonderlich gut verkauften. Auch der ansich geringe Takt, die geringe Übertaktbarkeit und die relativ schlechte Pro-Watt-Leistung schreckten vielerlei Käufer ab. Der geringe Takt ansich hat zwar in der heutigen Zeit keine Aussagefähigkeit in Bezug auf dessen Leistung, jedoch zeugte es nicht gerade von einem überzeugenden Produkt, wenn man Taktraten mit bis zu 2,5 GHz zum Start ankündigt und dann drei Monate später nur mit maximalen 2,3 GHz unterwegs ist. Die fehlenden 200 MHz mögen manchem Leser nun zwar sehr gering vorkommen, jedoch hätte man es sich wohl nicht nur bei AMD gewünscht, dass man nach Veröffentlichung die Taktraten weiter hätte anheben können, um den Konkurrenten Paroli zu bieten, was so leider verwährt und ein Wunschtraum blieb. Man hatte zum Launch der Serie zwar einen Prozessor mit immerhin 2,4 GHz parat, dieser wurde aber kurz vor der Präsentation wieder vertagt und ist bis heute nicht im Handel erschienen.

Nun nach rund vier Monaten soll sich aber einiges ändern. Das überarbeitete B3-Stepping verspricht neben dem TLB-Fix auch noch höhere Taktraten und so präsentierte man heute bei AMD gleich fünf neue Quad-Core-Modelle und zwei Triple-Core-Modelle mit bis zu 2,5 GHz.

"Als Marktführer in der PC-Branche freuen wir uns, dass wir unseren Kunden die Wahl zwischen AMD Phenom X3 und X4 basierten Systemen anbieten können," so Thi La, Director of Marketing, North America Consumer Computing, HP. "Wir verzeichnen einen großen Bedarf an erhöhter Performance und Multi-Core-Fähigkeiten."

Als Unterscheidungskriterium zu den bislang erhältlichen Modellen lässt man die Neueren X4 nun auf 9x50 enden, nachdem lange Zeit das Gerücht umging, man wolle die Bezeichnung 9x00 nicht verändern, was Käufer wohl deutlich irritiert hätte. Besitzer eines Mainboards, dessen Bios allerdings eine Umgehungsfunktion des TLB-Bugs integriert hat, werden allerdings keinerlei Leistungsunterschiede bemerken können.
Die beiden bisherigen Phenom X4 9500 und 9600 werden nun also von den Phenom X4 9550 beziehungsweise 9650 ersetzt und zusätzlich dazu gesellen sich noch die Modelle Phenom X4 9750 (2,4 GHz) und 9850 Black Edition (2,5 GHz). Die Prozessoren der X3-Serie gehen mit 2,1 GHz (X3 8400), sowie 2,3 GHz (X3 8600) an den Start, wobei hier eine Umbenennung nicht erforderlich ist, da es bislang keine Phenom X3 gab. Der fünfte Neuling der X4-Serie, der Phenom X4 9100e, hingegen basiert noch auf dem Stepping B2, taktet aber so niedrig (1,8 GHz), dass der TLB-Bug nicht zum Tragen kommt. Mit 65 statt 95 Watt ist dies der erste Vertreter einer energieeffizienten Modellreihe, die früher mit dem Kürzel EE abgekürzt wurde. Über den Preis ist leider noch nichts bekannt, laut Informationen von Ende letzten Jahres sollte der Preis um rund 100 Euro liegen.

Die neuen Modelle in der Übersicht:

Prozessor Kern Sockel TDP L2 L3 Frequenz Preis
Phenom X3 8400 B3 AM2+ 95 W 1,5 MB 2 MB 2,1 GHz -
Phenom X3 8600 B3 AM2+ 95 W 1,5 MB 2 MB 2,3 GHz -
Phenom X4 9100e B2 AM2+ 65 W 2 MB 2 MB 1,8 GHz -
Phenom X4 9550 B3 AM2+ 95 W 2 MB 2 MB 2,2 GHz 209 $
Phenom X4 9650 B3 AM2+ 95 W 2 MB 2 MB 2,3 GHz 215 $
Phenom X4 9750 B3 AM2+ 95/125 W 2 MB 2 MB 2,4 GHz 215 $
Phenom X4 9850 BE B3 AM2+ 125 W 2 MB 2 MB 2,5 GHz 235 $

Alle Preise beziehen sich wie immer auf Abnahme von 1.000 Stück für PC-Hersteller und Wiederverkäufer und sind in US-Dollar angegeben. Bereits gelistete Einzelhandelspreise liegen derzeit bei 190 (X4 9550), 210 (X4 9750) und 230 Euro (X4 9850). Details zu den noch unbekannten Preisen werden wir, sobald diese uns vorliegen, natürlich an dieser Stelle einpflegen.

Quelle: amd.com, Autor: Alexander Hille
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.