NEWS / Sapphire HD 5770 Flex - Multi-Monitor-Genuss ohne Bastelei
22.08.2010 22:45 Uhr    0 Kommentare

Wie Sapphire kürzlich bekannt gab, wird es eine spezielle Variante der Sapphire HD 5770 mit ATI-GPU geben. Die Karte bietet die Möglichkeit drei oder vier Monitore anzuschließen und das Ganze mit nur einer Karte im EyeFinity-Modus zu betreiben. Damit wir der Einsatz spezieller und wesentlich teurerer Karten überflüssig und Multi-Monitor-Arbeitsplätze werden auch im eigenen Heim ohne enorm große finanzielle Einschnitte möglich.

Beim Anschluss von drei Monitoren an die Grafikkarte werden zwei der Geräte über DVI angeschlossen und der dritte kann mittels eines passiven HDMI- oder DisplayPort-Adapter (beide im Lieferumfang enthalten) angeschlossen werden. Wird noch ein vierter Monitor verwendet, so muss dieser jedoch weiterhin über einen DisplayPort-Eingang verfügen, der von der Sapphire-Karte mit Signalen versorgt werden kann.

Die Ausstattung der Karte entspricht ansonsten dem marktüblichen Segment. Die GPU verfügt über 800 Stream-Prozessoren, 1 GB grafikkarteneigenen GDDR5 Speicher (1200 MHz - effektiv 4800 MHz) und dir GPU taktet mit 850MHz. Hinzu kommt noch ein Kühler mit zwei Heatpipes und ein Lüfter, dessen Kugellager vor Staub geschützt sind.

Die Karte unterstützt alle Grafikschnittstellen seit DirectX 9.0 bis DirectX 11 (Hardware-Tesselation, DirectCompute, uvm.) und taktet im 2D-Modus herunter, um die Leistungsaufnahme zu reduzieren. Der neue Hardware-UVD (Unified Video Decoder) ermöglicht auch die Beschleunigung von BluRay-Filmen und HD-Material mit den Codecs VC-1, H.264 und MPEG und streamt bis 1080p HD auch im Windows-Aero-Modus ruckel- und verlustfrei.

Quelle: E-Mail, Autor: Christoph Förste
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.