NEWS / ASUS: Limited Edition GTX560Ti DirectCU II mit 448 Kernen
05.12.2011 17:30 Uhr    0 Kommentare

Die neue Limited Edition ASUS GTX560Ti 448 DirectCU II hat 448 Kerne anstelle der üblichen 384 Kerne. Damit wird sie schon fast mit einer GTX570 Referenz Spezifikation mit 480 Kernen vergleichbar. Die GTX560Ti 448 DirectCU II läuft mit einem GPU Takt von 732 MHz und der 1280 MB große GDDR5 Speicher läuft mit 3,8 GHz. In Verbindung mit der 320 bit Speicherschnittstelle liefert die GTX560Ti 448 DirectCU II bessere Benchmarkergebnisse als das Vorgängermodell GTX560Ti.

ASUS stattet die neue und Limited Edition GTX560Ti 448 mit der DirectCU II Kühltechnik aus. Hierbei haben die Kupfer-Heatpipes direkten Kontakt mit der GPU, um die Kühlleistung um bis zu 20% zu verbessern. Grafikkarten mit DirectCU II verfügen zudem über zwei 100 mm Lüfter für eine schnelle Ableitung der warmen Luft. Die neue Grafikkarte profitiert zudem von der ASUS Super Alloy Power. Durch eine einzigartige Legierungsformel sollen Spulen, Kondensatoren, POSCAPs und MOSFETs kühler bleiben und eine 2,5-fach längere Lebensdauer aufweisen.

ASUS GTX560Ti DirectCU II

ASUS GTX560Ti DirectCU II

Die neue Übertaktungssoftware GPU Tweak integriert nun bereits standardmäßig das Informationstool GPU-Z der bekannten Webseite TechPowerUp, um weitreichende Informationen zur Grafikkarte auslesen zu können. Zudem lassen sich mit GPU Tweak für bis zu vier Grafikkarten in Echtzeit Taktraten, Spannungen und Lüftergeschwindigkeiten steuern, sowie Übertaktungsprofile anlegen. Über die Live Update Funktion wird sichergestellt, dass die aktuelle Firmware und Grafikkartentreiber installiert sind.

Model ENGTX560Ti448DC2/2DIS/1280MD5
Grafikprozessor GeForce GTX560 Ti 448 Cores
Bus Standard PCI Express 2.0
Speicher 1280 MB GDDR5
Grafik-Taktfrequenz 732 MHz
Speicher-Taktfrequenz 3800 MHz (950 MHz GDDR5)
Speicherschnittstelle 320 bit
Max. DVI Auflösung 2560 x 1600
Max. D-Sub Auflösung 2048 x 1536
D-Sub Ausgang 1x via DVI auf D-Sub Adapter
DVI Ausgänge 2x Nativer Dual-Link DVI-I
HDCP Ja
HDMI Ausgang 1x Native
DisplayPort 1x Nativer DisplayPort
Mitgelieferte Adapter 1 x DVI auf D-Sub Adapter, 1 x 12cm SLI Brücke, 1x Power Kabel
Mitgelieferte Software ASUS Utilities und Treiber. GPU Tweak
Abmessungen (LxBxH) 28 cm x 12.4 cm x 5,84 cm

Mit Nvidia 3D Vision können 3D-Spiele, -Filme und -Fotos auf bis zu drei Monitoren mit einer Auflösung von 5760 x 1080 Bildpunkten gleichzeitig ausgegeben werden (SLI Konfiguration wird vorausgesetzt). Die aktivierte PhysX Technologie sorgt für realistische physikalische Interaktionen und lässt Computerspiele wie zum Beispiel das kürzlich erschienene Batman: Arkham City damit noch detailgetreuer und realistischer erscheinen.

Die ASUS GTX560Ti 448 Direct CU II ist ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 289 Euro in Deutschland und Österreich erhältlich.

Quelle: ASUS PR – 29.11.2011, Autor: Alexander Knogl
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.

INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.