NEWS / TV-Karte meets Grafikkarte: Sapphire HD 5570 XtendTV
14.02.2011 07:00 Uhr    0 Kommentare

Grafikkartenanbieter Sapphire hat eine neue, revolutionäre TV-Karte auf den Markt gebracht: Sapphire HD 5570 XtendTV. Es handelt sich hierbei um eine PCI-Express Karte mit 1 GB GDDR5 Speicher, HDMI-, DVI- und DVB-T-Anschlüssen sowie einem programmierbaren TV-Tuner. Mit diesem lassen sich über ein Standard-Antennensignal alle frei verfügbaren TV- und Radioprogramme empfangen/dekodieren (DVB-T). Wie bei einem normalen TV-Empfänger, kann der Benutzer damit auf dem Host-PC via Media Center Programme frei nach Belieben aufnehmen, speichern und wiedergeben.

Mit Hilfe der FlexiStream Software lässt sich der PC als Streaming-Server nutzen, Benutzer können so ihre Lieblingsprogramme über den XtendTV Client von überall her und jederzeit auf einem beliebigen Laptop/PC ansehen. Die Sapphire XtendTV-Lösung, die auf der FlexiTV- bzw. FlexiStream-Technologie aufsetzt, nutzt das Accelerated Parallel Processing (Stream Processing) des HD 5570 Onboard-Grafikchips zur Dekodierung der TV-Signale bzw. Stream-Komprimierung für die Anzeige über das Internet. Mit Hilfe von Sapphire Xtend TV zeigen Sie Ihre Programme per Internet-Streaming über Ihren eigenen PC an - Ihr Fernsehvergnügen wird weder durch Signalverschlüsselung noch durch fehlende Lizenzen getrübt.

Die HD 5570 gehört zur HD 5000 Serie, die vom zertifizierten Catalyst DirectX 11 WHQL Grafiktreiber unterstützt wird. Diese Hardware-Generation bietet Unterstützung für alle wichtigen Microsoft DirectX 11 Funktionen inklusive DirectCompute 11 Anweisungen, Hardware-Tesselierung und Multi-Thread-Kommunikation mit System-CPUs. Ebenfalls enthalten ist APP (Accelerated Parallel Processing)-Support, mit dem sich bestimmte Anwendungen wie Video-Transcoding und Rendering-Aufgaben durch Ausführen von Anweisungen über die GPU- und nicht die CPU-Architektur beschleunigen lassen. Der Kerntakt der Sapphire HD 5570 XtendTV beträgt 650 MHz, der Speichertakt 900 MHz.

Alle Modelle der Sapphire HD 5570 Serie sind für Media-Anwendungen hervorragend geeignet, denn sie verfügen über einen integrierten Hardware-UVD (Unified Video Decoder), der die CPU-Last deutlich verringern soll und ein reibungsloses Decodieren von Blu-ray- und HD-DVD-Inhalten sowohl für die Codecs VC-1 und H.264 als auch MPEG-Dateien ermöglicht. Der angesprochene UVD wurde für die HD 5000 Serie weiterentwickelt und kann jetzt zwei 1080p HD-Video-Streams gleichzeitig dekodieren und HD-Video im Windows Aero-Modus in höchster Qualität anzeigen. Ebenfalls unterstützt werden HDMI 1.3a mit Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio.

Die Sapphire HD 5570 XtendTV full retail inklusive Fernbedienung ist bereits ab ca. 99 Euro gelistet, die lite retail Version ohne Fernbedienung für 87 Euro (Quelle: Geizhals.at, Stand: 02/2011).

Quelle: Sapphire - 08.02.2011, Autor: Alexander Knogl
ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZBOX Magnus One ECM73070C

ZOTAC bietet mit der neuen ZBOX Magnus One ECM73070C einen kompakten Gamer-Barebone-PC mit GeForce RTX 3070 Grafik und Intel Comet Lake-S CPU an. Wir haben uns den Powerzwerg im Praxistest zur Brust genommen.

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.