NEWS / AMD stellt neue Fusion A Prozessoren vor
02.07.2011 14:00 Uhr    0 Kommentare

Chipgigant AMD hat die Markteinführung seiner neuen Desktop-Prozessoren des Typs AMD Fusion A-Series Accelerated Processing Unit (APU) A8-3850 und A6-3650 bekannt gegeben. Mit den AMD A8-3850- und A6-3650-Desktop-Prozessoren bekommen Desktop-Benutzer höchste Performance, einschließlich brillanter HD-Grafik, einer Leistung auf Supercomputer-Niveau und außergewöhnlich hohen Anwendungsgeschwindigkeit, so AMD selbst über die neuen CPUs.

Bei den Desktop-Prozessoren A8-3850 und A6-3650 handelt es sich um Quad-Core-CPUs, die durch eine diskrete DirectX11-fähige Grafikeinheit mit bis zu 400 Cores sowie eine dedizierte HD-Videoberarbeitung auf nur einem Chip überzeugen. Nur AMD Fusion-APUs bieten Dual-Grafik mit einer bis zu 120%-igen visuellen Leistungssteigerung, wenn sie mit ausgewählten Grafikkarten der AMD Radeon HD 6000 Series gekoppelt werden. Verbraucher erreichen mit mehr als 500 Gigaflops Rechenleistung auf Supercomputer-Niveau und profitieren von schnellen Datenübertragungen über die USB-3.0-Schnittstelle. Alle Prozessoren der Serie A werden über die AMD VISION Engine Software angetrieben, die sich aus dem AMD Catalyst-Grafiktreiber, dem AMD OpenCL-Treiber und dem AMD VISION Engine Control Center zusammensetzt. Mit dieser Software-Suite erhalten Benutzer regelmäßige Updates, die einerseits zu Verbesserungen der Leistungsfähigkeit und Stabilität des Systems beitragen und andererseits neue Software-Erweiterungen bieten.

Der AMD A8-3850-Desktop-Prozessor, für den ein empfohlener Verkaufspreis von 135 US-Dollar festgesetzt wurde, läuft mit einer Taktrate von 2,9 GHz (CPU) und 600 MHz (GPU), beinhaltet 400 Radeon Cores und verfügt über 4 MB L2-Cache bei einer TDP von 100 Watt. Das Modell AMD A6-3650-Desktop-Prozessor läuft mit einer Taktrate von 2,6 GHz (CPU) und 443 MHz (GPU), ist mit 320 Radeon Cores ausgestattet und verfügt über 4 MB L2-Cache bei einer TDP von ebenso 100 Watt. Der empfohlene Verkaufspreis des AMD A6-3650-Desktop-Prozessors liegt bei 117 US-Dollar.

Quelle: AMD PR – 30.06.2011, Autor: Patrick von Brunn
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.

ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo

Mit der GeForce RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo bietet Hersteller ZOTAC eine wuchtige Grafikkarte mit 3,5-Slot-Kühler und AMP HoloBlack Design an. In unserem Praxistest erfahren Sie mehr über den Boliden.