NEWS / Sharkoon: Mikro-ATX-Gehäuse für extralange Grafikkarten
29.09.2011 14:45 Uhr    0 Kommentare

Sharkoon stellt zwei Mikro-ATX-Gehäuse vor, die trotz des kompakten Formfaktors Grafikkarten mit bis zu 36 cm Länge aufnehmen: Das Sharkoon MS120 mATX und das Sharkoon MS140 mATX richten sich insbesondere an Gamer, die einen handlichen Begleiter für LAN-Partys suchen und gleichzeitig nicht auf extralange Grafikpower verzichten möchten. Die beiden schwarz lackierten Gehäuse unterscheiden sich in der Frontlüfter-Ausstattung: Das MS120 ist hinter einem Mesh-Einsatz mit zwei blau leuchtenden 120 mm-Frontlüftern ausgestattet. Das MS140 verfügt stattdessen über einen ebenfalls blau leuchtenden 140 mm-Frontlüfter. Das MS120 ist mit 375 mm etwas höher als das MS140 mit 368 mm.

Sharkoon MS120/MS140

Sharkoon MS120/MS140

Darüber hinaus ist der Funktionsumfang gleich: Beide Gehäuse halten neben Audio- und drei USB 2.0-Anschlüssen auch einen SuperSpeed USB 3.0-Port als Front-I/O bereit. Innen haben ein optisches Laufwerk, ein extern zugängliches 3,5 Zoll-Laufwerk und vier Erweiterungskarten Platz, dazu bis zu vier 3,5 Zoll-Festplatten oder bis zu sechs 2,5 Zoll-Festplatten oder SSDs. Die Datenträger werden längskant hängend an zwei Montagepanels eingebaut. An beiden Panels können jeweils entweder zwei 3,5 Zoll-Festplatten entkoppelt oder drei 2,5 Zoll-Laufwerke montiert werden. Bei Bedarf lässt sich eines der beiden Panels herausnehmen, um Raum für eine bis zu 36 cm lange Grafikkarte zu schaffen. So kommen auch High-End-Modelle wie Nvidias GeForce GTX 590 oder AMDs Radeon HD 6990 bequem unter. Als Ausgleich für das entfernte Panel befindet sich eine zusätzliche Festplattenhalterung im Bodenbereich.

Trotz der kompakten Bauweise gewährleisten die Gehäuse eine effiziente Kühlung: Der Luftstrom der vorinstallierten Frontlüfter wird durch einen Lufteinlass im Seitenteil unterstützt. Bei Verzicht auf den untersten PCIe-Slot des Mainboards kann zur Grafikkartenkühlung ein filtergeschützter 120 mm-Lüfter im Gehäuseboden montiert werden. Zusätzlich befindet sich eine Halterung für einen 80 oder 92 mm-Lüfter in der Rückseite. Die Gehäuse messen 420 x 175 x 375 (MS120) bzw. 368 (MS140) mm (L x B x H), das Leergewicht beträgt 4 kg.

Endkunden erhalten das Sharkoon MS120 mATX und das Sharkoon MS140 mATX ab sofort im autorisierten Fachhandel. Die Preise liegen bei 34,90 Euro (Sharkoon MS120 mATX) bzw. 29,90 Euro (Sharkoon MS140 mATX).

Quelle: Sharkoon PR – 29.09.2011, Autor: Patrick von Brunn
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
Crucial MX500 4 TB

Die MX500 von Crucial zählt zu den SSD-Klassikern am Markt und wird seit Herbst letzten Jahres auch als 4-TB-Version angeboten. Wir haben uns die Neuauflage der SATA-SSD im Test ganz genau angesehen.

INNO3D GeForce RTX 3090 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3090 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3090 Ti X3 OC

Mit der GeForce RTX 3090 Ti kündigte Nvidia bereits zur diesjährigen CES sein neues Flaggschiff an. Wir haben uns die brandneue INNO3D RTX 3090 Ti X3 OC mit GA102-350 Grafikchip im Praxistest genau angesehen.

SanDisk Extreme PRO SDXC 64 GB im Test
SanDisk Extreme PRO SDXC 64 GB im Test
SanDisk Extreme PRO, 64 GB

SanDisk ist für Speicherkarten im Profi-Segment bekannt und bietet mit der Extreme PRO SDXC eine UHS-II U3 Karte mit 300 MB/s lesend an. Wir haben das 64 GB Exemplar im Praxistest auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC)

Mit dem EX-Modell von Hersteller KFA2 folgt ein weiterer Bolide mit GeForce RTX 3050 in unser Testlab. Wie sich die Karte im Praxistest behaupten kann, lesen Sie in unserem ausführlichen Review.