NEWS / ZOTACs GeForce GTX 660 Ti Serie
18.08.2012 20:00 Uhr    0 Kommentare

ZOTAC, präsentiert mit der ZOTAC GeForce GTX 660 Ti und der übertakteten GeForce GTX 660 Ti AMP! Edition zwei Grafikkarten der neuen GTX 660 Ti Grafikkartenserie in der Performance-Klasse. Die neue ZOTAC GeForce GTX 660 Ti Serie mit NVIDIA Kepler GPU Architektur lässt dabei die Herzen ambitionierter und preisbewusster Gamer höher schlagen.

Neu bei der ZOTAC GeForce GTX 660 Ti Serie ist der ZOTAC Dual Silencer Kühler, der die neuen Grafikkarten unter Voll-Last 10 °C kühler und 10 dB leiser im Vergleich zu einem Standardkühler arbeiten lässt. Dank des thermischen Spielraums gewährt der ZOTAC Dual Silencer darüber hinaus der 660 Ti AMP! Edition beachtenswerte Übertaktungsraten und einen zusätzlichen 10 prozentigen Performance-Schub.

Die neuen GTX 660 Ti Karten verfügen über 1344 SMX Unified Shaders sowie einen 2048 MB großen GDDR5-Speicher, der über ein 192-Bit Speicher-Interface verbunden ist. Bei den Taktraten unterscheidet sich die werkseitig übertaktete ZOTAC GeForce GTX 660 Ti AMP! Edition deutlich von der Standardkonfiguration. So besitzt die AMP! über einen gesteigerten Kerntakt von 1033 MHz in der Basis und 1111 MHz im Boost sowie über einen Speichertakt von 6608 MHz, im Vergleich zu den Standardwerten von 928 MHz Basis-Takt und 1006 MHz Boost-Takt sowie 6008 MHz im Speicher.

Die NVIDIA Adaptive Vertical Sync Technologie bewirkt, dass in einem Spiel durch ein dynamisches Anpassen der Frameraten an die Bildwiederholungsfrequenz des Monitors Spiele viel flüssiger laufen, und so ein Tearing- oder Ruckel-Effekt minimiert wird. Die NVIDIA Surround Technology ermöglicht ferner der ZOTAC GeForce GTX 660 Ti Serie bis zu drei Bildschirme gleichzeitig für ein noch intensiveres Gaming zu betreiben. Der Anschluss eines vierten Bildschirmes sorgt zudem für erhöhte Produktivität.

Wie bei allen ZOTAC-Grafikkarten garantiert ZOTAC außerdem dem Benutzer mit der bis zu 5-jährigen ZOTAC Produktgewährleistung eine lange Lebensdauer.

Produktbezeichnung ZOTAC GeForce® GTX 660 Ti AMP! Edition ZOTAC GeForce® GTX 660 Ti
Grafikprozessor NVIDIA® GeForce® GTX 660 Ti
Kern-Taktfrequenz 1033 MHz (Basis), 1111 MHz (Boost) 928 MHz (Basis), 1006 MHz (Boost)
Prozessorkerne 1344
Shader-Taktfrequenz N/A
Speicher-Taktfrequenz 6608 MHz 6008 MHz
Speicher 2GB GDDR5 2GB GDDR5
Speicheranbindung 192-bit
Display-Anschluss DVI-I, DVI-D, HDMI & DisplayPort
HDCP Ja
Kühlung Dual Silencer Kühler (Dual-Slot)
DirectX™ Version DirectX® 11.1 mit Shader Model 5.1
Weitere Hardware Features Hardwarebeschleunigtes Blu-ray 3D
Software Features NVIDIA CUDA™ Technologie, NVIDIA GPU Boost Technologie NVIDIA Adaptive Vetical Sync Technologie, NVIDIA 3D Vision™ Surround Ready, NVIDIA SLI™ Ready, OpenGL 4.2
Windows® 7 Zertifiziert für Windows® 7 mit DirectCompute Unterstützung

Quelle: Pressemitteilung, Autor: Stefan Boller
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.

INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.