NEWS / High-End: MSI stellt Big Bang Xpower II vor
07.01.2012 02:15 Uhr    0 Kommentare

MSI veröffentlicht mit seinem Big Bang Xpower II Mainboard eine High-End-Platine, welches das Herz mancher Enthusiasten höher schlagen lässt. Das X79-Chipsatz Mainboard für Sandy-Bridge-E Prozessoren erscheint natürlich für den Sockel LGA2011. Immer wieder wartete MSI nur mit kleineren Details auf, kein Wunder, kostet das Top ausgestattete High-End Board ca. 380 Euro. Bei diesem Modell setzt MSI auf ein Schwarz-Goldenes Design, das sich durchaus sehen lassen kann.

Natürlich liegt aber bei so einer Platine der Hauptaugenmerk nicht nur an deren Aussehen alleine, sondern hauptsächlich an deren stolzen Ausstattung und Leistung. So spendiert MSI dem Xpower II eine Spannungsversorgung über volle 22 Phasen und der sogenannten Hybrid Digital Power. Die verbaute Technik erlaubt dem User somit bis zu 770 Watt Ausgangsleistung.

Weitere Ausstattungsmerkmale bilden die "Military Class III"-Komponenten (Hi-c CAP, SFC, Solid CAP, DrMOS II) der 8-Pin-CPU-Stromstecker und sieben PCI-Express-x16-Slots, wobei vier davon mit PCI-Express 3.0 fungieren, somit steht Nvidias 4-way SLI und AMDs CrossFireX nichts mehr im Weg.

V-Check Points wie auch ein Debug-LED, UEFI-Multi-BIOS und ein Direct-OC-Button gehören in dieser Preisklasse einfach dazu. Ebenfalls mit auf der Platine ist die Winki-3-Instant-on-OS-Funktion.

Für Laufwerke und Festplatten verbaut MSI auf dem Big Bang Xpower II sechs SATA-6-Gb/s- und vier SATA-3-Gb/s-Anschlüsse. Der Hersteller bestückt seine Platine mit sechs USB-3.0-Ports und Dual-Gigabit-LAN. Für den guten Ton wird eine Creative Sound Blaster X-Fi MB2 verbaut. Acht Speicherbänke welche bis zu 128 Gigabyte aufnehmen können und maximal mit DDR3-2400-RAM laufen befinden sich ebenfalls mit auf der Platine.

Wer das Mainboard sein eigen nennen will, muss für das gute Stück derzeit etwas tiefer in die Taschen greifen. Das MSI Big Bang XPower II X79 Mainboard ist bereits gelistet und ist zum Einführungspreis von ca. 380 Euro erhältlich.

Quelle: msi.com, Autor: Christoph Allerstorfer
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.

INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.