NEWS / Dell bringt neue Latitude-Notebooks und OptiPlex-PCs
04.06.2012 07:00 Uhr    0 Kommentare

Dell hat die Notebooks der Latitude-E-Familie und Desktop-PCs der OptiPlex-Serie auf den neuesten Stand gebracht. Die Newcomer bieten nicht nur ein Top-Design, sondern lassen sich auch einfacher verwalten und haben zahlreiche Sicherheits-Features.

Die Gehäuse der neuen Latitude-Notebooks sind sehr widerstandsfähig: Sie bestehen aus Aluminium und einer Magnesium-Legierung und es kommen Stahlscharniere zum Einsatz. Ein so genannter "StrikeZone Shock Absorber", ein Free-Fall-Sensor und die neue Gummi-Isolierung der Festplatten schützen die Daten bei einem Sturz des Notebooks oder starken Vibrationen. Die Notebooks erreichen mit optionalem 9-Zellen-Akku eine Akkulaufzeit von bis zu 33 Stunden und bieten eine Schnellladefunktion ("ExpressCharge"), mit der sich der Akku innerhalb einer Stunde auf 80 Prozent Kapazität aufladen lässt.

Bereits ausgestattet mit der dritten Generation von Intel-Core-i-Prozessoren, sorgen diese für die nötige Performance. Optional stehen auch SSD-Laufwerke für die Geräte zur Verfügung.

Folgende Latitude-Modelle stehen zur Auswahl:

Das Latitude E6430s (35,6 cm, 14 Zoll) besitzt ein besonders leichtes und platzsparendes Gehäuse. Es bietet eine gute Balance zwischen Mobilität und Produktivität.

Die Latitude-Notebooks E6230 (31,75 cm, 12,5 Zoll), E6330 (33,8 cm, 13,3 Zoll), E6430 (35,6 cm, 14 Zoll) und E6530 (39,6 cm, 15,6 Zoll) richten sich an berufliche Anwender, die auf ein robustes Notebook mit langer Akkulaufzeit angewiesen sind

- Die Latitude-Modelle E5430 (35,6 cm, 14 Zoll) und E5530 (39,6 cm, 15,6 Zoll) sind ideal für berufliche Anwender, die ein günstiges mobiles Gerät für Office-Anwendungen benötigen. Die Notebooks der Latitude-E5-Serie werden auch mit dem Intel vPro Systems Management angeboten.

Das Dell Latitude E6430 ATG (35,6 cm, 14 Zoll) mit MIL-STD-810G-Zertifizierung ist ein besonders widerstandsfähiges Notebook. Es kann extreme Temperaturen, starke Vibrationen, Staub sowie große Höhen überstehen und bietet ein gehärtetes Display. Ein optionaler Haltegriff sorgt für einen leichten Transport.

Wann die Geräte verfügbar sind ist noch unklar, einen Termin nannte man uns nämlich noch nicht.

Quelle: Pressemitteilung, Autor: Christoph Allerstorfer
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.