NEWS / ASUS-Server treiben energieeffizienten Supercomputer an
23.01.2013 22:15 Uhr    0 Kommentare

Die ESC4000/FDR G2 HPC Server von ASUS wurden für den SANAM HPC-Cluster ausgewählt, das vom Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS) in Deutschland und dem Forschungszentrum King Abdulaziz City for Science and Technology (KACST) in Saudi-Arabien zur Unterstützung der Forschung auf nationaler Ebene verwendet wird. Im November 2012 belegte der SANAM-Cluster Platz 2 der weltweiten Green500-Liste, die Supercomputer nach ihrer Energieeffizienz bewertet, und ist damit einer der energieeffizientesten GPU-Supercomputer der Welt. Auf der weltweiten TOP500-Liste der Supercomputer hat er mit 421,2 TFLOPS Gesamtrechenleistung Platz 52 belegt. Der SANAM-Cluster verfügt mit seinen 210 ESC4000/FDR G2-Rechenknoten von ASUS mit 420 AMD FirePro S10000 GPU-Doppelmodulen sowie 420 Intel Xeon E5-2650 8-Kern-Prozessoren über insgesamt 38.400 Kerne.

Der ESC4000/FDR G2 wurde für den Einsatz des SANAM-Supercomputers in folgenden Bereichen ausgewählt: Erdöl, Luft- und Raumfahrt, Bioinformatik, Wetterprognose sowie Simulation von chemischen Reaktionen und Partikelbewegungen. Der Server bietet aktuelle HPC Technologie mit überragender Parallelverarbeitung und besonders schneller InfiniBand FDR-Datenübertragung mit geringer Latenz und maximal 56 Gbit/s. Aufgrund seiner Architektur eignet er sich hervorragend für Hochleistungsberechnungen und Modellierungsanwendungen. Die gesamte ASUS ESC-Produktreihe wird bereits in den Bereichen Finanzen, Virtualisierung und Forschung eingesetzt. Mit einer hocheffizienten Dauerleistung von 2,3 GFLOPS pro Watt (2,3 Milliarden Berechnungen pro Sekunde/Watt) belegte der SANAM-Cluster im November 2012 Platz 2 der weltweiten Green500-Liste. Außerdem belegte er im November Platz 52 der TOP500-Liste, wobei er seine Leistung von 421,2 TFLOPS bei der Hälfte der Kosten vergleichbarer Großrechner auf CPU-Basis erreicht. Der SANAM-Cluster profitiert von der ESC4000/FDR G2-Hybridarchitektur, welche die Parallelverarbeitung mit CPUs und GPUs optimal nutzt.

ESC4000/FDR G2 HPC

ESC4000/FDR G2 HPC

Der ESC4000/FDR G2 ist ein hybrider CPU-GPU-Supercomputer/HPC-Server im 2U-Format. Sein flexibles Design bietet mehr Auswahlmöglichkeiten, da es sowohl Coprozessoren des Typs Xeon Phi als auch GPUs von AMD und Nvidia unterstützt. Es können auch zwei Prozessoren des Typs Xeon E5-2600 eingebaut werden, zudem sind dank neun PCI Express 3.0 x16-Steckplätzen umfassende Erweiterungsmöglichkeiten gegeben. Bei der Kühlung steuern intelligente Regler die CPU- und GPU-Lüfter getrennt. Zur Erleichterung der Wartung sind alle acht 3,5"-Festplattenschächte im Hot-Swap-Design für geringere Ausfallzeiten aufgebaut. Die Energieeffizienz des ESC4000/FDR G2 beruht auch auf den beiden 80 PLUS Platinum-Netzteilen mit 1620 Watt, die mit einem Wirkungsgrad von 94 % zu den Energieeinsparungen beitragen.

Quelle: ASUS PR – 23.01.2013, Autor: Patrick von Brunn
PocketBook Color im Test
PocketBook Color im Test
PocketBook Color

Mit dem PocketBook Color ist nun endlich ein E-Book-Reader mit Farbdarstellung auf dem hiesigen Markt erschienen. Wir klären in unserem ausführlichen Test die Vor- und Nachteile der Technik und des neuen Produktes.

KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Crucial X6 und X8 Portable SSD 2 TB im Test
Crucial X6 und X8 Portable SSD 2 TB im Test
Crucial X6 und X8 Portable SSD

Mit den Familien X6 und X8 Portable SSD hat Hersteller Crucial zwei Serien externer USB-SSD-Laufwerke parat. Wir haben uns jeweils das 2-TB-Modell im Praxistest zur Brust genommen und ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade Stealth 13 Modell 2020 im Test
Razer Blade Stealth 13 Modell 2020 im Test
Razer Blade Stealth 13 2020

Mit der Blade Stealth 13 Familie bietet Razer schlanke Ultrabooks auf Basis von „Ice Lake“ an. Wir haben uns die aufpolierte Modellvariante 2020 mit Full-HD 120-Hz-Display und hochwertigen Komponenten im Test angesehen.