NEWS / Bis zu vier Grafikkarten: ASUS P9X79-E WS für Workstations
03.05.2013 07:00 Uhr    0 Kommentare

Mit dem neuen P9X79-E WS erweitert ASUS sein Portfolio mit einem Workstation Mainboard, das mit seinen sieben PCI Express 3.0 x16 Slots enorme Erweiterungsmöglichkeiten bietet. Der Neuzugang unterstützt bis zu vier Grafikkarten im SLI- oder CrossFireX-Verbund mit voller x16-Bandbreite. ASUS Dr. Power verhindert durch die Überwachung des Netzteils und Warnmeldungen eine unkontrollierte Systemabschaltung. Das P9X79-E WS verfügt ferner über zwei Intel Server Class Ethernet-Anschlüsse. Das Mainboard zeichnet sich durch eine Energieeffizienz von 91%, einer verbesserten Wärmeableitung und schnellen Laufwerks- und Datenschnittstellen aus.

In Workstations kommen in der Regel leistungsfähige Netzteile zum Einsatz, da der Stabilität des Systems sehr große Bedeutung beigemessen wird. ASUS Dr. Power ermöglicht die Überwachung von Netzteil und Stromversorgung in Echtzeit. Bei unzureichender oder schwankender Stromzufuhr wird sofort eine Warnmeldung ausgelöst. Das Tool warnt bei instabiler Stromzufuhr mit Popup-Meldungen, um Datenverluste durch einen plötzlichen Systemausfall zu verhindern. Anwender können wichtige Daten rechtzeitig speichern. Falls das System nicht startet, weist eine LED auf dem Mainboard mit Fehlercodes auf Probleme bei der Stromversorgung hin und vereinfacht so die Fehlersuche.

P9X79-E WS

P9X79-E WS

Das P9X79-E WS ist mit zwei Ethernet-Anschlüssen an Intel i210-Controllern ausgestattet. Diese Lösung verdoppelt die verfügbare Bandbreite bei geringerer Latenz und minimalen Paketverlusten. Das Ergebnis sind schnelle, stabile und besser ansprechende Netzwerkverbindungen sowie eine verbesserte Gesamtleistung des Systems, da die hardwareseitige Ethernet-Unterstützung die CPU von Netzwerkaufgaben entlastet. Das P9X79-E WS basiert auf einer robusten zehnlagigen Platine und ist mit Solid-State-Kondensatoren mit besonders langer Lebensdauer ausgestattet. Für CPU und DRAM wird die digitale Spannungsregelung ASUS DIGI+ VRM verwendet. Der EPU-Chip steuert die Stromversorgung so, dass im CPU-Lastbereich von 30–80% eine Energieeffizienz von bis zu 91% erreicht wird. Das lüfterlose, auf Heatpipes aus Kupfer beruhende Kühlkonzept des P9X79-E WS verlängert die Lebensdauer der Hardware, verbessert die Stabilität und gewährleistet einen geräuschlosen Betrieb.

ASUS SSD Caching II sorgt auf dem P9X79-E WS für schnellen Systembetrieb durch beschleunigten Festspeicherzugriff. Dank Unterstützung für mehrere SSDs sind verschiedene Konfigurationen möglich, zum Beispiel drei SSDs und eine herkömmliche Festplatte oder zwei SSDs und zwei Festplatten. Für die schnelle Übertragung von Daten stehen vier USB-3.0-Anschlüsse zur Verfügung, die bis zu zehnmal schneller als USB 2.0 sind. Das P9X79-E WS verfügt ferner über sechs SATA-Anschlüsse mit 6 Gbit/s und zwei eSATA-Anschlüssen an der Vorderseite.

Das neue ASUS P9X79-E WS ist ab Mitte Mai zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 374 Euro verfügbar.

Quelle: ASUS PR – 02.05.2013, Autor: Patrick von Brunn
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC RTX 3080 AMP Holo

Mit der AMP Holo Variante bietet Hersteller ZOTAC eine ab Werk übertaktete und mit extravaganter Kühlung ausgestattete GeForce RTX 3080 an. Wir haben den Boliden im Test ausführlich beleuchtet.

INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3080 Ti X3 OC

Nvidia bezeichnet die GeForce RTX 3800 Ti als seine neue Flaggschiff-Gaming-GPU, die erst kürzlich auf der Computex vorgestellt wurde. Wir haben die GeForce RTX 3080 Ti X3 OC von INNO3D ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.