NEWS / ASUS präsentiert ROG R9 200 und R7 200 Grafikkarten
14.10.2013 23:30 Uhr    0 Kommentare

ASUS präsentiert insgesamt zehn neue Grafikkartenmodelle basierend auf den aktuellsten AMD Radeon R9 und R7 Grafikprozessoren. Die ROG Matrix R9 280X Grafikkarten sind speziell für Übertakter und Enthusiasten konzipiert und verfügen über eine Vielzahl von Tuning- Werkzeugen. Die R9 280X, R9 270X und R7 260X mit exklusiver DirectCU II Kühlung und DIGI+ VRM sind 20% kühler und bis zu dreimal leiser als das Referenzdesign des Chipherstellers. Im Einstiegssegment runden die beiden R7 250 und R7 240 Grafikkarten das Portfolio ab. Alle Neuzugänge sind mit Super Alloy Power Komponenten ausgestattet, die die Haltbarkeit um den Faktor 2,5 verlängern. Mit dem ASUS GPU Tweak Tuning Programm kann die Performance der neuen R9 und R7 Grafikkarten weiter gesteigert werden.

Die Matrix R9 280X Platinum Edition und die Matrix R9 280X Standard Edition basieren beide auf der aktuell schnellsten AMD Radeon R9 280X GPU. Der Grafikprozessor der Standard Edition läuft mit 1000MHz, wohingegen der Prozessor der Platinum Edition auf 1100MHz übertaktet wurde. Für einen leisen Betrieb sorgt das Kühlsystem mit Kupfer Heatpipes und zwei 100mm Lüftern. Beide Karten bieten ambitionierten Übertaktern eine Vielzahl nützlicher Tuning- und Überwachungstools an. Mit ROG TweakIt lässt sich mittels Onboard-Tasten die GPU Spannung sehr einfach anpassen. Für Benchmarkergebnisse am Limit der Luftkühlung lassen sich zudem auf Tastendruck die beiden Lüfter mit maximaler Drehzahl betreiben. Sollte dennoch beim Übertakten mal etwas sprichwörtlich „hängen“, können per Save Mode alle Standardeinstellungen wieder hergestellt werden. Mit der ROG Edition von GPU Tweak lassen sich weiterhin umfangreiche Einstellungen an der Matrix R9 280X Serie vornehmen. Die Software erlaubt die Anpassung von Spannungen und Taktraten der GPU und des Speichers, die Konfiguration der Lüfterprofile, des Stromverbrauchs, der GPU Load-Line Calibration und der VRM Frequenz.

R9280X

R9280X

Die ASUS R9 280X, R9 270X und R7 260X mit DirectCU II Kühlung wurden durch viele exklusive ASUS Technologien verbessert. Das DirectCU II Kühlsystem sorgt für 20% niedrigere Temperaturen und einen dreimal leiseren Betrieb als bei Karten im Referenzdesign. Die ASUS R9 280X Grafikkarten nutzen sogar 10mm große Heatpipes für einen 40% erhöhten Hitzeabtransport. Die Oberfläche des vergrößerten Kühlkörpers ist 220% größer als beim Referenzdesign, wodurch die Kühlung enorm verbessert wird. Die beiden Karten nutzen zudem die CoolTech Lüftertechnologie, die die Vorteile von Axial- und Radiallüftern verbindet. Selbstredend werden auch bei den R9 280X, R9 270X und R7 260X Grafikkarten mit DirectCU II Kühlung Super Alloy Power Komponenten und die DIGI+ VRM eingesetzt. Die Grafikkarten R9 280X, R9 270X und R9 260X gibt es zudem als übertaktete TOP Varianten mit 1070MHz, 1120MHz und 1188MHz GPU Takt.

Die neuen R9 und R7 Grafikkarten sind ab sofort in Deutschland verfügbar. Die empfohlenen Verkaufspreise betragen:

  • MATRIX-R9280X-P-3GD5, ab 349,00 Euro
  • MATRIX-R9280X-3GD5, ab 339,00 Euro
  • R9280X-DC2T-3GD5, ab 299,00 Euro
  • R9280X-DC2-3GD5, ab 289,00 Euro
  • R9270X-DC2T-2GD5, ab 209,00 Euro
  • R9270X-DC2-2GD5, ab 199,00 Euro
  • R7260X-DC2OC-2GD5, ab 149,00 Euro
  • R7260X-DC2-2GD5, ab 139,00 Euro
  • R7250-1GD5, ab 89,00 Euro
  • R7240-2GD3-L, ab 82,00 Euro

Quelle: ASUS PR – 11.10.2013, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.