NEWS / Dell Cast macht Android-Tablet zum Desktop
25.09.2014 12:45 Uhr    0 Kommentare

Mit Dell Cast bringt Dell eine neue Lösung für das Screen Mirroring von Tablets. Sie besteht aus einem HDMI-Stick und einer Software und verbindet Android-Tablets der Dell-Venue-Familie mit Fernsehgeräten oder Monitoren. Anwender können das große Display auch als vollständigen Desktop mit Tastatur und Maus nutzen.

Dell Cast ist eine neue Lösung für das Screen Mirroring exklusiv für die Android-Tablets der Dell-Venue-Familie. Sie besteht aus einem Stick und der Dell-Cast-Applikation. Der Medien-Adapter – ein kompakter HDMI-Stick – wird in ein Fernsehgerät oder einen Monitor gesteckt; er empfängt drahtlos Daten vom Tablet und sorgt für die Wiedergabe. Für die Sicherstellung der Stromversorgung wird der Stick zusätzlich per USB mit dem Bildschirm verbunden. Benutzer können ganz einfach mit Hilfe der auf den Dell-Tablets vorinstallierten Software navigieren, um Dell Cast zu starten. Dabei können sie in zwei Modi arbeiten:

  • Im Entertainment-Modus werden Inhalte vom Tablet auf das größere Display übertragen, beispielsweise für die Wiedergabe von Filmen oder Fotos. Die Inhalte werden weiterhin mit dem Tablet gesteuert.
  • Der Produktivitäts-Modus erweitert das Konzept des Medien-Adapters und ermöglicht eine vollständige Interaktion mit dem Tablet. Adapter und Software fungieren dabei als "Wireless Dock". Monitor und Tablet werden damit zu einem vollständigen Desktop, auf dem mit einer drahtlosen oder via USB angeschlossenen Tastatur und Maus navigiert werden kann.
Dell Cast

Dell Cast

Dell Cast wird in den kommenden Wochen in ausgewählten Ländern in Europa verfügbar sein. Die Lösung wird künftig auf Dell-Venue-Android-Tablets vorinstalliert.

Quelle: Dell PR – 24.09.2014, Autor: Patrick von Brunn
PocketBook Color im Test
PocketBook Color im Test
PocketBook Color

Mit dem PocketBook Color ist nun endlich ein E-Book-Reader mit Farbdarstellung auf dem hiesigen Markt erschienen. Wir klären in unserem ausführlichen Test die Vor- und Nachteile der Technik und des neuen Produktes.

Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB

Die Seagate IronWolf SSDs sind speziell für NAS-Systeme ausgelegt und mit 240 GB bis 4 TB Speicherkapazität erhältlich. Wir haben uns ein M.2-Modell mit PCIe-Gen3-Interface, 3D-TLC-NAND und 480 GB im Test angesehen.

KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Crucial X6 und X8 Portable SSD 2 TB im Test
Crucial X6 und X8 Portable SSD 2 TB im Test
Crucial X6 und X8 Portable SSD

Mit den Familien X6 und X8 Portable SSD hat Hersteller Crucial zwei Serien externer USB-SSD-Laufwerke parat. Wir haben uns jeweils das 2-TB-Modell im Praxistest zur Brust genommen und ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.