NEWS / GM206: Nvidia präsentiert abgespeckte GeForce GTX 960
24.01.2015 13:00 Uhr    0 Kommentare

Nvidia erweitert seine GeForce GTX 900 Familie und stellt die GeForce GTX 960 vor. Die GTX 960 bietet den vollen Funktionsumfang der großen Geschwister GTX 980 und GTX 970, wurde jedoch hinsichtlich der Rechenleistung abgespeckt (GM206 Grafikchip). Sie wird von 1.024 CUDA-Grafikprozessorkernen angetrieben, die mit einer Basis-Taktung von 1127 MHz arbeiten (der Boost-Takt beträgt 1178 MHz). Über ein 128 Bit Speicherinterface werden standardmäßig 2 GB GDDR5-Speicher angebunden – Modelle von Board-Partnern mit 4 GB sind bereits in Planung. Mit einer Leistungsaufnahme von lediglich 120 Watt ist die Karte zudem sehr sparsam. Für die Ausgabe bei Auflösungen von bis zu 5K sind standardmäßig die Ports HDMI, Dual Link DVI-I (max. 2048 x 1536) und DisplayPort vorgesehen.

Die Energieeffizienz von Maxwells fortschrittlichen Technologien ermöglichen den geräuscharmen Genuss unter anderem von MOBA-(Multiplayer Online Battle Arena)-Games wie League of Legends oder DOTA2, da die GTX 960 hier lediglich einen Energieverbrauch von rund 30 Watt hat und so die Ventilatoren der Kühlung nicht bzw. kaum zu hören sind, so Nvidia in seiner PR-Meldung. Der große Vorteil für Gamer: Die GTX 960 unterstützt die fortschrittlichen Technologien von Maxwell wie Dynamic Super Resolution (DSR), das ein 4K-Erlebnis auf einem 1080p-Monitor bietet, oder Multi-Frame Anti Aliasing (MFAA), das qualitative hochwertige Kantenglättung (Anti Aliasing) bei verbesserter Gesamtleistung liefert. Spieler, die auf die GeForce-GTX-Gaming-Plattform setzen, profitieren zudem von Technologien wie G-SYNC für ein ruckelfreies Spielerlebnis, indem es den Monitor mit dem Ausgang des Grafikprozessors synchronisiert, oder der Software GeForce Experience, mit der Anwender ihr System mit einem einzigen Klick optimieren. Hinzu kommt GameWorks, mit dem Entwickler neuartige visuelle Spieleerlebnisse schaffen.

GTX 960

GTX 960

Das Grafikpotenzial der GTX 960 schließt auch die Unterstützung von Microsofts Next-Generation-Standard für Spiele, DirectX 12, ein, der dieses Jahr mit Windows 10 eingeführt wird. Mehr als zehn Game-Studios arbeiten bereits an DirectX12-Spielen. Die GTX 960 ist ab sofort ab 199 Euro (UVP) von verschiedenenGrafikkarten-Herstellern verfügbar, darunter ASUS, EVGA, Gainward, GALAX, Gigabyte, Inno3D, MSI, Palit und ZOTAC. Sie ist unter anderem im Online-Fachhandel bei Alternate, Caseking, Cyberport und Mindfactory sowie in PC-Komplettsystemen von Agando, Arlt, Atelco und One.de erhältlich.

Quelle: Nvidia PR – 22.01.2015, Autor: Patrick von Brunn
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset

Creative, langjähriger Hersteller von PC-Audio-Lösungen, hat mit SXFI eine Lösung für holografischen Klang im Angebot. Doch wie schlägt sich die Lösung in der Praxis? Wir haben uns das Headset von Creative im Test zur Brust genommen.