NEWS / THETA S: Neue Vollsphärenkamera von RICOH
05.09.2015 09:45 Uhr    0 Kommentare

RICOH stellt heute mit der RICOH THETA S das neueste Modell der Vollsphärenkamera-Serie RICOH THETA vor, die mit 360-Grad-Bildern die komplette Umgebung aufnimmt. Die auf der IFA in Berlin, der weltweit größten Messe für Unterhaltungselektronik, enthüllte Kamera erstellt mit nur einem Tastendruck vollsphärische Foto- und Videoaufnahmen und bietet neben der Möglichkeit von Live-View, eine größere Kompatibilität mit sozialen Medien als der Vorgänger.

Die RICOH THETA S ist genauso groß und somit kompatibel zum Zubehör, wie das weiterhin erhältliche Schwestermodell, die RICOH THETA m15. Sie nimmt wahlweise sphärische Bilder mit bis zu 14 Megapixel auf oder erstellt Panoramavideos in Full-HD mit 30 Bildern pro Sekunde und einer maximalen Aufnahmedauer von je 25 Minuten. Für die bessere Bildqualität sorgen ein vergrößerter Bildsensor und ein lichtstarkes F2.0-Objektiv, welches mehr Licht durch das von RICOH entwickelte optische System mit ultra-kleiner Doppellinse lässt.

Mit dem Bulb-Modus können Panorama-Standbilder auch bei schwachen Lichtverhältnissen aufgenommen werden. Für geringes Bildrauschen sorgt dabei die Bildverarbeitungstechnologie der RICOH THETA S. Ein verbessertes Wi-Fi-Modul überträgt die Daten vier Mal schneller als das derzeitige Modell der RICOH THETA. Dabei ermöglicht die neue App der RICOH THETA S neben der Konfiguration von Einstellungen auch eine Live-View-Funktion der sphärischen Fotos und Videos, drahtlos auf Smartphones oder Tablets. Mit der neuen THETA S werden Videoaufnahmen direkt mit einem Smartphone oder Tablet verarbeitet. Die Benutzerfreundlichkeit wurde durch eine griffsichere Beschichtung aus schwarzem Gummi und einer LED-Anzeige auf der Vorderseite verbessert. Die Speicherkapazität wurde auf 8 GB erhöht.

Die fertigen sphärischen Bilder können auf theta360.com hochgeladen, über Facebook, Twitter und Tumblr geteilt und auf Google Maps, Google+ und dem YouTube 360°-Kanal gepostet werden. Die Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung (API) der RICOH THETA S basiert auf der Google-unterstützten Open Spherical Camera API, die mit den Google-Services kompatibel ist.

Die RICOH THETA S wird ab November 2015 erhältlich sein. Der Preis für die weltweit vertriebene Kamera liegt bei 399,- Euro (UVP).

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Stefan Boller

 #AMD   #Apple   #Apps   #Benchmark   #Bluetooth   #DDR4   #Gamer   #Gaming   #Gehäuse   #Gigabyte   #Grafikkarte   #Headset   #Intel   #NVMe   #Prozessor   #Ryzen   #Smartphone   #Software   #SSD 

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset

Creative, langjähriger Hersteller von PC-Audio-Lösungen, hat mit SXFI eine Lösung für holografischen Klang im Angebot. Doch wie schlägt sich die Lösung in der Praxis? Wir haben uns das Headset von Creative im Test zur Brust genommen.

PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB

Mit der AORUS NVMe Gen4 SSD bietet Gigabyte eine PCI Express 4.0 SSD mit satten 2.000 GB an. Wir haben den Boliden auf einem AMD Ryzen Threadripper System von den Ketten gelassen!

ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti

Nvidias GTX-16-Familie umfasst mittlerweile mehrere Grafikchips. Wir haben uns die GTX 1660 Ti von ZOTAC im Test genauer angesehen und mit den neuen SUPER-Modellen verglichen.