NEWS / Samsung bringt Enterprise-Storage-SSD mit 15,36 TB
07.03.2016 09:15 Uhr    0 Kommentare

Samsung hat mit der Auslieferung der branchenweit größten SSD mit einer Speicherkapazität von 15,36 Terabyte (TB) begonnen. Die erstmals auf dem Flash Memory Summit im August 2015 vorgestellte SSD mit der Bezeichnung PM1633a ist mit einer 12Gb/s schnellen SAS-Schnittstelle (Serial Attached SCSI) ausgestattet und eignet sich für den Einsatz in Enterprise-Storage-Systemen. Da die SSD im 2,5-Zoll-Format angeboten wird, können Enterprise Storage Manager gegenüber äquivalenten 3,5-Zoll-Modellen doppelt so viele dieser Laufwerke in einem Standard 19-Zoll-Rack mit 2U unterbringen.

Das noch nie da gewesene Speichervolumen einer einzigen SSD von 15,36 TB erreicht Samsung mit 512 seiner 256Gb V-NAND Memory-Chips. Die 256Gb Dies werden in 16 Lagen übereinander gestapelt und bilden ein 512GB-Package mit insgesamt 32 NAND-Flash-Packages im 15,36TB-Laufwerk. Auf Basis von Samsungs 256-gigabit (Gb) V-NAND Technologie der dritten Generation mit 48 vertikal gestapelten Lagen bietet die PM1633a gegenüber ihrem Vorgänger, der PM1633, die 128Gb V-NAND memory der zweiten Generation mit 32 Lagen enthält, beachtliche Steigerungen hinsichtlich Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit.

PM1633a

PM1633a

Die SSD PM1633a unterstützt wahlfreie Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 200.000 bzw. 32.000 IOPS und erreicht sequenzielle Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 1.200MB/s. In der neuen SSD befinden sich neben insgesamt 16GB DRAM Samsungs fortschrittliche Controller-Einheiten, die die 12Gb/s schnelle SAS-Schnittstelle unterstützen. Samsung nutzt darüber hinaus speziell entwickelte Firmware, die auf große Mengen High-Density NAND-Flash gleichzeitig zugreifen kann. Die 15,36 TB SSD PM1633a unterstützt 1 DWPD (Drive Writes Per Day). Dies bedeutet, dass sie täglich mit einer Datenmenge von 15,36 TB fehlerfrei beschrieben werden kann.

Ferner verfügt die SSD über einen Metadaten-Schutzmechanismus. Ein weiteres Merkmals ist ein Datenschutz- und Restaurierungs-Softwaretool, das im Falle eines momentanen Blackouts greift. Dies macht Enterprise-Systeme stabiler und besser handhabbar. Beginnend mit 15,36 TB wird Samsung im Rahmen seines PM1633a SSD-Angebots einen großen Bereich an Kapazitätsoptionen anbieten – 7,68 TB, 3,84 TB, 1,92 TB, 960 GB und 480GB zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr.

Quelle: Samsung PR – 03.03.2016, Autor: Patrick von Brunn
Intel NUC Extreme Kit NUC9i9QNX im Test
Intel NUC Extreme Kit NUC9i9QNX im Test
Intel NUC Extreme Kit NUC9i9QNX

Mit dem NUC 9 Extreme Kit bietet Intel sein derzeit schnellstes NUC-System an. Wir haben uns im Praxistest die schnellste Modellvariante NUC9i9QNX mit flottem Core-i9-Prozessor und GeForce-RTX-Grafik angesehen.

PocketBook Color im Test
PocketBook Color im Test
PocketBook Color

Mit dem PocketBook Color ist nun endlich ein E-Book-Reader mit Farbdarstellung auf dem hiesigen Markt erschienen. Wir klären in unserem ausführlichen Test die Vor- und Nachteile der Technik und des neuen Produktes.

Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB

Die Seagate IronWolf SSDs sind speziell für NAS-Systeme ausgelegt und mit 240 GB bis 4 TB Speicherkapazität erhältlich. Wir haben uns ein M.2-Modell mit PCIe-Gen3-Interface, 3D-TLC-NAND und 480 GB im Test angesehen.

KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.