NEWS / Toshiba microSD EXCERIA PRO erhalten A1-Zertifizierung
24.03.2017 09:45 Uhr    0 Kommentare

Toshiba hat für seine Speicherkarten EXCERIA PRO microSDHC und microSDXC M402 das neue Label "Application Performance Class A1" der SD Association erhalten. Die A1-Zertifizierung bedeutet, dass M402-Karten nicht nur für die Speicherung von Fotos, Videos, Musik oder sonstigen Daten genutzt werden können, sondern auch für die Auslagerung und Ausführung von Apps direkt auf der Karte.

Die A1-Leistungsklassifizierung findet sich in der aktuellen Spezifikation 5.1 der SD Association. Speicherkarten müssen für eine A1-Zertifizierung mindestens 1.500 IOPS lesen und 500 IOPS schreiben sowie eine sequenzielle Datenübertragungsrate von 10 MB/s bieten. Toshibas microSDHC- und microSDXC-M402-Karten erfüllen diese Anforderungen. Durch das A1-Label wissen Anwender vor dem Kauf, dass die Karte vielfältige Einsatzszenarien unterstützt: von der App-Ausführung über die Kamera-Anbindung bis zum Abspielen von HD-Videos. Die Toshiba-Karten sind voll kompatibel mit Standard-microSD-Kartenlesern und werden mit einem Adapter ausgeliefert, der auch eine Kartennutzung in Geräten wie Kameras, Camcordern, Tablets, Notebooks oder PCs ermöglicht. Die Karten sind stoßfest bei einem Sturz aus bis zu fünf Metern Höhe, wasserdicht nach Schutzart IPX7 und röntgensicher nach ISO 7816-1.

Verfügbar sind die Karten mit Speicherkapazitäten von 16, 32, 64 oder 128 GB. Alle Karten sind mit der UHS-Geschwindigkeitsklasse 3 kompatibel mit Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 95 MB/s. Für alle EXCERIA-PRO-Karten gewährt Toshiba eine begrenzte 5-Jahres-Standardgarantie. Vorinstalliert ist eine Data-Recovery-Software. Verfügbar werden die neuen Karten von Toshiba im zweiten Quartal 2017 sein.

Quelle: Toshiba PR – 20.03.2017, Autor: Patrick von Brunn
PocketBook Color im Test
PocketBook Color im Test
PocketBook Color

Mit dem PocketBook Color ist nun endlich ein E-Book-Reader mit Farbdarstellung auf dem hiesigen Markt erschienen. Wir klären in unserem ausführlichen Test die Vor- und Nachteile der Technik und des neuen Produktes.

Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB

Die Seagate IronWolf SSDs sind speziell für NAS-Systeme ausgelegt und mit 240 GB bis 4 TB Speicherkapazität erhältlich. Wir haben uns ein M.2-Modell mit PCIe-Gen3-Interface, 3D-TLC-NAND und 480 GB im Test angesehen.

KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Crucial X6 und X8 Portable SSD 2 TB im Test
Crucial X6 und X8 Portable SSD 2 TB im Test
Crucial X6 und X8 Portable SSD

Mit den Familien X6 und X8 Portable SSD hat Hersteller Crucial zwei Serien externer USB-SSD-Laufwerke parat. Wir haben uns jeweils das 2-TB-Modell im Praxistest zur Brust genommen und ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.