NEWS / McAfee-Studie: So gehen die Deutschen mit Passwörtern um
06.05.2017 18:15 Uhr    0 Kommentare

Am 4. Mai hieß es im Internet wieder #MayThe4thBeWithYou. An diesem Tag wurde aber nicht nur Star Wars gefeiert, sondern auch der World Password Day. Passend dazu nimmt eine aktuelle Umfrage von McAfee den Umgang der Deutschen mit Passwörtern genauer unter die Lupe.

Die Ergebnisse zeigen, dass 38 Prozent der Deutschen mehr als zehn passwortgeschütze persönliche und geschäftliche Accounts nutzen. Da ist es natürlich sehr leicht, den Überblick zu verlieren oder das Passwort zu vergessen: tatsächlich geben 61 Prozent der Befragten an, sich gelegentlich nicht mehr an ihre Kennwörter zu erinnern. Zwei Prozent geben sogar zu, ihr Passwort ständig aus den Augen zu verlieren. Daher ist es keine Überraschung, dass knapp ein Drittel (29 Prozent) der Deutschen ähnliche oder sogar dieselben Passwörter über mehrere Seiten hinweg nutzt. Doch gleiche Passwörter für alle Accounts sind der Pfad zur dunklen Seite und erhöhen das Risiko von Hackerangriffen deutlich. Wie Yoda sagen würde: Gleiche Passwörter führen zu weniger Sicherheit, weniger Sicherheit führt zu offenen Türen für Hacker und offene Türen für Hacker führen zu möglichem Datenklau. Vorsichtig sind die Deutschen vor allem beim Teilen der Passwörter. Nur zwölf Prozent wären bereit, das Passwort für ihren E-Mail-Account preiszugeben. Bei Social Messengern wie WhatsApp oder Facebook Messenger sinkt die Zahl sogar auf zehn Prozent. Offener sind die Befragten bei gemeinsamen Accounts wie Gaming, Netflix oder Hulu: 22 Prozent teilen hier das Passwort mit dem Partner.

Ohne den richtigen Schutz kann das Teilen aber ziemlich schnell unfreiwillig passieren. Vor allem da 64 Prozent der Befragten zugeben, dass sie mindestens ein internetfähiges Gerät besitzen, das durch keinerlei Passwort oder andere Authentifizierungsmethode geschützt ist. Dabei bietet die Technik heutzutage viele einfache Möglichkeiten zur Absicherung. Die einst nur aus Science-Fiction bekannten biometrischen Verfahren gehören heute zum Alltag und Fingerabdrücke werden längst als eine der sichersten Authentifizierungsmethoden angesehen (34 Prozent der Befragten). Als vertrauenswürdigste Sicherheitslösung wird von den Deutschen die Multi-Faktor-Authentifizierung eingestuft (37 Prozent).

Quelle: McAffee-PR – 04.05.2017, Autor: Bülent Dehmen

 #AMD   #Apple   #Apps   #Benchmark   #Display   #Gaming   #Gehäuse   #Gigabyte   #Grafikkarte   #Internet   #iOS   #iPhone   #Notebook   #NVMe   #PCIe   #Prozessor   #Smartphone   #Software   #SSD 

PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB

Mit der AORUS NVMe Gen4 SSD bietet Gigabyte eine PCI Express 4.0 SSD mit satten 2.000 GB an. Wir haben den Boliden auf einem AMD Ryzen Threadripper System von den Ketten gelassen!

ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti

Nvidias GTX-16-Familie umfasst mittlerweile mehrere Grafikchips. Wir haben uns die GTX 1660 Ti von ZOTAC im Test genauer angesehen und mit den neuen SUPER-Modellen verglichen.

KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX im Test
KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX im Test
KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX

Die GeForce GTX 1660 SUPER EX von KFA2 bietet einfaches 1-Click-OC und basiert auf der Turing-Architektur. Wie sich der Sprössling im Praxistest schlagen kann, lesen Sie hier im Review.

Crimson Canyon: Intel NUC Kit NUC8i3CYSM
Crimson Canyon: Intel NUC Kit NUC8i3CYSM
Intel NUC Kit NUC8i3CYSM

Das NUC Kit NUC8i3CYSM von Intel kommt mit 8th Gen Dual-Core-CPU, 8 GB RAM und 1 TB HDD zum Käufer. Wir haben zudem den Vergleichstest mit einer SSD unternommen. Weitere Infos im Test.