NEWS / QNAPs erstes Thunderbolt 3 NAS mit vier Bay
04.11.2017 23:45 Uhr    0 Kommentare

QNAP liefert mit dem TS-453BT3 sein erstes 4-Bay-NAS mit Thunderbolt 3 Konnektivität. Neben den beiden High-Speed-Anschlüssen bietet das NAS Slots für 2,5-Zoll-SSDs oder 3,5-Zoll-HDDs sowie zwei M.2 SATA SSD-Steckplätze. QNAP hat das TS-453BT3 mit einem 1,5 GHz Intel Celeron Quad-Core-Prozessor mit Burst-Frequenz von 2,3 GHz ausgestattet. Auf schnelle 10GbE-Leistung kommt das NAS mittels vorinstallierter QM2 PCIe-Karte. Sein OLED-Display und der 4K HDMI-Ausgang machen es in KMUs, Arbeitsgruppen und bei Medienprofis zur leistungsstarken Speicherlösung.

QNAPs neues NAS bringt Thunderbolt 3 ins 4-Bay-Modell: Das TS-353BT3 arbeitet mit einem 1,5 GHz Intel Celeron J3455 Quad-Core Prozessor, Burst bis 2,3 GHz, und 8 GB Dual-Channel DDR3L-Speicher. Für SSD-Caching sowie 10GbE-Performance mit Lesegeschwindigkeiten von bis zu 695 MB/s ist die QM2-Karte vorinstalliert. Dank seinen zwei Thunderbolt 3 Ports und Lesegeschwindigkeiten von bis zu 603 MB/s eignet sich das TS-453BT3 als 4K-Medienbearbeitungsplattform für Mac- und Windows-Nutzer. Die einfache gemeinsame Nutzung großer Mediendateien steigert zudem die Produktivität.

Das TS-453BT3 integriert einen Thunderbolt-to-Ethernet (T2E) Konverter, der es Computern ohne Ethernet-Ports - etwa dem MacBook - ermöglicht, über eine Thunderbolt-Verbindung auf 10GbE-Netzwerkressourcen zuzugreifen. Es unterstützt blockbasierte Snapshots und ermöglicht dem Benutzer, das NAS im Falle eines unerwarteten Ausfalls oder bei einem Ransomware-Angriff auf einfache Weise zu sichern und wiederherzustellen. Das TS-453BT3 enthält außerdem eine RM-IR004 Fernbedienung, die mit der QButton App gekoppelt werden kann, um eine One-Touch Funktionalität für den täglichen Gebrauch zu bieten.

Die TS-453BT3 Serie ist ab sofort zu einem Preis von 949 Euro zzgl. Mehrwertsteuer verfügbar.

Die wichtigsten technischen Daten des TS-453BT3:

  • 4-Bay-Tower-Modell
  • Quad-Core Intel Celeron J3455 1,5 GHz Prozessor (Burst bis zu 2,3 GHz)
  • Dual-Channel 8 GB DDR3L SO-DIMM RAM
  • hot-swappable 2,5/3,5 Zoll SATA 6Gbps HDD/SSD
  • 2x Thunderbolt 3 Ports
  • 2x M.2 2280 SATA SSD Steckplätze und 1x 10GBASE-T LAN Port (vorinstallierte QM2 PCIe Karte)
  • 2x Gigabit LAN Ports
  • 2x HDMI v1.4b (bis zu 4K UHD)
  • 5x USB 3.0 Ports (1x vorne; 4x hinten)
  • OLED Display mit berührungsempfindlichen Tasten

Quelle: QNAP Systems, Inc., Autor: Bülent Dehmen
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!