NEWS / Samsung: Neue 256 Gbit V-NANDs mit Toggle DDR 4.0
10.07.2018 22:30 Uhr    0 Kommentare

Samsung hat mit der Massenproduktion von V-NAND-Speichern der fünften Generation mit der derzeit höchsten Datenübertragungsrate begonnen. In der ersten Nutzung der Toggle DDR 4.0-Schnittstelle hat die Geschwindigkeit bei der Übertragung von Daten vom Storage zum Speicher über den neuen 256-Gigabit-V-NAND-Speicher 1,4 Gbit/s erreicht – gegenüber dem 64-schichtigen Vorgänger eine Erhöhung um 40 Prozent.

Die Energieeffizienz von Samsungs neuem V-NAND bleibt vergleichbar mit den 64-schichtigen Chips. Primär ist dies auf die von 1,8V auf 1,2V reduzierte Versorgungsspannung zurückzuführen. Die V-NAND-Speicher weisen mit aktuell 500 μs auch die kürzeste Datenschreibzeit auf, was gegenüber der bisherigen Generation einer Verbesserung um etwa 30 Prozent entspricht. Die Reaktionszeit auf Lesesignale konnte wesentlich auf 50 μs gesenkt werden. Samsungs V-NAND-Speicher der fünften Generation enthalten über 90 Schichten mit CTF-Zellen (Charge Trap Flash), die pyramidenförmig mit vertikal durchgebohrten Kanallöchern aufeinander gestapelt sind. Die Kanallöcher sind nur wenige hundert Nanometer groß und enthalten mehr als 85 Milliarden CTF-Zellen, die jeweils drei Bit Daten speichern können.

V-NAND

V-NAND

Aufgrund von Verbesserungen im Atomlagenabscheidungsprozess (ALD) konnte Samsung die Fertigungsproduktivität um über 30 Prozent steigern. Die Technik ermöglicht die Höhe jeder Zellenlage (Cell Layer) um 20 Prozent zu reduzieren, was Übersprechen zwischen Zellen verhindert und die Effizienz der Chips bei der Datenverarbeitung erhöht. Samsung wird die Produktion seiner V-NAND-Speicher der fünften Generation schnell hochfahren, um möglichst viele aktuelle Marktanforderungen zu erfüllen.

Quelle: Samsung PR - 10.07.2018, Autor: Rafael Schmid
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.