NEWS / Raytracing: Nvidia präsentiert RTX auf der GDC 2018
21.03.2018 21:15 Uhr    0 Kommentare

Nach einem Jahrzehnt der Entwicklung von Algorithmen und GPUs kommt mit Nvidia RTX der nächste Sprung in der Computergrafik. Auf der GDC kündigte Nvidia RTX an, eine Raytracing-Technologie, die Spieleentwicklern und anderen Gestaltern von Inhalten Echtzeit-Rendering in Kinoqualität bietet. RTX ist das Ergebnis von zehn Jahren Arbeit an Computergrafik-Algorithmen und GPU-Architekturen, so Nvidia in seiner PR-Meldung. RTX beinhaltet eine fein skalierbare Raytracing-Technologie, die auf Nvidia-GPUs mit Volta-Architektur läuft.

Branchenführer wie 4A Games, Epic, Remedy Entertainment und Unity präsentieren RTX in ihren Technologie-Demonstrationen auf der Game Developers Conference in San Francisco. Sie zeigen, wie Echtzeit-Ray-Tracing in zukünftigen Spielen erstaunliche, lebensechte Grafik liefern kann. Und da RTX Microsofts DirectX-Ray-Tracing unterstützt, kann die Technologie von allen Windows-Anwendern genutzt werden. Damit Spieleentwickler die neuen Funktionen schnell und einfach nutzen können, kündigte Nvidia außerdem an, dem GameWorks SDK ein Raytracing-Denoiser-Modul hinzuzufügen.

Um Raytracing für eine Vielzahl von Schnittstellen anbieten zu können, arbeitet Nvidia eng mit Microsoft zusammen und ermöglicht so die volle RTX-Unterstützung für Anwendungen, die die neue DirectX Raytracing (DXR) API von Microsoft verwenden. Als definitive Lösung für realistische und naturgetreue Beleuchtung, Reflexionen und Schatten, bietet Raytracing ein Maß an Realismus, das weit über das hinausgeht, was mit herkömmlichen Rendering-Techniken möglich ist. Das Echtzeit-Raytracing ersetzt einen Großteil der heute im Standard-Rendering verwendeten Techniken durch realistische optische Berechnungen, die das Verhalten des Lichts in der realen Welt nachbilden und realistische Bilder liefern.

Mehr zum Thema kann man im Blog-Post von Nvidia nachlesen.

Quelle: Nvidia PR - 20.03.2018, Autor: Patrick von Brunn
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X

Das Opus X von Razer ist ein neues kabelloses Bluetooth-5.0-Headset mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) und niedriger Latenz. Mehr zur Mercury-Version des Opus X erfahren Sie in unserem Praxistest.

Sapphire NITRO+ Radeon RX 6800 im Test
Sapphire NITRO+ Radeon RX 6800 im Test
Sapphire NITRO+ RX 6800

Mit der NITRO+ Radeon RX 6800 von Sapphire haben wir eine weitere Radeon-Grafikkarte mit RDNA 2 im Test. Der Bolide bieten Triple-Slot-Kühlung und Overclocking ab Werk. Mehr dazu in unserem Test.

Sapphire TOXIC RX 6900 XT Limited Edition
Sapphire TOXIC RX 6900 XT Limited Edition
Sapphire TOXIC RX 6900 XT LE

Mit der TOXIC Radeon RX 6900 XT Limited Edition bietet Sapphire eine RX 6900 XT mit All-In-One Wasserkühlung und Overclocking ab Werk an. Wir haben uns den Boliden im Test zur Brust genommen!

ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC RTX 3080 AMP Holo

Mit der AMP Holo Variante bietet Hersteller ZOTAC eine ab Werk übertaktete und mit extravaganter Kühlung ausgestattete GeForce RTX 3080 an. Wir haben den Boliden im Test ausführlich beleuchtet.