NEWS / Qualcomm stellt Snapdragon 678 Mobile Platform vor
Verbesserte Version von Snapdragon 675
21.12.2020 06:45 Uhr    0 Kommentare

Qualcomm kündigte die neue Snapdragon 678 Mobile Platform an, eine Fortsetzung des Snapdragon 675. Das Upgrade beinhaltet Leistungsverbesserungen, Hochgeschwindigkeitsverbindungen für anspruchsvolle Foto- und Videoaufnahmen und Unterhaltungserlebnisse. Die vollständigen Spezifikationen der Plattform sind auf der Qualcomm-Website zu finden.

„We are uniquely positioned to support OEMs in delivering the next generation of devices with in-demand features and performance. Snapdragon 678 brings in-demand mobile capabilities for daily entertainment at lightning-fast speeds over reliable connections and long-lasting battery life for consumers worldwide.“

Kedar Kondap, vice president, product management, Qualcomm Technologies, Inc.

Snapdragon 678 bietet gegenüber Snapdragon 675 Performancesteigerungen im Bereich CPU und GPU. Im neuen Snapdragon 678 arbeiten ein Qualcomm Kryo 460 CPU-Package mit bis zu 2,2 GHz sowie die Qualcomm Adreno 612 GPU. Zusätzlich zu diesen Leistungsverbesserungen unterstützt Snapdragon 678 dynamische Fotografie- und Videofunktionen sowie beeindruckende Unterhaltungserlebnisse mit langer Akkulaufzeit und schneller, zuverlässiger Konnektivität.

Dynamische Fotografie und Videografie: Qualcomm Spectra 250L ISP unterstützt die Kamerafunktionen des Snapdragon 678. Benutzer können jeden Moment mit dreifachen Kamerafotos mit bis zu 48 Megapixeln (MP) in wertvollen Details und naturgetreuen Farben festhalten (ohne Verschlussverzögerung). Die Qualcomm Artificial Intelligence (AI) Engine der 3. Generation und Funktionen wie Portrait Mode (Bokeh), Low-Light Capture und Laser-Autofokus sorgen für intelligentere Fotoerlebnisse, mit denen Benutzer ihre Fotos verbessern können. Benutzer können unbegrenzte HD 4K-Videos mit Aufnahmefunktionen wie Zeitlupenaufnahme, 5-fachem optischen Zoom und Porträtmodus mit Unterstützung für zwei Kameras bis zu 16 MP aufnehmen.

Snapdragon 678 erweckt Streaming-Videos, Spiele und Musik in Klarheit und Grafik zum Leben. Die Kryo 460-CPU und die Adreno 612-GPU sorgen für eine schnellere Grafikwiedergabe und ermöglichen scharfe, lebensechte Grafiken bei hohen Frameraten mit weniger Bildverlusten. Mobile Gamer werden davon profitieren, dass der Snapdragon 678 unter anderem für Unity, Messiah, NeoX und Unreal Engine 4 optimiert ist und schnellen Zugriff auf beliebte Apps und Inhalte bietet.

Das Snapdragon X12 LTE-Modem bietet hohe Upload- und Download-Geschwindigkeiten sowie geringe Reaktionszeiten. Es unterstützt die erweiterte Carrier-Aggregation mit Downloads von bis zu 600 Mbit/s und Uploads von bis zu 150 Mbit/s. Es unterstützt auch alle wichtigen Mobilfunkmodi sowie Licensed Assisted Access (LAA) für mehr Kapazität.

Quelle: Qualcomm PR - 15.12.2020, Autor: Patrick von Brunn
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic

ROCCAT bietet die Vulcan TKL Pro Tastatur ab sofort auch in der Farbversion Arctic White an. Wir haben uns das kompakte Tenkeyless-Format mit Titan Optical Switches im Praxistest ganz genau angesehen.

Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G im Test
Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G im Test
Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC

Mit der Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G haben wir heute eine RTX 3080 Ti Grafikkarte mit Overclocking ab Werk im Test, die zudem mit leistungsstarker Kühlung RGB-Beleuchtung punktet. Mehr dazu im ausführlichen Test.

Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X

Das Opus X von Razer ist ein neues kabelloses Bluetooth-5.0-Headset mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) und niedriger Latenz. Mehr zur Mercury-Version des Opus X erfahren Sie in unserem Praxistest.

Sapphire NITRO+ Radeon RX 6800 im Test
Sapphire NITRO+ Radeon RX 6800 im Test
Sapphire NITRO+ RX 6800

Mit der NITRO+ Radeon RX 6800 von Sapphire haben wir eine weitere Radeon-Grafikkarte mit RDNA 2 im Test. Der Bolide bieten Triple-Slot-Kühlung und Overclocking ab Werk. Mehr dazu in unserem Test.