NEWS / iPhone 12 (Pro): Bald bestes Smartphone auf dem Markt?
Ein Blick auf die Hardware und neue Features
10.07. 07:00 Uhr    0 Kommentare

Im Herbst 2020 erscheint das iPhone 12 in vier Varianten auf dem Markt. Wir werfen einen Blick auf die Hardware und alle Features zum beliebten Smartphone.

Apple-Fans warten bereits voller Vorfreude auf den großen Moment: Das neue iPhone 12 erscheint. Noch muss man sich jedoch gedulden, denn das neue Smartphone kommt erst im September auf den Markt. Trotzdem sind bereits einige Details zur neuesten Generation des iPhones, das erneut auch in einer aufgewerteten Pro-Version erscheinen soll, bekannt. Das iPhone 11 Pro zählt zurzeit als das beliebteste Smartphone aller Zeiten und wurde auch im mobilen Gaming-Bereich zu einem der besten Geräte gekürt. Wird das iPhone 12 Pro das überbieten können?

iOS 14: Update bereits angekündigt

Das neue Update des Betriebssystems für iPhones und iPads ist bereits in der Betaversion herausgegeben worden und bringt einige praktische Neuerungen für User. Ein starker Fokus lag dabei auf dem Homescreen und verschiedenen Widgets. Apps werden bei iOS 14 automatisch in Ordner eingeteilt, wenn sie wenig verwendet werden. So wird alles übersichtlicher und der App-Dschungel in praktische Strukturen aufgeteilt. Außerdem können ab der 14. Version von iOS auch Widgets auf den Homescreen gezogen werden, deren Größe man selbst bestimmen kann. Dadurch zieht Apple mit Android-Geräten, die dieses Feature schon länger bieten, gleich. Eine Smart-Stack-Funktion kann sogar verschiedene Komponenten zu verschiedenen Tageszeiten anzeigen, wenn man z.B. nur morgens das Wetter oder die aktuellen Aktienkurse sehen möchte, abends aber lieber Nachrichten und Sportergebnisse liest. Das vollständige Update soll ebenfalls im September erscheinen und dürfte bei den neuen iPhones direkt vorinstalliert sein. Noch mehr Informationen zur nächsten Betriebssystem-Generation gibt es in unserer Newsmeldung zur Betaversion oder im unten folgenden YouTube-Video.

Neues iPhone in mehreren Ausführungen

Vier verschiedene iPhone-12-Modelle soll es in diesem Jahr auf dem Markt geben. Es gibt die normale und die Pro-Version, dazu unterscheiden sich die Geräte in ihren Bildschirmdiagonalen. Das größte iPhone 12 soll 6,7 Zoll haben, das kleinste mit 5,4 Zoll auskommen. Hinzu kommen noch die unterschiedlichen Varianten hinsichtlich Speicherausstattung und Gehäusematerial bzw. -farbe. Dazu gibt es natürlich wieder einen Face-ID-Sensor, mit dem das Gesicht zum Schlüssel des Sperrbildschirms wird. Alle iPhones der 12. Generation sind 5G-fähig, was besonders in Zukunft sehr wichtig sein wird. Noch ist der neue Mobilfunkstandard nicht in ganz Deutschland verbreitet, man arbeitet jedoch schon fleißig daran, neue Masten aufzustellen und alte umzufunktionieren, um eine flächendeckende 5G-Verbindung bis etwa 2023 im Land zur Verfügung zu stellen. In großen Städten wie Berlin kann man das Netz jedoch schon jetzt nutzen. Viele Unternehmen produzieren daher bereits Geräte, die das Netz empfangen können und in Zukunft wird der Technologietrend nur weiterwachsen. Kein Wunder also, dass Apple mit an Bord ist.

Hervorragende Ausstattung erwartet

Egal, ob man sich für eine Pro-Version oder die klassische Ausstattung des iPhone 12 entscheidet, wird man nicht enttäuscht werden. Das Highend-Smartphone hat seinen Preis, hat aber auch qualitativ sehr viel zu bieten. In den zwei Pro-Versionen, die sich durch ihre Größe unterscheiden, hat man eine Triple-Kamera integriert und einen großzügigen 6-GB-RAM-Speicher. Im Unterschied dazu verfügt die normale Version über eine Dual-Kamera und 4 GB RAM. Der Prozessor ist in allen Geräten gleich. Dabei handelt es sich um den Apple A14 Bionic, der sich in ersten Benchmark-Tests bereits bewiesen hat. Damit wird das iPhone 12 im Gaming-Bereich wieder sehr interessant sein und vermutlich neue Maßstäbe setzen. Ein entsprechend guter Akku wurde ebenfalls angekündigt, vor allem bei der Pro-Version soll dieser eine äußerst lange Laufzeiten haben.

Das iPhone 12/ iPhone 12 Pro wird von Apple-Fans bereits heiß ersehnt und erscheint voraussichtlich im September 2020 auf dem Markt. Bis dahin muss man sich noch ein wenig gedulden, die ersten Infos überzeugen jedoch bereits und machen neugierig!

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #Apple   #Apps   #Benchmark   #Bluetooth   #DDR4   #Gamer   #Gaming   #Gehäuse   #Gigabyte   #Grafikkarte   #Headset   #Intel   #NVMe   #Prozessor   #Ryzen   #Smartphone   #Software   #SSD 

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset

Creative, langjähriger Hersteller von PC-Audio-Lösungen, hat mit SXFI eine Lösung für holografischen Klang im Angebot. Doch wie schlägt sich die Lösung in der Praxis? Wir haben uns das Headset von Creative im Test zur Brust genommen.

PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB

Mit der AORUS NVMe Gen4 SSD bietet Gigabyte eine PCI Express 4.0 SSD mit satten 2.000 GB an. Wir haben den Boliden auf einem AMD Ryzen Threadripper System von den Ketten gelassen!

ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti

Nvidias GTX-16-Familie umfasst mittlerweile mehrere Grafikchips. Wir haben uns die GTX 1660 Ti von ZOTAC im Test genauer angesehen und mit den neuen SUPER-Modellen verglichen.