NEWS / Apple präsentiert neue Watch Series 6
Blutsauerstoff-Sensor, neue Gehäusefinishes und watchOS 7
16.09. 07:00 Uhr    0 Kommentare

Apple hat am gestrigen Dienstag die Watch Series 6 angekündigt. Die aufpolierte Watch hat eine Vielzahl an Hardware-Verbesserungen, darunter ein schnelleres S6 System in Package (SiP) und einen immer aktiven Höhenmesser der nächsten Generation. watchOS 7 bringt neue Funktionen wie Familienkonfiguration, Schlaferfassung, automatische Erkennung des Händewaschens, neue Trainingsarten und die Möglichkeit, Zifferblätter zu personalisieren und zu teilen. Mit watchOS 7 werden Anwender noch mehr motiviert, aktiver zu sein, in Verbindung zu bleiben und sich auf neue Art und Weise besser um ihre Gesundheit zu kümmern, so Apple in seiner aktuellen Pressemitteilung.

Die Apple Watch Series 6 erweitert die Gesundheitsfunktionen früherer Apple Watch-Modelle um eine neue Funktion, mit der der Nutzer ganz bequem die Sauerstoffsättigung des Blutes messen und so seinen allgemeinen Fitnesszustand und sein Wohlbefinden besser einschätzen kann. Die Sauerstoffsättigung oder SpO2 steht für den Anteil der mit Sauerstoff beladenen roten Blutkörperchen, die den über die Lunge eingeatmeten Sauerstoff aufnehmen und in den Rest des Körpers verteilen. Der Wert zeigt an, wie gut dieses sauerstoffhaltige Blut im gesamten Körper transportiert wird.

Um die natürlichen Unterschiede der Haut auszugleichen und die Genauigkeit zu verbessern, verwendet der Sensor zur Messung des Sauerstoffgehalts im Blut vier Cluster aus grünen, roten und infraroten LEDs sowie die vier Fotodioden im Glas des Gehäusebodens der Apple Watch, um das vom Blut zurückreflektierte Licht zu messen. Die Apple Watch verwendet dann einen fortschrittlichen, in die Blutsauerstoff App integrierten Algorithmus, der den Sauerstoffgehalt im Blut in einem Bereich zwischen 70 und 100 Prozent misst. Der Anwender kann, wenn er still steht, jederzeit On-Demand Messungen durchführen und regelmäßige Messungen finden im Hintergrund statt, wenn der Nutzer inaktiv ist, Schlafphasen eingeschlossen. Alle Daten sind in der Health App sichtbar und der Nutzer kann sich Trends anzeigen lassen, um zu sehen, wie sich sein Sauerstoffgehalt im Blut über die Zeit verändert.

Der Blutsauerstoff-Sensor verwendet LEDs sowie Fotodioden im Glas des Gehäusebodens (Bildquelle: Apple)

Der Blutsauerstoff-Sensor verwendet LEDs sowie Fotodioden im Glas des Gehäusebodens (Bildquelle: Apple)

Die neue Watch Series 6 verbessert die Performance durch neu entwickelte Hardware, die noch mehr Funktionen und Leistung vereint. Durch die Verwendung eines neuen Dual-Core Prozessors basierend auf dem A13 Bionic-Chip des iPhone 11. arbeitet das verbesserte S6 SiP bis zu 20 Prozent schneller, sodass sich Apps bei gleicher ganztägiger 18-Stunden-Batterielaufzeit auch 20 Prozent schneller öffnen. Darüber hinaus verfügt die Watch über einen U1-Chip und Ultra-Breitbandantennen, die eine drahtlose Ortung über kurze Distanzen sicherstellen, um neue Anwendungen, wie beispielsweise digitale Autoschlüssel der nächsten Generation, zu ermöglichen. Die Apple Watch Series 6 bietet schnelleres Aufladen, das einen kompletten Ladeprozess in weniger als 1,5 Stunden ermöglicht.

Das verbesserte Always-On Retina Display ist im Freien bei gesenktem Handgelenk bis zu 2,5-mal heller als das der Watch Series 5, sodass das Zifferblatt bei hellem Sonnenlicht viel leichter zu erkennen ist. Bei gesenktem Handgelenk kann der Nutzer außerdem problemlos auf die Mitteilungszentrale und das Kontrollzentrum zugreifen, auf Komplikationen tippen und mit einem Wisch zwischen den Zifferblättern wechseln, ohne den Bildschirm der Uhr aufwecken zu müssen. Der immer aktive Höhenmesser liefert den ganzen Tag über die Höhe in Echtzeit, indem er einen neuen barometrischen Höhenmesser zusammen mit GPS und nahe gelegenen WLAN-Netzwerken verwendet. Diese Funktion ermöglicht die Erkennung sehr kleiner Höhenänderungen bis zu 30 Zentimeter und kann als neue Komplikation auf dem Zifferblatt oder als Trainingsmetrik angezeigt werden.

In diesem Herbst haben die Kunden mehr Auswahlmöglichkeiten als je zuvor, mit neuen Gehäusen und Armbändern, die jedem Stil gerecht werden. Zum ersten Mal gibt es beim Alumuniumgehäuse neben den bekannten Optionen in Silber, Space Grau und Gold, ein Modell in Blau sowie eine (PRODUCT)RED Apple Watch mit exklusiven, dazu passenden Armbändern in leuchtend Rot. Edelstahlmodelle sind jetzt in Graphit und in einem aktualisierten klassischen Gelbgold erhältlich. Die Apple Watch Edition mit Titangehäuse gibt es als eine natürliche und eine Space Schwarz-Variante.

Die Apple Watch Series 6 bietet die bisher farbenfrohste Kollektion (Bildquelle: Apple)

Die Apple Watch Series 6 bietet die bisher farbenfrohste Kollektion (Bildquelle: Apple)

Mit watchOS 7 können Kunden ihre Apple Watch mit sieben neuen Zifferblatt-Optionen, darunter Stripes, Chronograph Pro, GMT und Artist, noch mehr personalisieren und neue Zifferblattkonfigurationen entdecken, anpassen und mit anderen teilen. Neue Gesundheits- und Fitnessfunktionen, einschließlich VO2 Max im niedrigen Bereich, Schlaferfassung, automatische Erkennung des Händewaschens und neue Trainingsarten wie Tanzen, können Nutzern helfen, das allgemeine Wohlbefinden besser zu verstehen. Zur bequemen Nutzung direkt am Handgelenk, wird Radfahren in Karten aktualisiert und Siri bietet ab jetzt Sprachübersetzung. Die Familienkonfiguration in watchOS 7 erweitert die Watch auf die gesamte Familie, indem Kinder und ältere Familienmitglieder eines Haushalts, die kein eigenes iPhone besitzen, von den Konnektivitäts-, Sicherheits- und Fitnessfunktionen profitieren können. Kinder können die Vorteile der Kommunikations- und Personalisierungsfunktionen nutzen, jederzeit das Notruf SOS auslösen, Spaß mit speziell für Kinder optimierten Aktivitätsringen haben und einen neuen Modus namens Schulzeit nutzen, der ihnen dabei helfen kann, beim Lernen von zu Hause oder im Klassenzimmer konzentriert und aufmerksam zu bleiben.

Der Preis für die Apple Watch Series 6 (GPS) beginnt bei 418,15 Euro und der für die Apple Watch Series 6 (GPS + Cellular) bei 515,65 Euro. Die neue Watch kann als GPS-Version ab sofort auf apple.com und in der Apple Store App bestellt werden und ist ab Freitag, 18. September in den USA, Puerto Rico und 27 weiteren Ländern und Regionen erhältlich. Die Ausführung mit GPS + Cellular kann ebenfalls ab sofort auf apple.com und in der Apple Store App bestellt werden und ist ab Freitag, 18. September in den USA, Puerto Rico und 21 weiteren Ländern und Regionen verfügbar.

watchOS 7 wird für Apple Watch Series 3 und neuer ab 16. September verfügbar sein und erfordert iPhone 6s oder neuer mit iOS 14.

Quelle: Apple PR - 15.09.2020, Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #Apple   #Apps   #BIOS   #Display   #Gamer   #Gaming   #Grafikkarte   #Headset   #Intel   #Lüfter   #Mainboard   #Notebook   #NVMe   #PCIe   #Prozessor   #Ryzen   #Smartphone   #Software 

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!