NEWS / ASUS kündigt ProArt Studiobook Pro 16 OLED an
Neue High-End-Geräte für Kreative und Profis
22.12.2021 12:00 Uhr    0 Kommentare

Die neuen High-Performance-Notebooks der ProArt-Serie von ASUS sind ab sofort in Deutschland verfügbar und bringen Kreativität auf ein neues Level: Mit dem ProArt Studiobook Pro 16 OLED (W7600) und dem ProArt Studiobook 16 OLED (H7600) lassen sich anspruchsvollste Projekte realisieren.

Herzstück des neuen ProArt Studiobook Pro 16 OLED (W7600) in der stärksten Ausstattungsvariante ist ein Intel Xeon W-11955M Prozessor der dritten Generation – perfekt geeignet für komplexe, Multithreading-fähige, fotorealistische Rendering-, Visualisierungs-, Simulations- oder auch Analyseanwendungen. Für die 3D-Grafikleistung sorgt ein RTX A5000-Grafikprozessor, der selbst anspruchsvollste Aufgaben wie komplexe CAD-Modelle, 3D-Produktdesign oder hochauflösende Videobearbeitung mit maximaler Geschwindigkeit bewältigt. Auch das ProArt Studiobook 16 OLED (H7600) hat es in sich: Es ist mit einem Intel Core i9-Prozessor sowie einer GeForce RTX 3060 Grafik ausgestattet. Nvidia Studio Treiber stehen für Stabilität und gewährleisten maximale Leistung und umfassende Softwarekompatibilität.

Das neue ASUS ProArt Studiobook Pro 16 OLED

Das neue ASUS ProArt Studiobook Pro 16 OLED (Bildquelle: ASUS)

Sowohl das ASUS ProArt Studiobook Pro 16 OLED (W7600) als auch das ProArt Studiobook 16 OLED (H7600) verfügen über OLED-HDR-Displays mit 4K-Auflösung. Das 16:10-Format der 16-Zoll-Displays ermöglicht einen besonders großen visuellen Arbeitsbereich. Beide bieten zudem eine hohe Helligkeit von 400 Nits und ein 100-prozentiger DCI-P3-Farbraum sorgt für besonders lebendige Farben. Beide Displays eigenen sich mit 8K/120Hz oder 10K/60Hz optimal für 2D- und 3D-Anwendungen. Sie haben zudem eine Zertifizierung für hohe Farbtreue von CalMAN und eine VESA DisplayHDR 500 True Black-Validierung, die ein Kontrastverhältnis von 1.000.000:1 bescheinigt. Beide Modelle gehören zu den weltweit ersten mit VESA DisplayHDR 500 True Black-Zertifizierung.

Als erste ihrer Art sind das ProArt Studiobook Pro 16 OLED und ProArt Studiobook 16 OLED mit dem ASUS Dial ausgestattet – einem haptischen Steuerelement, das linksseitig oberhalb des Touchpads im Notebook integriert ist und die präzise Steuerung von Parametern in kompatibler Adobe-Software ermöglicht. Das ASUS Dial wird über die intuitive Creator Hub-App konfiguriert. Eine zentrale, einfach zu bedienende Anwendung. Diese ermöglicht eine besonders präzise Steuerung in Adobe-Kreativsoftware wie After Effects, Photoshop Lightroom Classic, Photoshop und Premiere Pro. ASUS Dial optimiert die Steuerungsfunktion, reduziert die Notwendigkeit von Cursorbewegungen und verbessert dadurch die allgemeine Ergonomie. So können die Nutzer auf natürlichere Weise mit Kreativ-Tools interagieren.

Das ProArt Studiobook Pro 16 OLED und das Studiobook 16 OLED sind mit zwei PCIe-SSDs sowie bis zu 64 GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Mit Thunderbolt 4, USB 3.2 Gen2 Typ C, HDMI 2.1, zwei USB 3.2 Gen2 Type-A, und einem für Kreative besonders wichtigen, vollformatigen SD Express 7.0 Kartenslot bieten sie zahlreiche Möglichkeiten für Konnektivität.

Das ASUS ProArt Studiobook Pro 16 OLED (W7600) ist ab sofort ab 2.679 Euro verfügbar. Das ASUS ProArt Studiobook 16 OLED (H7600) ist ab sofort ab 2.229 Euro verfügbar.

Quelle: ASUS PR - 22.12.2021, Autor: Patrick von Brunn
CHERRY G80-3000N und MX 10.0N RGB Test
CHERRY G80-3000N und MX 10.0N RGB Test
CHERRY G80-3000N und MX 10.0N RGB

Der deutsche Tastatur-Spezialist Cherry, hat ein breites Portfolio an Tastaturen, unter anderem auch für Spieler. Wir testen mit der CHERRY G80-3000N und der CHERRY MX 10.0N RGB zwei Vertreter.

Der Bob Mini Geschirrspüler im Test
Der Bob Mini Geschirrspüler im Test
Bob Mini Geschirrspüler

Heute ein Review der etwas anderen Art: Der autonome Eco-Kompakt-Geschirrspüler „Bob“ ist Made in France und stammt von Hersteller Daan Tech. Wir haben den kompakten Geschirrspüler für euch in den Praxiseinsatz geschickt.

KFA2 und ZOTAC: GeForce RTX 4070 Ti im Test
KFA2 und ZOTAC: GeForce RTX 4070 Ti im Test
SG 1-Click OC / AMP Ext AIRO

Nachdem die RTX 4080 mit 12 GB von Nvidia selbst gestrichen wurde, erscheint zur CES in Las Vegas der Ersatz: Die GeForce RTX 4070 Ti auf Basis der AD104-GPU. Wir haben vorab zwei Custom-Designs getestet.

INNO3D GeForce RTX 4080 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 4080 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 4080 iCHILL X3

Mit der RTX 4080 iCHILL X3 haben wir heute ein weiteres Custom-Design auf Basis der abgespeckten AD103-300-GPU im Test. Wie sich der Bolide von INNO3D in der Praxis schlägt, lesen Sie hier ausführlich.