NEWS / Welche Technologien in Spielen werden zum Standard?
4K-Auflösung, Raytracing und weitere Funktionen
29.07.2021 06:00 Uhr    0 Kommentare

Die technologische Entwicklung von PCs und Spielekonsolen steht nicht still und wird stetig vorangetrieben. Davon profitieren auch Gamer, die sich über immer realistischere Spiele und größeren Spielspaß freuen können. Die Xbox- und PlayStation-Modelle von Microsoft und Sony treiben immer wieder technologischen Fortschritt voran und setzen neue Standards. Diese Verbesserungen zeigen sich in allen Genres wie Shooter, MMO, Rollenspiele, Sports oder Online-Roulette-Spiele wie bei https://roulette77.de/europäisches-roulette. Welche Technologien dabei interessant sind und welche Standards daraus entstehen können, lesen Sie in den folgenden Abschnitten.

4K ‒ Standardisierung neuer Bildschirmauflösung

Neue Generationen von Spielekonsolen oder Grafikkarten bringen oftmals auch grundlegende technische Veränderungen mit sich, wozu beispielsweise auch die Bildschirmauflösung zählt. Lassen wir die aktuellen Konsolen-Generationen außen vor, waren die PlayStation 4 und Xbox One die Geräte, die die Auflösung von 1080p bzw. Full-HD zum Mainstream machten. Natürlich war diese Auflösung schon vor dem Launch dieser Konsolen in unserem Leben präsent, aber es waren die oben genannten Konsolen, die sie zum neuen Standard machten. Gamer fingen an 1080p als Grundvoraussetzung für Spielspaß zu betrachten und wie es sich gezeigt hat, konnte diese Auflösung erfolgreich Fuß fassen.

Mit der Ankunft der neuen Xbox X|S und PlayStation 5 wird eine andere Auflösung, und zwar 4K zum Standard werden. Natürlich nicht sofort, aber nach und nach wird sich diese höhere Auflösung zum Standard entwickeln. Alle Arten von Inhalten, nicht nur Videospiele, werden mit einem Schwerpunkt auf 4K veröffentlicht. Daraus folgt, dass die Hersteller von Beamern, Fernsehern und Monitoren mit der oben genannten Auflösung um Kunden kämpfen und ihre Produkte technologisch fortschrittlicher und erschwinglicher machen werden.

Und welche Auswirkungen die 4K-Auflösung auf die Spiele haben wird, ist überflüssig zu erwähnen: Wir werden ein viel besseres, schärferes und natürlicheres Bild sehen können. Aber der beste Teil ist, dass 4K endlich nativ wird. Die Entwickler müssen sich nicht mehr mit Upscaling und anderen Techniken herumschlagen, um durch Tricks eine höhere Auflösung zu erreichen und das ist erfreulich. In vielen High-End-PCs sind auch bereits noch höhere Auflösungen wie 5K oder 8K ein Thema.

Technologische Weiterentwicklung sorgt für steigenden Spielspaß und Realismus

Technologische Weiterentwicklung sorgt für steigenden Spielspaß und Realismus (Bildquelle: Pexels)

Raytracing ‒ Realistischere Beleuchtungseffekte

Niemand würde argumentieren, dass die Beleuchtung oder Beleuchtungseffekte von Szenen in den Spielen eine unglaublich wichtige Sache ist, aber sie kann eine außergewöhnliche Atmosphäre schaffen. Auch wenn die Entwickler für ihr Projekt eine märchenhafte Umgebung wählen, versuchen sie dennoch, eine natürlichere und realistischere Beleuchtung zu schaffen. Das beste Beispiel dafür sind Final Fantasy XV und VII. Doch nicht immer kommen die Entwickler mit dieser Aufgabe zurecht, denn es ist gar nicht so einfach.

Zum Glück für Gamer und Entwickler wird „Raytracing“ bald alltäglich sein. Beispielsweise haben die GPUs von Nvidia es bereits erfolgreich geschafft, die Branche maßgeblich zu beeinflussen. Hierzu liefert Nvidia mit der GeForce-RTX-Familie bereits zwei Generationen an Grafikkarten, die Raytracing unterstützen. Zum Beispiel, fast alle Entwickler beginnen allmählich damit, diese neue Technologie in die Spiele einzubinden. Auf diese Weise wird ermöglicht, dass die Beleuchtung so wahrheitsgetreu wie möglich dargestellt wird.

PhysX ‒ Physikalisch und visuell korrekt dargestellte Effekte

Die Pflanzenwelt in den Spielen übernimmt eine sehr wichtige Rolle, vor allem, wenn wir über Titel sprechen, in denen die Naturkulisse dominiert. In den letzten Jahren haben die Entwickler gelernt, wie man wirklich schöne Pflanzenwelt schaffen kann, aber wir sind weiterhin von Perfektion entfernt. Nvidia bietet mit „Turf Effects“ eine Technologie an, die an dieser Stelle für noch mehr Realismus sorgen soll. Turf Effects ist in der Lage, das Terrain mit niedriger Pflanzenwelt (Gras und kleine Blumen) zu sättigen, so dass der Boden unter den Füßen des Gamers so natürlich wie möglich aussieht, ohne seltsame Vertiefungen. Moderme GPUs haben für solche Einsatzzwecke verschiedene Techniken integriert und unterstützen die Spieleentwickler bei ihrer Arbeit. Hinzu kommen Engines zur Unterstützung bei der Berechnung von physikalischen Effekten. PhysX ist eine quelloffene Physik-Engine des Unternehmens Nvidia.

Mittels Cloud Gaming werden Spiele direkt auf das Endgerät gestreamt

Mittels Cloud Gaming werden Spiele direkt auf das Endgerät gestreamt (Bildquelle: Pexels)

Cloud Gaming ‒ Aktuell und sehr beliebt

Wenn wir schon über Mainstream in der Spieleentwicklung- und Technologie sprechen, dürfen wir Cloud Gaming nicht vergessen. Zu den bekanntesten Entwicklungen und Plattformen auf diesem Gebiet gehören Xbox von Microsoft, Nvidia GeForce NOW und in Deutschland MagentaGaming von Telekom. Cloud Gaming ermöglicht es, dass man an jedem Endgerät wie Smartphone, Tablet, Laptop oder Desktop-PC die neusten Spiele spielen kann, ohne dabei die technischen Mindestanforderungen für das Spiel erfüllen zu müssen. Die Auswahl der Titel erfolgt automatisch.

Dabei wird das Spiel praktisch in Echtzeit von einem Server auf Ihr Endgerät gestreamt und Sie spielen im Internet und haben dabei das Gefühl, als würden Sie ganz normal das Spiel auf Ihrem Computer oder der heimischen Konsole spielen. Im Moment befindet sich Cloud Gaming noch in der Entwicklung, doch schon bald könnten wir Cloud Gaming in vollen Zügen genießen, ohne immer die neusten Gaming-PCs oder die neusten Konsolen kaufen zu müssen. Außerdem hat man durch verschiedene Abo-Modelle die Auswahl aus einem großen Spielepool.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 4090 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 4090 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 4090 iCHILL X3

Nachdem wir die RTX 4090 SG (1-Click OC) von KFA2 bereits auf Herz und Nieren geprüft haben, folgt mit der INNO3D RTX 4090 iCHILL X3 ein weiterer Ada Lovelace Bolide mit Overclocking ab Werk ins Testlab.

Samsung SSD 990 PRO mit 2 TB im Test
Samsung SSD 990 PRO mit 2 TB im Test
Samsung SSD 990 PRO 2 TB

Auf der diesjährigen gamescom in Köln präsentierte Samsung seine neue SSD 990 PRO, die extreme sequentielle Performance bis zu 7.450 MB/s bietet. Wir haben uns im Praxistest das Modell mit 2 TB genau angesehen.

KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 RTX 4080 SG 16 GB

Nach dem Ada Lovelace Startschuss in Form der RTX 4090, baut Nvidia sein Portfolio an RTX-40-GPUs weiter aus. Wir haben pünktlich zum heutigen Launch die KFA2 GeForce RTX 4080 SG (1-Click OC) mit 16 GB VRAM im Test.

11 x UHS-II U3 SD-Karten im Vergleichstest
11 x UHS-II U3 SD-Karten im Vergleichstest
UHS-II U3 SD-Karten, 64/128 GB

Wir haben uns elf flotte UHS-II U3 SD-Karten mit 64 und 128 GB ins Testlab eingeladen und auf Herz und Nieren geprüft. Die Testprobanden bieten extreme Geschwindigkeiten von bis zu 300 MB/s lesend. Mehr in unserem Praxistest!