NEWS / Apple stellt iPhone 13 und iPhone 13 mini vor
Ab 24. September ab 799 Euro erhältlich
15.09.2021 10:00 Uhr    0 Kommentare

Apple hat auf seiner gestrigen Keynote das neue iPhone 13 und iPhone 13 mini vorgestellt. Beide Modelle wurden innen und außen überarbeitet. Sie kommen in fünf Farben in einem robusten Design mit flachen Rändern und einem eleganten Aluminiumrahmen. Die 6,1" und 5,4" Displays haben ein Ceramic Shield auf der Vorderseite, das es nur beim iPhone gibt und das stärker als jedes andere Smartphone-Glas ist, so Apple in seiner Pressemitteilung. Beide Modelle haben IP68 Wasserschutz und sind so vor Spritzern mit Flüssigkeiten geschützt. Die Rückkamera des fortschrittlichen Zwei-Kamera-Systems wurde neu designt, mit diagonal angeordneten Objektiven. Das TrueDepth Kamerasystem ist jetzt kleiner, kommt aber mit denselben Technologien – wie Face ID – und bietet mehr Platz für das Display.

Die verbesserten Super Retina XDR OLED Displays liefern ein hohes Kontrastverhältnis für echte Schwarztöne und eine 28 Prozent höhere maximale Helligkeit im Freien von 800 Nits, mit einer höheren Spitzenhelligkeit für HDR Inhalte wie Fotos und Videos von 1200 Nits, alles bei höherer Energieeffizienz. Die Batterielaufzeit von iPhone 13 und iPhone 13 mini wurde enorm verbessert, dank des A15 Bionic, effizienterer Komponenten, einer größeren Batterie und Leistungsoptimierungen. Das iPhone 13 kommt mit Batterielaufzeit für den ganzen Tag, mit bis zu zweieinhalb Stunden längerer Laufzeit als das iPhone 12. Das iPhone 13 mini liefert eine bis zu eineinhalb Stunden längere Batterielaufzeit pro Tag als das iPhone 12 mini.

„Unsere Kund:innen verlassen sich jeden Tag auf ihr iPhone. Darum haben wir iPhone 13 und iPhone 13 mini noch leistungsstärker gemacht, mit noch mehr tollen Funktionen, die Spaß machen. Beide Modelle kommen in einem wunderschönen Design, branchenführender Leistung und fortschrittlichen Kamerasystemen mit beeindruckenden rechenbasierten Fotografiefunktionen. Dabei sind sie unglaublich robust, wassergeschützt und haben eine längere Batterielaufzeit, damit sich unsere Kund:innen auf ihr iPhone verlassen können. All das ist in iOS 15 integriert, zusammen mit Datenschutz, und macht iPhone 13 und iPhone 13 mini zur besten Wahl.“

Greg Joswiak, Senior Vice President of Worldwide Marketing bei Apple

iPhone 13 und iPhone 13 mini kommen in fünf Aluminium-Farben

iPhone 13 und iPhone 13 mini kommen in fünf Aluminium-Farben (Bildquelle: Apple)

Das Kameradesign von iPhone 13 und iPhone 13 mini ist ein enormer Fortschritt, mit verbesserter Hardware und rechenbasierter Fotografie für beeindruckende Fotos und Videos. Die neue Weitwinkelkamera mit 1,7 µm Pixeln hat den größten Sensor, den es je in einem iPhone Zwei-Kamera-System gab, und kann 47 Prozent mehr Licht sammeln und sorgt so für weniger Bildrauschen und mehr Helligkeit. Die optische Bildstabilisierung mit Sensorverschiebung, die es seit dem iPhone 12 Pro Max und bei keinem anderen Smartphone sonst gibt, ist jetzt auch ein Feature der Weitwinkelkamera – sogar beim kompakteren iPhone 13 mini. Sie stabilisiert den Sensor, nicht das Objektiv, sodass Aufnahmen ruhiger werden. Die speziell entwickelte Ultraweitwinkelkamera mit einem neuen Sensor nimmt Bilder mit noch mehr Details in dunklen Bereichen und Videos mit weniger Bildrauschen auf.

Basierend auf umfangreichen Studien zur Filmkunst und unter Einsatz von Schärfenverlagerung sorgt der Kinomodus auf dem iPhone für Videoaufnahmen von Menschen, Tieren und Gegenständen mit einem Tiefeneffekt und automatischen Fokusänderungen. Damit gelingen auch unerfahrenen Filmemacher:innen kinoreife Aufnahmen. Für mehr kreative Kontrolle kann der Fokus während und nach der Aufnahme geändert werden. Nutzer:innen können auch das Bokeh-Level in der Fotos App und in iMovie für iOS anpassen, und bald auch in iMovie für macOS und Final Cut Pro. Die iPhone 13 Modelle sind somit die einzigen Geräte, mit denen sich der Tiefenschärfe-Effekt in einem Video auch nach der Aufnahme bearbeiten lässt. Der Kinomodus nutzt die Power des A15 Bionic sowie Algorithmen für maschinelles Lernen und nimmt in Dolby Vision HDR auf. Beide Modelle bieten außerdem HDR Videoaufnahme mit Dolby Vision und Unterstützung für 4K mit bis zu 60 fps auf allen Kameras.

Die Power für all die neuen Features von iPhone 13 und iPhone 13 mini kommt von der schnelleren Neural Engine im A15 Bionic, einem neuen Bildsignalprozessor (ISP) und der fortschrittlichen Technologie für rechenbasierte Fotografie. Mit „Fotografische Stile“ können Nutzer:innen ihre persönlichen Fotoeinstellungen auf jedes Bild anwenden und dabei weiterhin die Multiframe-Bildverarbeitung von Apple nutzen. Voreingestellte und angepasste Einstellungen funktionieren für verschiedene Szenen und Motive und setzen im Gegensatz zu einem einfachen Filter die richtigen Anpassungen für verschiedene Bereiche eines Fotos intelligent um. Dadurch bleiben wichtige Elemente, wie Hauttöne, erhalten. Das Zwei-Kamera-System und die Power rechenbasierter Fotografie unterstützen Smart HDR 4 jetzt mit verbesserten Farben, besserem Kontrast und besserer Belichtung für jedes Objekt in einem Gruppenfoto, auch bei schwierigen Bedingungen. Die TrueDepth Kamera unterstützt all die beeindruckenden neuen Kamerafunktionen wie den Kinomodus, Fotografische Stile, Smart HDR 4 und mehr.

Das TrueDepth Kamerasystem wurde überarbeitet und bietet mehr Platz für das Display

Das TrueDepth Kamerasystem wurde überarbeitet und bietet mehr Platz für das Display (Bildquelle: Apple)

Der A15 Bionic basiert auf 5-nm-Technologie und hat fast 15 Milliarden Transistoren, um selbst die anspruchsvollsten Aufgaben, wie die fortschrittlichen Features für rechenbasierte Fotografie, zu meistern. Die neue 6-Core CPU mit zwei Kernen mit hoher Leistung und vier Kernen mit hoher Effizienz ist bis zu 50 Prozent schneller als Prozessoren anderer Anbieter. Die neue 4-Core GPU ist bis zu 30 Prozent schneller als Grafikprozessoren anderer Anbieter, so Apple. Die neue 16-Core Neural Engine schafft bis zu 15,8 Billionen Rechenoperationen pro Sekunde und ermöglicht noch schnelleres maschinelles Lernen in Apps anderer Anbieter sowie Features wie Livetext in der Kamera App mit iOS 15. Der verbesserte Bildsignalprozessor der nächsten Generation in Kombination mit rechenbasierten Fotografiefunktionen und leistungsstarker Kamerahardware bilden das neue Zwei-Kamera-System.

5G ist weltweit auf dem Vormarsch. Deshalb kommt das iPhone mit verbessertem 5G – für noch schnellere Verbindungen und ganz neue Möglichkeiten, Inhalte zu teilen und anzusehen. Da das speziell entwickelte Hardwaredesign mehr 5G Bänder bietet, können die iPhone 13 Modelle an noch mehr Orten 5G nutzen, für bessere Abdeckung und Leistung. Bis Ende 2021 verdoppelt sich die Unterstützung von 5G auf dem iPhone, mit mehr als 200 Anbietern weltweit und in 60 Ländern und Regionen. Das bedeutet verbessertes Videostreaming auf beliebten Plattformen, flüssigeres Gameplay in Multiplayer-Spielen, schnellere Downloads und Uploads und so viel mehr. Mit iOS 15 ermöglicht SharePlay über 5G fantastische gemeinsame Erlebnisse. Zum Beispiel HDR Filme oder Fernsehsendungen gemeinsam mit Freunden bei einem FaceTime Anruf ansehen. Der intelligente Smart Data Modus spart Batterie, indem er automatisch zu LTE wechselt, wenn keine 5G Geschwindigkeit gebraucht wird.

Das Super Retina XDR OLED Display ist 28 Prozent heller bei höherer Energieeffizienz

Das Super Retina XDR OLED Display ist 28 Prozent heller bei höherer Energieeffizienz (Bildquelle: Apple)

iOS 15 macht das iPhone noch besser. Mit neuen Möglichkeiten in Verbindung zu bleiben und leistungsstarken Features, um sich besser zu konzentrieren, Neues zu entdecken und mit On-Device Intelligenz noch effizienter zu arbeiten. FaceTime-Anrufe fühlen sich noch natürlicher an, dank 3D Audio und einem neuen Porträtmodus. Neue Fokus Features helfen dabei, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Benachrichtigungen sind neu designt worden und Livetext verwendet On-Device Intelligenz, um Text in Fotos zu erkennen und Nutzer:innen das Ausführen bestimmter Aktionen zu ermöglichen. Apple Karten kommt mit neuen Möglichkeiten, den Weg zu finden und die Welt zu entdecken – mit neuen dreidimensionalen Fahrerlebnissen in der Stadt und Wegbeschreibungen für Fußgänger:innen in AR. Die Wetter App wurde neu designt, mit Wetterkarten in Vollbildansicht und anschaulicheren Datenansichten. Wallet unterstützt das Hinzufügen von Hausschlüsseln und neue Datenschutzfunktionen in Siri, Mail und an weiteren Orten im System schützen Nutzerinformationen noch besser.

Das iPhone 13 und das iPhone 13 mini kommen in den Farben Rosé, Blau, Mitternacht, Polarstern und (PRODUCT)RED. Die Speicherkapazität der Einstiegskonfiguration beginnt jetzt bei 128 GB, doppelt so viel wie vorher. Die weiteren Speicherkapazitäten sind 256 GB und 512 GB. Kund:innen in Deutschland können das iPhone 13 und iPhone 13 mini ab Freitag, 17. September um 5:00 Uhr PDT vorbestellen. Erhältlich sind sie ab Freitag, 24. September. Das iPhone 13 ist ab 899 Euro erhältlich, das mini-Modell ab 899 Euro. iOS 15 wird ab Montag, 20. September als kostenloses Softwareupdate verfügbar sein.

Quelle: Apple PR - 14.09.2021, Autor: Patrick von Brunn
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic

ROCCAT bietet die Vulcan TKL Pro Tastatur ab sofort auch in der Farbversion Arctic White an. Wir haben uns das kompakte Tenkeyless-Format mit Titan Optical Switches im Praxistest ganz genau angesehen.

Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G im Test
Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G im Test
Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC

Mit der Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G haben wir heute eine RTX 3080 Ti Grafikkarte mit Overclocking ab Werk im Test, die zudem mit leistungsstarker Kühlung RGB-Beleuchtung punktet. Mehr dazu im ausführlichen Test.

Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X

Das Opus X von Razer ist ein neues kabelloses Bluetooth-5.0-Headset mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) und niedriger Latenz. Mehr zur Mercury-Version des Opus X erfahren Sie in unserem Praxistest.

Sapphire NITRO+ Radeon RX 6800 im Test
Sapphire NITRO+ Radeon RX 6800 im Test
Sapphire NITRO+ RX 6800

Mit der NITRO+ Radeon RX 6800 von Sapphire haben wir eine weitere Radeon-Grafikkarte mit RDNA 2 im Test. Der Bolide bieten Triple-Slot-Kühlung und Overclocking ab Werk. Mehr dazu in unserem Test.