GeForce FX 5900 Kühler auf einen Blick


Erschienen: 03.07.2003, Autor: Patrick von Brunn
Vorwort

Im Zuge der Präsentation der neuen GeForce FX 5900 und 5900 Ultra Grafikchips von Entwickler Nvidia, haben sich einige Partner des Unternehmens Gedanken über die Kühlung der Karten bzw. der Chips gemacht. Viele Hersteller greifen auf das Referenz-Design von Nvidia zurück, welches jedoch zwei Slots benötigt und somit einen zusätzlichen PCI-Slot verschlingt. Andere wiederum haben es geschafft eigene, leistungsfähige Kühlungen zu entwicklen, die über eine deutlich niedrigere Bauhöhe verfügen. Mit dem folgenden Artikel wollen wir die Unterschiede zwischen den verschiedenen Kühlern klären und uns die Lösungen der einzelnen Hersteller etwas genauer ansehen. Natürlich haben wir nur die Hersteller erwähnt, die ein eigenes Kühlsystem entwickelt haben. Eine komplette Liste aller Hersteller finden sie noch am Ende des Artikels...

Nvidia Referenz-Design

Konnte der FX-Flow, die Kühllösung der GeForce FX 5800 und 5800 Ultra Serie, leider nur durch enorme Lärmbelästigung und einer mittelmäßigen Kühlleistung glänzen, hat Nvidia beim neuen NV35-Kühler scheinbar aus den schlechten Erfahrungen gelernt. Anstatt eines riesigen Kupferkühlers, der mit über 60 dB sehr laut war, verbaut man nun einen deutlich schlankeren Kühler, der leiser ist und auch noch besser kühlt (Bildquelle: Guru3D). Mit etwa 45 dB konnte man die Lautstärke deutlich senken. Leider konnte man jedoch nicht die Bauhöhe der Karte bzw. des Kühlers soweit senken, um nicht einen zusätzlichen PCI-Slot zu verschwenden. An dieser Stelle konnten viele Partnerfirmen deutlich bessere Kühlungen auf die Beine stellen. Mehr zu den verschiedenen Entwicklungen, deren Leistung und Lautstärke auf den folgenden Seiten...


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie GrafikkartenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 86 (Ø 3,55)