Intel Centrino Duo Plattform im Detail


Erschienen: 09.01.2006, Autor: Patrick von Brunn
Der neue CPU-Kern: Yonah

Rein technisch gesehen basieren die neuen Yonah-Prozessoren auf einer 65 nm Fertigung, 151 Millionen Transistoren, unterstützen bis zu 667 MHz Front Side Bus und besitzen 2 MB L2-Cache. Neu dabei sind auch Features wie Intels Smart Cache, Enhanced Deeper Sleep und Dynamic Cache Sizing.



Generell hat sich im Vergleich zum 90 nm Dothan an der Architektur der neuen Yonah-Prozessoren nicht viel geändert. So könnte man den Yonah als simple Zusammenschaltung zweier Dothan-Kerne verstehen, doch das wäre weit gefehlt! Der wesentliche Unterschied zu bisherigen Dual-Core Prozessoren aus dem Desktop-Markt liegt im Bereich des L2-Caches. So hat man hier nicht jedem Kern einen seperaten Cache mit einer bestimmten Größe zugeordnet, sondern einen gemeinsamen Second Level Cache zum Einsatz gebracht. In der Praxis kann eine 1x 2 MB Konfiguration überzeugen und klare Vorteile gegenüber einer 2x 1 MB Aufteilung deutlich machen: Hat beispielsweise einer der beiden Kerne momentan keine Arbeit bzw. es wird eine Single-Threaded Anwendung ausgeführt, kann der erste Kern auf die vollen 2 MB L2-Cache zurückgreifen - klarer Performancevorteil gegenüber 2x 1 MB. Data Sharing, ein weiteres Feature des neuen Caches, erlaubt zudem das gleichzeitige Verwenden gemeinsamer Daten durch beide Kerne - effizientere Nutzung und Einsparung von Speicherplatz im Cache.

Um die Akkulaufzeit zu schonen, hat man zwei Funktionen für die Absenkung der Leistungsaufnahme implementiert: Enhanced Deeper Sleep und Dynamic Cache Sizing. Dynamic Cache Sizing erlaubt das Abschalten von nicht benötigten Teilen des L2-Caches. So wird in der Praxis nicht benötigtes Cache-Speichervolumen der CPU einfach von der Versorgung gekappt und die Leistungsaufnahme bzw. Abwärme reduziert. Ein weiteres Stromspar-Feature versteckt sich hinter der Bezeichnung Enhanced Deeper Sleep: Sind beide CPU-Kerne aktuell "arbeitslos", werden die Daten aus dem Cache in den Systemspeicher exportiert und die Versorgungsspannung des CPU-Caches auf ein absolutes Minimum gedrosselt. Folgend nun die drei bisherigen Centrino-Prozessor-Generation im Überblick.

Durch die neuerlichen Features und die geschrumpfte Strukturbreite, sind auch die Werte der typischen Leistungsaufnahme (Thermal Design Power) auf einem angenehmen Level geblieben und trotz zweier Kerne nur minimal angestiegen. Folgend die TDPs von Dothan (Pentium M) und Yonah (Core Duo bzw. Core Solo).

  Bezeichnung Fertigung Bustakt TDP
Core Duo T2xxx (Normal Voltage) 65 nm 667 MHz 31,0 Watt
L2xxx (Low Voltage) 65 nm 667 MHz 15,0 Watt
U2xxx (Ultra Low Voltage) 65 nm 533 MHz 9,0 Watt
Core Solo T1xxx (Normal Voltage) 65 nm 667 MHz 27,0 Watt
U1xxx (Ultra Low Voltage) 65 nm 533 MHz 5,5 Watt
Pentium M 7x0 (Normal Voltage) 90 nm 533 MHz 27,0 Watt
7x5 (Normal Voltage) 90 nm 400 MHz 21,0 Watt
7x8 (Low Voltage) 90 nm 400 MHz 10,0 Watt
7x3 (Ultra Low Voltage) 90 nm 400 MHz 5,5 Watt





Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie NotebooksZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 359 (Ø 3,58)