Sechs Kerne: Intel Core i7-990X im Test


Erschienen: 15.05.2011, Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
Vorwort

Mit dem Core i7-980X Extreme Edition hat Intel bereits letztes Jahr den ersten Desktop-Prozessor mit sechs physikalischen Rechenkernen vorgestellt. Im Laufe des Jahres hat man dem Flaggschiff einen Non-Extreme-Edition an die Seite gestellt und den Core i7-970 ohne frei wählbaren Multiplikator präsentiert. Während seit Anfang des Jahres die neuen Sandy Bridge Prozessoren erhältlich sind, hat man die Gulftown-Flaggschiffe mit sechs Kernen aber nicht vernachlässigt und mit 990X Extreme Edition das aktuelle Topmodell vorgestellt. Der Core i7-990X kommt mit einer Taktfrequenz von 3,46 GHz daher und kann auf satte 12 MB L3-Cache zurückgreifen. Wir haben uns die Boxed-Variante des Boliden im Praxistest näher angesehen!

Mit unserem Testsystem und mit dem dazugehörigen Testparcours (genauere Informationen auf den nächsten Seiten) versuchen wir möglichst viele Anwendungsbereiche abzudecken und auch einen alltagsrelevanten Vergleich mit topaktuellen Benchmarks zu bieten. Dabei kamen die Betriebssysteme Windows 7 und Linux mit speziellem Kernel zum Einsatz, um auch verschiedene Anwender mit Leistungsdaten der Core i7-Serie versorgen zu können. Wie immer haben wir uns nicht nur für die reine Performance der CPU interessiert, sondern haben auch weitere Messungen im Bereich der Leistungsaufnahme und der Temperaturentwicklung getätigt. Der i7-990X musste ebenfalls unseren neugierigen Übertakterhänden und dem sparsamen "Undervolting" standhalten. Wir wünschen Ihnen wie immer viel Spaß beim Lesen des ausführlichen Artikels!

Zu guter Letzt wollen wir uns bei den Herstellern AMD, be-quiet!, Caseking, Intel, Kingston Technology und Seagate für die Bereitstellung der jeweiligen Komponenten für unser Testsystem bedanken.

Lesezeichen


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie ProzessorenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 0