Futuremark 3D Mark 2003 im Detail


Erschienen: 12.02.2003, Autor: Patrick von Brunn
Vorwort

Seit Dienstag Abend den 11. Februar 2003 ist es nun endlich online, das neue 3D Mark 2003 von Futuremark (besser bekannt als MadOnion.com). Nach 3D Mark 99, 2000 und 2001SE, soll die aktuelle Version neue Maßstäbe setzen und den eigenen Rechner an die Grenzen der Leistung bringen. Unter anderem erhält man einen Einblick in die Entwicklungen bzw. die grafischen Möglichkeiten der Zukunft, wofür allerdings auch neuste Hardware absolut von Nöten ist...

Auf den Seiten von Hersteller Futuremark lassen sich einige sehr hübsche Screenshots finden, welche sich allerdings durch den Einsatz von momentanen Grafikkarten nicht erzeugen lassen, da dort bereits spezielle Features der kommenden Chip-Generationen (GeForce FX, R350 etc.) eingearbeitet wurden. Einen kleinen Vorteil hat hier ATi gegenüber Nvidia, da sie mit dem R300 (Radeon 9500-9700 Pro) bereits einen DirectX 9.0 kompatiblen Grafikchip auf dem Markt haben. Nvidia wird jedoch mit dem GeForce FX noch nachziehen...

Systemanforderungen

Futuremark´s neustes Werk stellt aber aufgrund der zahlreichen Effekte und Animationen auch recht hohe Systemanforderungen an den PC. Folgend finden sie eine kleine Liste mit Eckpunkten, welche ihr System mindestens erfüllen sollte, um 3D Mark 2003 zu absolvieren. In ersten Tests konnten wir aber bereits feststellen, dass die angegebenen Daten leider völlig untertrieben sind und ein 1 GHz Rechner hier keinesfalls ausreicht...

  • 1000 MHz x86 kompatible CPU (PC Mark 2002 CPU-Score über 2500)
  • 256 MB Arbeitsspeicher (512 MB empfohlen)
  • ca. 500 MB Festplattenspeicher
  • Windows 98SE/ME/2000/XP
  • DirectX 9.0 (Download)
  • DirectX 7.0 kompatible Grafikkarte mit min. 32 MB (DirectX 9.0 kompatibel empfohlen)
  • Microsoft Internet Explorer 6.0
Installation

Nach dem Herunterladen der 177 MB großen Setup-Datei von 3D Mark 2003, kann die Installation auch bereits beginnen. Mit 177 MB ist das neue 3D Mark ungewohnt groß und stellt für ISDN- Modem-User ein kleines Problem dar. Ein kurzer annehmen der Lizenzbedingungen und schon beginnt die Setup-Routine mit dem Installieren der benötigten Dateien. Wer Microsoft´s DirectX 9.0 noch nicht installiert hat, sollte dies tun, da sich 3D Mark 2003 ansonsten nicht starten lässt. Anschließend lässt sich das Programm starten...


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie SonstigesZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 307 (Ø 3,51)