ARTIKEL/TESTS / Maxtor M3 Portable 4 TB im Praxistest
Fazit
Die Maxtor M3 Portable bietet mit 4 TB jede Menge Speicherplatz für persönliche Daten.

Die Maxtor M3 Portable bietet mit 4 TB jede Menge Speicherplatz für persönliche Daten.

Nachdem wir das Testmuster auf den vorhergegangenen Seiten genauer betrachtet haben, kommen wir nun zu dem Fazit des Tests.

Die M3 Portable von Maxtor bietet mit bis zu 4 TB sehr viel Speicherplatz für persönliche und geschäftliche Daten, die man gerne unterwegs dabei haben möchte. Für schnellen Datentransfer steht ein USB-3.0-Interface bereit, das sequentielle Lese- und Schreibraten von jeweils rund 140 MB/s ermöglicht. Damit können auch größere Datenmengen in Kürze auf das Drive oder vom Drive herunter kopiert werden. Abgerundet wird das Maxtor-Laufwerk durch die Windows-Software „Drive Manager“. Drive Manager unterstützt unter anderem eine automatische Datensicherung, Sicherheitsfunktionen für Dateien/Ordner, Sperren der Festplatte, Diagnosefunktionen, Partitionierung und Energieeinstellungen. Die ab Werk NTFS-formatierte M3 Portable kann mittels eines von Maxtor angebotenen „NTFS for Mac Driver“ auch mit Mac-Geräten zusammenarbeiten.

Preislich liegt die Maxtor M3 Portable mit 4 TB aktuell bei rund 130 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 10/2016) und kommt mit einer Garantiezeit von drei Jahren zum Käufer. Der Preis pro Gigabyte liegt damit bei circa 3 Euro-Cent und ist dementsprechend attraktiv. Maxtor bietet außerdem Modelle mit 500 GB, 1 TB, 2 TB und 3 TB an. Der Lieferumfang bietet alle wichtigen Komponenten und beinhaltet außerdem die Software „Drive Manager“.

Maxtor M3 Portable 4 TB, USB 3.0
  • Gute Alltagsperformance
  • Gutes Preis/Leistungs-Verhältnis
  • Niedriger Preis pro Gigabyte
  • „Drive Manager“ für Windows inklusive
Performance-Ranking
Toshiba Canvio AeroMobile 128 GB, USB 3.0
100,0
Toshiba Stor.E Canvio Desk 4 TB, USB 3.0
83,1
Maxtor M3 Portable 4 TB, USB 3.0
73,1
Western Digital My Passport Ultra 2 TB, USB 3.0
62,3
Toshiba Stor.E Canvio Alu 2 TB, USB 3.0
62,1
Western Digital My Passport Ultra 1 TB, USB 3.0
59,5
Toshiba Stor.E Canvio Connect 1 TB, USB 3.0
57,7
Toshiba Stor.E Basics 2 TB, USB 3.0
57,5
Toshiba Stor.E Slim 500 GB, USB 3.0
56,5
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Autor: Patrick von Brunn, Stefan Boller
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB

Die Seagate IronWolf SSDs sind speziell für NAS-Systeme ausgelegt und mit 240 GB bis 4 TB Speicherkapazität erhältlich. Wir haben uns ein M.2-Modell mit PCIe-Gen3-Interface, 3D-TLC-NAND und 480 GB im Test angesehen.

Crucial X6 und X8 Portable SSD 2 TB im Test
Crucial X6 und X8 Portable SSD 2 TB im Test
Crucial X6 und X8 Portable SSD

Mit den Familien X6 und X8 Portable SSD hat Hersteller Crucial zwei Serien externer USB-SSD-Laufwerke parat. Wir haben uns jeweils das 2-TB-Modell im Praxistest zur Brust genommen und ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB

Mit der AORUS NVMe Gen4 SSD bietet Gigabyte eine PCI Express 4.0 SSD mit satten 2.000 GB an. Wir haben den Boliden auf einem AMD Ryzen Threadripper System von den Ketten gelassen!