Seagate BarraCuda Pro mit 12 TB im Test


Erschienen: 19.12.2017, Autor: Stefan Boller, Rafael Schmid
Technische Daten

Eine unscheinbare Unterseite zeigt sich bei der Seagate BarraCuda Pro.

Eine unscheinbare Unterseite zeigt sich bei der Seagate BarraCuda Pro.

Die Festplattenserie BarraCuda Pro von Seagate ist eine Familie von 3,5-Zoll-Laufwerken, welche über eine flotte SATA3-Schnittstelle angesprochen werden. Die Speichergröße reicht von 2 bis 12 TB in 2-TB-Schritten – realisiert mit einer Heliumfüllung. Der Cache unterscheidet sich aber abhängig vom Plattenspeicher: 2 und 4 TB resultieren in 128 MB Cache, alles darüber ist mit satten 256 MB Cache ausgestattet. Bei Umdrehungsgeschwindigkeiten von 7.200 RPM erreicht das 12-TB-Modell mit 250 MB/s die höchste sequentielle Übertragungsrate der gesamten BarraCuda-Pro-Familie. Bei 4 bis 8 TB ist die Transferrate mit 220 MB/s spezifiziert, beim kleinsten Modell mit immerhin noch 195 MB/s. Auch unterscheiden sich die Modelle in der Leistungsaufnahme – das kleinste Modell ist im Betriebsmodus mit 6,7 Watt spezifiziert, das größte mit 7,8 Watt.

Auf den anschließenden Seiten gehen wir näher auf die Leistung des 12-TB-Testprobanden ein. Folgend die technischen Daten der verschiedenen BarraCuda-Pro-Modelle von Seagate im Überblick.

Hersteller und Modell Kapazität Transferrate Drehzahl Cache Garantie
Seagate BarraCuda Pro 2 TB 195 MB/s 7.200 RPM 128 MB 5 Jahre + 2 Jahre Datenrettung
4 TB 220 MB/s
6 TB 256 MB
8 TB
10 TB
12 TB 250 MB/s

Vor scrollen Weitere Artikel aus der Kategorie „Festplatten & SSDs“ Zurück scrollen