ARTIKEL/TESTS / XFX Radeon R9 270X Black Edition im Test
Fazit

Nachdem wir die XFX-Grafikkarte auf den zurückliegenden Seiten ausführlich unter die Lupe genommen haben, kommen wir nun zu einem abschließenden Fazit. Zuvor möchten wir noch einmal einige Textpassagen aus dem vorherigen Review der R9 270X aufgreifen und die GPU allgemein bewerten:

"Die Radeon R9 270X ist zwar namentlich ein neues Kind in der AMD-Grafikchip-Familie, basiert aber auf bereits bekannter und bewährter Technik. Als Teil der neuen "Volcanic Island"-Serie hat AMD der Pitcairn-GPU aber dennoch ein kleines Update verpasst und die R9 270X entsprechend gegenüber ihrer Vorgängerin aufpoliert. Dazu gehört die Anpassung der Taktrate, die, was die Kernfrequenz der GPU betrifft, fortan nicht mehr fix ist, sondern dynamisch in Form des Boost-Taktes angepasst wird. Damit ist die Radeon R9 270X in der Lage, mit bis zu 1.050 MHz zu arbeiten – die Radeon HD 7870 musste sich hier mit glatt 1.000 MHz begnügen. Gleiches gilt auch für den verbauten GDDR5-Speicher, den man ebenfalls zugunsten der Gesamtperformance der Karte beschleunigt hat. Seitens der Features gibt es, abgesehen von verschiedenen CrossFire-Optimierungen, keine Neuerungen. DirectX 11.2 suchen wir bei der 270X vergebens und bleibt einigen wenigen GPUs der Familie vorbehalten."

Leistungsmäßig platziert sich die Black Edition von XFX knapp (<1%) vor einer TOXIC-Variante der R9 270X aus dem Hause Sapphire – anhand der technischen Daten war dies auch zu erwarten. Während im Bereich Energieverbrauch keine Auffälligkeiten zu verzeichnen sind, sticht die Karte vor allem mit einer hohen GPU-Temperatur unter Belastung hervor. Mit rund 72 °C liegt die Black Edition im unteren Viertel des Testfeldes. Zu erwarten wäre an dieser Stelle, dass die Lautstärke unter Volllast entsprechend moderat ist und auf Kosten der Temperaturentwicklung gesenkt wurde. In der Praxis ist die Double Dissipation Kühlung mit 48,5 dB(A) aber leider dennoch sehr laut und deutlich lauter als die Vapor-X- und TOXIC-Varianten von Konkurrent Sapphire.

Wer Interesse an der XFX Radeon R9 270X Black Edition DD mit 2 GB GDDR5-Speicher bekommen hat, kann diese aktuell ab etwa 170 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 06/2014) käuflich erwerben. Leistungsmäßig zeigt die Karte eine sehr solide Vorstellung und ist aktuell die schnellste R9 270X unter unseren Testprobanden. Entsprechend hervorragend und auf dem ersten Platz schneidet die Karte im Bereich Preis/Leistung ab. Einzige Mankos bleiben die relativ laute Kühlung unter Volllast sowie der etwas magere Lieferumfang, der aber auch zugunsten der Kosten schlank gehalten wurde. Nichtsdestotrotz hat sich die Karte unseren Preis/Leistungs-Award redlich verdient!

XFX Radeon R9 270X Black Edition DD, 2 GB GDDR5
  • Gute 3D-Performance für aktuelle PC-Spiele.
  • Sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis.
  • Hohe GPU-Temperatur bei Belastung.
  • Hohe Geräuschentwicklung bei Belastung.
  • Abgespeckter Lieferumfang.
Performance-Ranking
ZOTAC GeForce GTX Titan, 6 GB GDDR5
100,0
ZOTAC GeForce GTX 780 AMP! Edition, 3 GB GDDR5
97,7
Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC, 4 GB GDDR5
97,2
ZOTAC GeForce GTX 780, 3 GB GDDR5
94,2
Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC, 4 GB GDDR5
93,9
Gigabyte GTX 770 WindForce 3X OC, 2 GB GDDR5
82,8
Sapphire TOXIC Radeon R9 280X, 3 GB GDDR5
80,2
ZOTAC GeForce GTX 770, 2 GB GDDR5
79,7
Sapphire Vapor-X R9 280X Tri-X OC, 3 GB GDDR5
78,7
ZOTAC GeForce GTX 670 AMP! Edition, 2 GB GDDR5
76,8
HIS Radeon HD 7970 GHz Edition IceQ X², 3 GB GDDR5
73,9
XFX Radeon R9 270X Black Edition DD, 2 GB GDDR5
65,2
Sapphire TOXIC Radeon R9 270X, 2 GB GDDR5
64,8
Sapphire Radeon R9 280 Dual-X OC, 3 GB GDDR5
61,9
Sapphire Vapor-X Radeon R9 270X, 2 GB GDDR5
61,3
ZOTAC GeForce GTX 660 Ti, 2 GB GDDR5
59,1
ZOTAC GeForce GTX 660, 2 GB GDDR5
53,4
XFX Radeon HD 7790 Black Edition, 1 GB GDDR5
 
39,7
Sapphire Radeon HD 7770 GHz Edition FleX, 1 GB GDDR5
 
22,9
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red

Mit der GeForce RTX 3060 Ti rollt Nvidia die Ampere-Architektur auch in niedrigeren Preissegmenten aus. Wir haben uns die brandneue iCHILL X3 Red von Hersteller Inno3D im Test zur Brust genommen!

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.