ARTIKEL/TESTS / Der Praxistest: ATi Radeon X1900 XTX
Software und Treiber

Als Treiber haben wir den offiziellen ATi Catalyst verwendet, der die Versionsnummer 5.13 trägt. Wer nähere Details über den neuen Treiber bzw. die darin enthaltenen Veränderungen erfahren möchte, sollte sich die offiziellen Release Notes etwas genauer ansehen. Für das Steuern von Anti-Aliasing und Anisotropic Filtering kam ausnahmsweise das Catalyst Control Center zum Einsatz, da Tools von Drittherstellern noch nicht mit der neuen X1900-Serie arbeiten. Alle weiteren Einstellungen lassen sich mit den gewohnten Tools bzw. Control Panel und Control Center steuern, so dass wir auch keinerlei zusätzliche Software eingesetzt haben.


Download: ATi Catalyst 5.13 Komplettpaket (CC) (2000/XP)

Download: ATi Catalyst 5.13 Komplettpaket (CC) (x64)

Download: ATi Catalyst 5.13 Treiber (2000/XP)

Download: ATi Catalyst 5.13 Control Center (2000/XP)


Overclocking

Ein gewohntes Overclocking mit Hilfe eines externen Tools war aus Gründen der Kompatibilität leider nicht möglich. Somit waren wir darauf angewiesen das in den Catalyst-Treiber integrierte Control Center zu verwenden, welches neben Overdrive auch das manuelle Konfigurieren der Taktraten ermöglicht. Hier ist man in der Handlungsfreiheit jedoch auch ein wenig eingeschränkt, da der maximale Chiptakt 690 MHz beträgt; maximaler Speichertakt liegt bei 800 MHz. Diese Werte wurden von der uns vorliegenden Sapphire Radeon X1900 XTX mühelos erreicht und wir können also keine echte Aussage über das wahre Potenzial der Karte machen. Festgehalten werden kann jedoch die Tatsache, dass sich die GPU gut übertakten und der GDDR3-Speicher sehr wahrscheinlich außerhalb seiner Spezifikationen betreiben lässt.


3DMark06 (1.600 x 1.200, 4xAA/8xAF)
ATi Radeon X1900 XTX (690 MHz/ 1,60 GHz)
3.682
ATi Radeon X1900 XTX (650 MHz/ 1,55 GHz)
3.519
Angaben in Punkten (mehr ist besser)

Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.