ARTIKEL/TESTS / HIS Radeon R9 380X IceQ X² Turbo Review

Fazit

Setzt auf AMDs 28 nm Tonga-GPU mit GCN 1.2: HIS Radeon R9 380X IceQ X² Turbo.

Setzt auf AMDs 28 nm Tonga-GPU mit GCN 1.2: HIS Radeon R9 380X IceQ X² Turbo.

Nachdem wir die HIS-Grafikkarte auf den zurückliegenden Seiten ausführlich unter die Lupe genommen haben, kommen wir nun zu einem abschließenden Fazit unseres Tests. Vorab aber noch ein paar Worte zur R9 380X.

Die Tonga-GPU, die auf die überarbeitete GCN 1.2 Architektur von AMD setzt, dient als Basis für die neue Radeon R9 380X. Vergleichen wir die R9 380X mit der R9 380, fallen nur wenige Unterschiede ins Auge. Während die maximale GPU-Frequenz identisch ist, kann die X-Variante auf die vollen 2.048 Stream-Prozessoren und 128 TMUs zurückgreifen und hat dadurch ein höheres Leistungspotenzial, was ihr ein paar Prozentpunkte in unserem Testparcours einbringt (siehe Performance-Ranking). Lobenswert ist außerdem der standardmäßige Speicherausbau von vier Gigabyte, was der R9 380X gerade in höheren Auflösungen Vorteile gegenüber Modellen mit nur zwei Gigabyte einbringt. Abgerundet wird die R9 380X durch ein sehenswertes Featureset, in dem sich unter anderem FreeSync, DirectX 12 (Feature-Level 12_0), UVD 5, CrossFire ohne separate Bridge (XDMA) tummeln.

Die TDP gibt AMD mit 190 Watt an. Kombiniert mit der leistungsfähigen und auch optisch ansprechenden Dual-Slot IceQ X² Kühlung, zeigt die übertaktete HIS-Grafikkarte speziell im Bereich Temperaturentwicklung sehr ansprechende Werte. Mit lediglich 32 °C im lastfreien Idlebetrieb sowie 65 °C unter Volllast, sichert sich der Sprössling jeweils einen oberen Tabellenplatz im gesamten Testfeld. In Anbetracht dieser Messungen, sehen sehen wir allerdings noch Optimierungsbedarf bei der Geräuschentwicklung, die mit rund 48 dB(A) bei Belastung doch enorm hoch ist. An dieser Stelle sollte HIS das Lüfterprofil nochmals unter Augenschein nehmen und nachjustieren.

Aktuell wechselt die HIS Radeon R9 380X IceQ X² Turbo mit 4 GB GDDR5-Speicher ab etwa 270 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 01/2016) den Besitzer (zwei Jahre Garantie). Der Lieferumfang hätte gerne etwas üppiger ausfallen dürfen, beinhaltet aber alle notwendigen Komponenten. Wer auf etwas Leistung verzichten und dafür ein paar Euro einsparen möchte, könnte auch zur HIS Radeon R9 380X IceQ X² OC greifen. Die OC-Ausführung ist abgesehen von der Maximalfrequenz (990 MHz) baugleich zur Turbo-Variante und wandert bereits ab 250 Euro über die Ladentheke.

HIS Radeon R9 380X IceQ X² Turbo, 4 GB GDDR5
  • Schnell genug für Full-HD-Gaming
  • Dritte GCN-Architektur-Generation inkl. DX12_0, FreeSync, UVD 5 uvm.
  • 4 GB GDDR5-Speicher Standard
  • Leistungsstarke IceQ X²-Kühlung
  • Optimierungsbedarf am Lüfterprofil
  • Magerer Lieferumfang
Performance-Ranking
ZOTAC GTX 980 Ti AMP! Extreme, 6 GB GDDR5
100,0
PNY GeForce GTX 980 Ti XLR8 OC, 6 GB GDDR5
95,6
ZOTAC GTX 980 Ti AMP! Edition, 6 GB GDDR5
94,1
Inno3D iChill GTX 980 Ti X3 Ultra, 6 GB GDDR5
93,9
ZOTAC GTX 980 AMP! Extreme Edition, 4 GB GDDR5
79,6
ZOTAC GTX 980 AMP! Omega Edition, 4 GB GDDR5
76,8
Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X OC, 4 GB HBM
75,4
ZOTAC GeForce GTX 780 Ti OC, 3 GB GDDR5
70,3
KFA2 GTX 970 EXOC Black Edition, 4 GB GDDR5
66,1
Sapphire Vapor-X R9 290X Tri-X, 8 GB GDDR5
65,1
Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC, 4 GB GDDR5
64,7
KFA2 GeForce GTX 770 EXOC, 2 GB GDDR5
48,7
HIS Radeon R9 380X IceQ X² Turbo, 4 GB GDDR5
48,4
HIS Radeon R9 380 IceQ X² OC, 2 GB GDDR5
46,8
Sapphire Radeon R9 380 Nitro, 4 GB GDDR5
46,2
PNY GeForce GTX 960 XLR8 OC2, 2 GB GDDR5
45,1
KFA2 GeForce GTX 960 EXOC, 4 GB GDDR5
44,9
ZOTAC GTX 960 AMP! Edition, 2 GB GDDR5
44,2
KFA2 GeForce GTX 960 EXOC, 2 GB GDDR5
42,7
ZOTAC GTX 950 AMP! Edition, 2 GB GDDR5
41,4
Sapphire R9 285 ITX Compact OC, 2 GB GDDR5
 
39,7
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Performance-Ranking (UHD)
ZOTAC GTX 980 Ti AMP! Extreme, 6 GB GDDR5
100,0
PNY GeForce GTX 980 Ti XLR8 OC, 6 GB GDDR5
93,8
Inno3D iChill GTX 980 Ti X3 Ultra, 6 GB GDDR5
92,5
Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X OC, 4 GB HBM
75,2
HIS Radeon R9 380X IceQ X² Turbo, 4 GB GDDR5
 
38,6
KFA2 GeForce GTX 960 EXOC, 4 GB GDDR5
 
34,7
ZOTAC GTX 950 AMP! Edition, 2 GB GDDR5
 
11,3
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn

 #3D-NAND   #Apple   #BiCS-Flash   #DDR5   #Display   #Gamer   #Gaming   #Intel   #MLC   #Notebook   #NVMe   #PCIe   #Prozessor   #Samsung   #SLC-Cache   #SSD   #Technologie   #TLC   #Western Digital 

Sapphire NITRO+ RX 7900 GRE im Test
Sapphire NITRO+ RX 7900 GRE im Test
NITRO+ RX 7900 GRE

Mit der AMD Radeon RX 7900 GRE hat eine bisher als OEM-Variante vertriebene GPU nun den offiziellen Weg in den Handel gefallen. Passend zum Marktstart haben wir uns die Sapphire NITRO+ RX 7900 GRE im Test angesehen.

KFA2 GeForce RTX 4080 SUPER SG im Test
KFA2 GeForce RTX 4080 SUPER SG im Test
KFA2 RTX 4080 SUPER SG

Die GeForce RTX 4080 SUPER SG von KFA2 kommt mit 1-Click OC und einer wuchtigen Kühlung im Quad-Slot-Design inkl. RGB-Beleuchtung. Wir haben uns den Boliden im Praxistest ausführlich zur Brust genommen.

ZOTAC RTX 4070 Ti SUPER Trinity Black Test
ZOTAC RTX 4070 Ti SUPER Trinity Black Test
Trinity Black Edition

ZOTAC bietet mit der Trinity Black Edition ein Custom-Design der GeForce RTX 4070 Ti SUPER an, die erst kürzlich von Nvidia vorgestellt wurde. Wie sich die extravagante Grafikkarte im Test schlägt, lesen Sie hier in unserem Review.

INNO3D RTX 4080 SUPER iCHILL Frostbite
INNO3D RTX 4080 SUPER iCHILL Frostbite
INNO3D RTX 4080 SUPER iCHILL Frostbite

Mit der GeForce RTX 4080 SUPER iCHILL Frostbite von INNO3D haben wir heute ein Custom-Design für Systeme mit Wasserkühlung im Test. Der Hersteller arbeitet zu diesem Zweck mit Alphacool zusammen. Mehr in unserem Review.