ARTIKEL/TESTS / Kepler: ZOTAC GeForce GTX 680 im Test
Technische Daten
Die ZOTAC GeForce GTX 680 im Überblick.

Die ZOTAC GeForce GTX 680 im Überblick.

Wie bereits auf der vorherigen Seite erwähnt, basiert die GeForce GTX 680 (GK104) auf 1.536 Shadereinheiten mit einer Taktung von 1.006 MHz. Auch die Karte von ZOTAC setzt auf diese Referenzwerte und taktet die GPU entsprechend. Daraus ergibt sich eine theoretische Rechenleistung von 3.090 GFLOP/s, verglichen mit 3.789 GFLOP/s der Radeon HD 7970. Die 32 ROPs erreichen eine Pixelfüllrate von 32.192 MPixel/s, die TMUs eine Texelfullräte von 128.768 MTexel/s – ausgehend von 1.006 MHz Basistakt. Kommt GPU Boost zum Tragen, wird der Takt bis zum Erreichen der maximal erlaubten Thermal Design Power (TDP) angehoben, so dass auch die Durchsatzraten proportional steigen.

Die Kühlung der ZOTAC-Karte von der Seitenansicht.

Die Kühlung der ZOTAC-Karte von der Seitenansicht.

Bei Speicherausbau und -taktung verwendet ZOTAC wiederum die Nvidia-Vorgaben und taktet die 2 GB GDDR5-Speicher mit effektiv 3.004 MHz. Daraus ergibt sich am 256 Bit (4x 64 Bit) breiten Interface der GK104-GPU ein Durchsatz von 192.256 MB/s. Mehr zur 3D-Performance des Probanden erfahren Sie auf den folgenden Seiten. Als TDP gibt Nvidia 195 Watt an, so dass zwei 6 Pin-PCIe-Anschlüsse zur Versorgung der Grafikkarte ausreichend sind. Die Kühlung besteht aus einem massiven Kupferkern, an den über drei Heatpipes Aluminium-Lamellen angebunden sind und für den Wärmetransport sorgen sollen.

Die GeForce GTX 680 bietet einige Anschlussmöglichkeiten.

Die GeForce GTX 680 bietet einige Anschlussmöglichkeiten.

Für den Anschluss von (3D-)Monitoren stehen zwei Dual-Link-DVI-Anschlüsse (max. 2.560 x 1.600 Bildpunkte), HDMI 1.4a und DisplayPort 1.2 zur Verfügung. Einer der DVI-Ports ist als DVI-I ausgeführt, so dass mithilfe eines Adapters auch per VGA/D-Sub angeschlossen werden kann (max. 2.560 x 1.536 Bildpunkte). Dank der überarbeiteten Surround Technologie, können einzelne Nvidia-Grafikkarten erstmals Bilder auf mehr als zwei Monitoren darstellen – hierfür waren bislang zwei Grafikkarten notwendig. Dies gilt auch für 3D Vision Surround auf Kepler-basierten Karten. Folgend die technischen Eckdaten im Überblick.

Hersteller Nvidia AMD Nvidia
Grafikchip GeForce GTX 680 Radeon HD 7970 GeForce GTX 580
Logo
Codename GK104 Tahiti GF110
Fertigung 28 nm 28 nm 40 nm
Transistoren ca. 3,54 Mrd. ca. 4,31 Mrd. ca. 3,0 Mrd.
Shader-Einheiten 1.536 (1D) 2.048 (1D) 512 (1D)
Shader-Frequenz 1.006 MHz 925 MHz 1.544 MHz
Chip-Frequenz 1.006 MHz 925 MHz 772 MHz
Rechenleistung 3.090 GFLOP/s 3.789 GFLOP/s 1.581 GFLOP/s
ROPs 32 32 48
TMUs 128 128 64
TAUs 128 128 64
Pixelfüllrate 32.192 MPixel/s 29.600 MPixel/s 24.704 MPixel/s
Texelfüllrate 128.768 MTexel/s 118.400 MTexel/s 49.408 MTexel/s
Speicher-Frequenz 3.004 MHz 2.750 MHz 2.004 MHz
Speicher-Interface 256 Bit 384 Bit 384 Bit
Speicher-Bandbreite 192.256 MB/s 264.000 MB/s 192.384 MB/s
Speicher-Volumen 2.048 MB GDDR5 3.072 MB GDDR5 1.536 MB GDDR5
Shader-Model / DX 5.1 / DX11.1 5.1 / DX11.1 5 / DX11
Multi-GPU SLI CrossFireX SLI
Stromsparmechanismus
Die Rückseite der ZOTAC GeForce GTX 680.

Die Rückseite der ZOTAC GeForce GTX 680.

Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.

ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition

Mit der Twin Edge OC White Edition haben wir eine GeForce RTX 3070 von Hersteller ZOTAC im Test. Wie sich das ab Werk übertaktete Custom-Design in der Praxis gegen die Konkurrenz schlägt, lesen Sie in unserem Artikel zum Test.