ARTIKEL/TESTS / Sapphire Radeon HD 5970 OC Edition

Lieferumfang

In der Full-Retail-Version der Radeon HD 5970 OC-Edition von Sapphire befindet sich natürlich diverses Zubehör in der Verpackung. Dazu gehört neben der eigentlichen Grafikkarte ein Handbuch, eine Software- und Treiber-CD, eine CrossFireX-Brücke zum Aufbau einer Multi-GPU-Plattform mit mehreren Grafikkarten, ein DVI-VGA-Adapter und zwei Adapterkabel für die Stromversorgung (falls beim Netzteil nicht genug native Anschlüsse verfügbar sind). Da die HD 5970 mit einem Mini DisplayPort ausgestattet ist, hat man auch ein Adapterkabel für den Anschluss von herkömmlichen DisplayPort-Endgeräten beigelegt.

Des Weiteren hat man eine Vollversion des Spiels "Colin McRae: DiRT 2" von Codemasters sowie eine Coupon für die Vollversion von "BattleForge" beigelegt. Auf einer separaten Karte findet man die URL zum Download der persönlichen Version des Redline Overclocking/Tweak-Utility von Sapphire. Der gesamte Lieferumfang im Überblick:

  • Sapphire Radeon HD 5970 OC-Edition
  • Software und Treiber-CD
  • DVI-VGA-Adapter
  • 2x Molex-PCIe-Stromadapter
  • Mini DisplayPort zu DisplayPort Adapter
  • CrossFireX-Brücke
  • Colin McRae: DiRT 2
  • BattleForge Game-Coupon
  • Redline Overclocking/Tweak-Utility (Download)
  • Handbuch
Technische Daten
Die Sapphire Radeon HD 5970 OC-Edition im Überblick.

Die Sapphire Radeon HD 5970 OC-Edition im Überblick.

Die Sapphire Radeon HD 5970 OC-Edition basiert, wie der Name erahnen lässt, auf ATi Radeon HD 5970 Technologie von AMD. Bei der HD 5970 handelt es sich um eine Dual-GPU Grafikkarte, bestehend aus zwei RV870 (Codename: Cypress) Chips, die über einen speziellen Switch-Chip miteinander kommunizieren können. Auf HD 5970-Karten werden die XT-Varianten des RV870-Chips verbaut, der insgesamt 320 Shader-Einheiten für komplexe Berechnungen bereithält. Im Vergleich zur Radeon HD 5870, die ebenfalls auf RV870 XT basiert, hat man jedoch die Frequenzen gesenkt (siehe technische Daten), wodurch man vor allem die Leistungsaufnahme und die damit verbundene Wärmeentwicklung begrenzen möchte.

Die 5900 Serie bietet außerdem die Eyefinity Technologie. Dank Eyefinity können nun nicht mehr nur maximal zwei Displays über die Grafikkarte angesprochen werden, sondern insgesamt drei (Standard-Versionen). Die Anzahl der steuerbaren Displays verdoppelt sich zudem durch spezielle Eyefinity-Versionen entsprechender Grafikkarten auf insgesamt sechs. In verschiedenen, flexiblen Konfigurationen hat der Benutzer damit die Möglichkeit Spiele in bisher nie vorstellbaren Dimensionen zu erleben und seinen Desktop entsprechend zu erweitern. Die Eyefinity Multi-Display Technologie unterstützt dabei sowohl den Duplicated Mode (dabei wird der PC-Desktop auf mehreren Bildschirmen mehrmals dargestellt) als auch den Extended Mode (dabei erstreckt sich der PC-Desktop über mehrere Bildschirme), und bietet Unterstützung von Betriebssystemen wie Windows 7, Windows Vista und Linux (Windows XP wird nicht unterstützt!). Nähere Informationen hierzu sind auf der Website von AMD nachzulesen.

Die Radeon HD 5970 ist im Vergleich zur HD 5870 etwas länger ausgefallen.

Die Radeon HD 5970 ist im Vergleich zur HD 5870 etwas länger ausgefallen.

Während das Referenzdesign der Radeon HD 5970 mit 725 (Chip) bzw. 1000 MHz (Speicher) arbeitet, hat Sapphire die Taktraten bei der OC-Edition leicht angehoben. So wird der RV870 mit 735 MHz betrieben und die verbauten 2 GB GDDR5-Speicher mit 1010 MHz. In Sachen Kühlung setzt man auf das bewährte Design von Entwickler ATi. Seitens der Ausgabemöglichkeiten bietet die Karte Dual-DVI und einen Mini DisplayPort-Anschluss. Die Stromversorgung der Karte sieht einen PCIe 6 Pin und einen 8 Pin Anschluss vor. Folgend die technischen Eckdaten der Radeon HD 5970 im Vergleich.

Hersteller AMD/ATi Nvidia
Grafikchip Radeon HD 5970 Radeon HD 5870 GeForce GTX 295
Logo
Codename 2x RV870 (XT) RV870 (XT) 2x GT200b
Fertigung 55 nm 40 nm 55 nm
Transistoren 2x 2,15 Mrd. 2,15 Mrd. 2x 1,4 Mrd.
Shader-Einheiten 2x 320 320 2x 240
Shader-Frequenz 725 MHz 850 MHz 1242 MHz
Chip-Frequenz 725 MHz 850 MHz 576 MHz
Rechenleistung 2x 2320 GFLOP/s 2720 GFLOP/s 2x 894 GFLOP/s
ROPs 2x 32 32 2x 28
TMUs 2x 80 80 2x 80
Pixelfüllrate 2x 23200 MPixel/s 27200 MPixel/s 2x 16128 MPixel/s
Texelfüllrate 2x 58000 MTexel/s 68000 MTexel/s 2x 46080 MTexel/s
Speicher-Frequenz 1000 MHz 1200 MHz 1008 MHz
Speicher-Interface 2x 256 Bit 256 Bit 2x 448 Bit
Speicher-Bandbreite 2x 128000 MB/s 153600 MB/s 2x 112896 MB/s
Speicher-Volumen 2x 1 GB GDDR5 1 GB GDDR5 2x 896 GDDR3
Shader-Model 5 5 4
Multi-GPU CrossFireX CrossFireX SLI
Die Unterseite der Radeon HD 5970 ist fast vollständig verschlossen.

Die Unterseite der Radeon HD 5970 ist fast vollständig verschlossen.

Autor: Patrick von Brunn, Stefan Boller
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.

ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition

Mit der Twin Edge OC White Edition haben wir eine GeForce RTX 3070 von Hersteller ZOTAC im Test. Wie sich das ab Werk übertaktete Custom-Design in der Praxis gegen die Konkurrenz schlägt, lesen Sie in unserem Artikel zum Test.