ARTIKEL/TESTS / ZOTAC GTX 560 AMP! Edition vs. GTX 560 Ti
Fazit

Nachdem wir die ZOTAC-Grafikkarte auf den zurückliegenden Seiten ausführlich unter die Lupe genommen haben, kommen wir nun zu einem abschließenden Fazit.

Zwar hat Nvidia die GeForce GTX 560 GPU im Bereich der Recheneinheiten und der Frequenzen deutlich beschnitten, doch kann die ZOTAC-Grafikkarte durch ihr enormes Overclocking dies kompensieren und sogar in einen Vorsprung auf die GeForce GTX 560 Ti im Referenzdesign umwandeln. Im direkten Vergleich erarbeitet sich die GTX 560 AMP! Edition somit ein achtsames Performanceplus von gut vier Prozent.

Durch die höheren Taktraten steigt jedoch auch die Leistungsaufnahme entsprechend an und so verbraucht die AMP! Edition satte 355 Watt unter Volllast – die GTX 560 Ti im Referenzdesign begnügt sich mit lediglich 334 Watt. Um die zusätzliche Abwärme verarbeiten zu können, verwendet ZOTAC eine Heatpipe-Kühlkonstruktion mit zwei 75 mm Lüftern. Die GPU-Temperatur steigt unter Belastung zwar auf bis zu 89°C an, kann aber ebenso durch kühle 32°C im lastfreien Betrieb überzeugen. Überzeugt haben uns außerdem die Messungen der Geräuschpegel, die mit 42 dB(A) im Idle und knapp 44 dB(A) unter Volllast die GeForce GTX 560 Ti aus eigenem Hause übertrumpfen.

Preislich liegt die ZOTAC GeForce GTX 560 AMP! Edition mit 1 GB GDDR5-Speicher aktuell bei 160 Euro (Quelle: Geizhals.at, Stand: 03/2012) und kann sich damit an Platz 1 unseres Preis/Leistungs-Rankings setzen! Ergänzt wird die souveräne Darbietung im Test durch den beachtlichen Lieferumfang, der mit dem Coupon für "Assassin's Creed: Brotherhood" auch das gewisse Etwas beinhaltet. Wer also nicht zu viel Geld für seine neue Grafikkarte ausgeben aber dennoch ansprechende 3D-Performance möchte und mit der verhältnismäßig hohen Leistungsaufnahme leben kann, wird mit der GeForce GTX 560 AMP! Edition von ZOTAC einen sehr guten Fang machen! Von uns bleibt nur noch eines zu sagen: Preis/Leistungs-Award!

Performance-Rating
Performance-Rating
ZOTAC GeForce GTX 570 AMP! Edition, 1280 MB GDDR5
100,0
ZOTAC GeForce GTX 570, 1280 MB GDDR5
95,1
ZOTAC GeForce GTX 560 Ti 448 Cores, 1280 MB GDDR5
94,7
ZOTAC GeForce GTX 560 Ti AMP! Edition, 1 GB GDDR5
90,4
Sapphire Radeon HD 6970, 2 GB GDDR5
84,7
ZOTAC GeForce GTX 560 AMP! Edition, 1 GB GDDR5
84,3
HIS Radeon HD 6950 IceQ X Turbo, 2 GB GDDR5
82,8
ZOTAC GeForce GTX 560 Ti, 1 GB GDDR5
80,1
Sapphire Radeon HD 6950, 2 GB GDDR5
75,3
Sapphire Radeon HD 6870, 1 GB GDDR5
64,4
Sapphire Radeon HD 6850, 1 GB GDDR5
54,3
ZOTAC GeForce GTX 550 Ti AMP! Edition, 1 GB GDDR5
50,9
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red

Mit der GeForce RTX 3060 Ti rollt Nvidia die Ampere-Architektur auch in niedrigeren Preissegmenten aus. Wir haben uns die brandneue iCHILL X3 Red von Hersteller Inno3D im Test zur Brust genommen!

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.