ARTIKEL/TESTS / AMD Sempron 3100+ im Leistungstest
Fazit

Mit dem Sempron hat AMD einen würdigen Nachfolger für den Duron geschaffen und ermöglicht nun auch mehr Performance im Einstiegsbereich bzw. eine kostengünstige Alternative zu den Athlon 64 Modellen. Wer also ein bisschen aufs Geld achten muss, aber gleichzeitig gute Leistung und Ausstattungsmerkmale für den Kaufpreis haben möchte, wird mit der Sempron Serie gut bedient sein. Dabei umspannt der Sempron nicht nur den aktuellen Sockel 754 für die K8-Generation, sondern auch den etwas älteren Sockel A. Auch wenn der Sempron für Sockel A prinzipiell nur ein Thoroughbred bzw. Barton Athlon XP mit anderem Namen ist, bietet er vor allem bei den kleineren CPU-Modellen einen entscheidenden Vorteil: 166 MHz Front Side Bus und somit einen erhöhten Datendurchsatz in Richtung Speicher.

Die K8-basierten AMD Sempron Prozessoren auf Paris- bzw. Palermo-Basis legen in Sachen Features noch einen oben drauf und können beispielsweise Cool´n´Quiet und die NX-Bit Funktionalität des Athlon 64 und seit dem jüngsten Stepping auch SSE3 bieten. Leistungsmäßig liegen die Prozessoren wie erwartet hinter ihren Athlon 64 Vorbildern, da die Architektur, abgesehen von den AMD64-Befehlssätzen, übernommen und lediglich der Second-Level-Cache dezimiert wurde. Inoffizielle Quellen berichten zudem, dass AMD zusätzlich die Markteinführung einer Sempron Serie für Sockel 939 Plattformen vorsieht und somit den kompletten Markt mit "Billig-Prozessoren" abdecken möchte. In einem kommenden Artikel wollen wir passend dazu den neuen 90 nm Sempron 3300+ mit 2,0 GHz Takt und 256 KB L2-Cache (Sockel 754) unter die Lupe nehmen. Bis dahin gilt der AMD Sempron 3100+ auf 130 nm Paris-Basis als Kauftipp für alle preisbewussten AMD-Anhänger die nur ungern auf nützliche Features verzichten wollen.

Anhang: Gesamtrating

Gesamtrating
Intel Pentium 4 3,2 GHz
130,5
Intel Pentium 4 3,2E GHz
128,9
AMD Athlon 64 3200+
124,9
Intel Pentium 4 3,0 GHz
121,3
Intel Pentium 4 3,0E GHz
119,4
AMD Athlon 64 3000+
117,2
AMD Athlon 64 2800+
107,8
AMD Sempron 3100+
101,8
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

Autor: Patrick von Brunn
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

24 Kerne: AMD Ryzen Threadripper 3960X
24 Kerne: AMD Ryzen Threadripper 3960X
AMD Ryzen Threadripper 3960X

AMDs Ryzen Threadripper 3960X gehört zur dritten Generation der High-End Ryzen-Prozessoren mit Zen-2-Architektur. Wir haben uns den Boliden mit 24 Kernen auf einer TRX40-Plattform im Test genau zur Brust genommen!

Intel Core i9-9980XE Extreme Edition Review
Intel Core i9-9980XE Extreme Edition Review
Core i9-9980XE Extreme Edition

Die Core i9-9980XE Extreme Edition mit ist das Beste, was Intel für den Workstation-Bereich im Angebot hat. Wir haben uns die 2000-Euro-CPU im Test etwas genauer angesehen.

AMD Ryzen 2700X und Ryzen 2700 im Test
AMD Ryzen 2700X und Ryzen 2700 im Test
AMD Ryzen 2700X und 2700

Mit den Modellen Ryzen 2700X und 2700 haben wir heute die beiden Flaggschiffe aus AMDs Desktop-Bereich im Test. Wie sie sich gegen Intels Sprösslinge behaupten, lesen Sie im Review.