FSB1600 mit Q9650 möglich?

  • Mahlzeit,


    kurze Frage zum Thema Overclocking.


    Der Intel Q9650 hat meines Wissens 2.660MHz bei einem FSB von 1333MHz (Quadpumped daher 333MHz effektiv, ergibt also einen Multiplikator
    von 8 )


    Wie schätzt ihr die Chance ein das der gute mit FSB 1600MHz läuft ? (entspricht dann 8 x 400 = 3.200MHz)


    Müsste doch in Verbindung mit DDR3-1600 Speicher ne recht flotte Kombination ergeben ???


    Gruss

    SOLD:
    *C2D E6400 @ 2,13GHz *4GB Buffalo DDR2-800 *Intel DP35DP MoBo
    *2 x 160 ! GB WD Raptor *XFX 8800GTX XXX*
    *Benq FP222WH 22" Display* *Win7 Home Premium x64 *Centos EL 5.4*

    Einmal editiert, zuletzt von lazyfruit ()

  • das is für den der reinste klacks ;)


    die ganzen neueren sollten ohne probleme 3,7ghz als unterste grenze laufen bei moderater vcore


    ddr3 is dennoch derzeit noch viel zu teuer und p/l-technisch gesehn die reinste geldvernichtungsmaschine. bevor ich mir ddr3 zu den preisen kaufen würd, würd ichs lieber zum fenster rauswerfen :P


    aber aml im ernst, im alltag bringts dir so gut wie nix und wenn du nun die kits bei ddr2 mit denen bei ddr3 vergleichst, soltle deutlich werden, dass die zwar schon deutlich billiger wurden, aber immernoch zu teuer sind

  • hmmm... klingt gut. Ist im Moment so mein Favorit. Was mich nur stört ist das der DDR3 RAM noch so sackig teuer ist..... Und DDR2 will ich net unbedingt da mir wichtig ist das FSB & Speichertakt möglichst Synchron laufen, soll ja aus Performance-Gründen von Vorteil sein.


    Gruss



    Naja, ich bin im Moment wirklich am überlegen ob ich meinen C2D 6400 plus Intel 965OT Mainboard rauswerfe und durch nen Quad-Core ersetze. Oder ob ich eben warte und mir zu Weihnachten nen komplett neuen Rechner kaufe....


    Allerdings muss ich auch ehrlich sagen sehe ich nicht ein über 200,- € für ein Mainboard auszugeben was mit etlichen Features gesegnet ist die ich nicht brauche... (2 x GB LAN, hundertausend S-ATA Ports usw....)


    Ich hätte also gerne einen Q9650, 4GB DDR2 oder 3 RAM und ein
    Mainboard, möglichst ASUS in der Größenordnung 120-150,- €. Darf gerne
    ein MicroATX sein, ich brauche keine großartigen Erweiterungssteckplätze.


    Hat da wer ne Empfehlung ? (In dem Wust von ASUS Mainboard blicke ich echt nicht mehr durch.....)


    Danke!




    -- merged by Warhead --
    -Button nutzen!

    SOLD:
    *C2D E6400 @ 2,13GHz *4GB Buffalo DDR2-800 *Intel DP35DP MoBo
    *2 x 160 ! GB WD Raptor *XFX 8800GTX XXX*
    *Benq FP222WH 22" Display* *Win7 Home Premium x64 *Centos EL 5.4*

  • ähm....


    Zitat

    Und DDR2 will ich net unbedingt da mir wichtig ist das FSB & Speichertakt möglichst Synchron laufen, soll ja aus Performance-Gründen von Vorteil sein.


    ergibt nach Adam und Riese bei einem fsb von 333 genau ddr2 mit 667mhz ;)


    PS: Mainboard Empfehlung = GA-P35-DS4

  • Zitat

    Original von Warhead
    das mit synchron kommt noch aus vergangenen zeiten. heutzutage ist sowas vollkommen schnurz! nicht umsonst gibts heutzutage oft ne masse an ramteilern ;)


    na ja warhead...das stimmt nun nicht so ganz. Nur weil es eine menge Multiplikatoren gibt bedeutet es nicht, dass es egal ist. Da gibt es schon Unterschiede
    Ein grades Verhältnis der Take ist immer besser als ein ungrades.

    "Die beste Methode, einen Narren von seinem Irrtum zu überzeugen, besteht darin, ihn seine Dummheit ausführen zu lassen." <=>
    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

    Einmal editiert, zuletzt von MaxAJoM ()

  • Zitat

    Original von MaxAJoM
    Ein grades Verhältnis der Take ist immer besser als ein ungrades.


    nunja ohne nun wieder ne grundsatzdiskussion vom zaun brechen zu wollen: selbst wenn das vielleicht vom logischen her so wäre ist es in der realität bestimmt nicht so. und selbst wenn, kann man es imho nicht testen, da man entweder unterschiedliche ramtakte hat oder unterschiedliche fsb-takte...von daher ist das mit dem "mehr" an takt eh immer besser ;)

  • Zitat

    Original von Warhead


    nunja ohne nun wieder ne grundsatzdiskussion vom zaun brechen zu wollen: selbst wenn das vielleicht vom logischen her so wäre ist es in der realität bestimmt nicht so. und selbst wenn, kann man es imho nicht testen, da man entweder unterschiedliche ramtakte hat oder unterschiedliche fsb-takte...von daher ist das mit dem "mehr" an takt eh immer besser ;)


    Es ist in der Realtität so und eher vom logischen her egal. denn mathematisch kannst du 200 Mhz durchaus durchaus durch einen Divisor von 13,5 teilen und bekommst genau 14,814814814814814814814814814815 Mhz raus.
    In der Realtität(=auf dem mainbaord) nicht. Denn es wird irgendwas zwischen 13 und 15 sein.
    Also kurz und knapp: Das Ergebnis ist eine Zahl aus der Menge der Natürlichen Zahlen.
    Warum?
    Weil es weder 0,5 noch 0,8971 Takte gibt. Alles, was weniger als ein Takt ist keiner.
    erinnert sich noch einer an die Grundschule?
    Dividieren in der Grundschule ging genau so 10:3 = 3 Rest: 1 und nicht 3,33333333333333333333

    "Die beste Methode, einen Narren von seinem Irrtum zu überzeugen, besteht darin, ihn seine Dummheit ausführen zu lassen." <=>
    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

  • es ging um stabilität deiner aussage nach und nicht darum welcher takt rauskommt...ob nun 13, 14 oder 15mhz spielt doch dabei keine rolle, darum gings nicht und wird es auch nich gehn...


    sondern du sagst nur es sei besser wenn das und jenes so und so ist...wenn das aber nicht so ist und irgendnen krummer takt dabei rauskommt, ist das doch scheißegal. hauptsache er hat den takt und fertig. mit der stabilität konnteste bislang noch gar nix sagen und auch zur aussage, warum es denn besser sei deiner meinung nach, auch nicht. hauptsache es kommen dann nicht erklärungen wie: das ham andere in foren so geschrieben weil die damit probleme haben. die ausrede lass ich nicht geltn!! :)

  • Zitat

    Original von Warhead
    es ging um stabilität deiner aussage nach und nicht darum welcher takt rauskommt...ob nun 13, 14 oder 15mhz spielt doch dabei keine rolle, darum gings nicht und wird es auch nich gehn...


    sondern du sagst nur es sei besser wenn das und jenes so und so ist...wenn das aber nicht so ist und irgendnen krummer takt dabei rauskommt, ist das doch scheißegal. hauptsache er hat den takt und fertig. mit der stabilität konnteste bislang noch gar nix sagen und auch zur aussage, warum es denn besser sei deiner meinung nach, auch nicht. hauptsache es kommen dann nicht erklärungen wie: das ham andere in foren so geschrieben weil die damit probleme haben. die ausrede lass ich nicht geltn!! :)


    ich bezog mich auf deine obere Aussage die da lautete

    Zitat


    Original von Warhead
    das mit synchron kommt noch aus vergangenen zeiten. heutzutage ist sowas vollkommen schnurz! nicht umsonst gibts heutzutage oft ne masse an ramteilern


    und das ist eben nicht so....es ist nicht schnurz denn das mit synchron ist noch immer aktuell. Natürlich geht es auch asynchron aber synchron ist eben auch heutzutage immernoch besser.
    Was deine Aussage mit ein Mhz und 1 Takt betrifft(die nicht mehr in deinem Post enthalten ist...ist das wiklich scheißegal. Ob nun 10 Mhz durch einen Divisor von 3 geteilt wird oder 10 einzelne takte durch denselben. Das ergbnis ist verhältnismäßig dasselbe. bei 10 durch 3 verlierst du pro 10 takte eben immer nur einen, bei 10 Mhz eben 1 Mhz....lezteres ist aber schon sichbar bei Transfermessungen.
    mal kurz gerechnet....DDR2 wars glaube ich. Also BL=8
    16 Bit/Takt *10^6 = 16MB/takt ~= 1.9 Mb/Mhz Verlust
    Ist nur ne grobe rechnung, da nicht nur Datenvolumen durch das fehlende Mhz rausfällt, sondern auch 2 MT/s an Befehlübertragungen.
    Dia Sache kann man für eine grobe Schätzung linear erweitern. D.h. bei 100 Mhz 19Mb, bei 400 Mhz 76 Mb und so weiter....gleiches Teilerverhältnis vorrausgesetzt. Synchron würde ich dabei schon bevorzugen...es funktioniert zwar auch so, aber man verballert dadurch Leistung, die man sich vorher teuer gekauft hat.
    Stabilität...na ja....kann man nichts zu sagen...kommt aufs Glück an was man aber sagen kann, ist das je doller man es mit Oc treibt das Board und sowieso alle Komponenten immer weniger tolenrant reagieren. Krumme teiler spielen da auch rein.

    "Die beste Methode, einen Narren von seinem Irrtum zu überzeugen, besteht darin, ihn seine Dummheit ausführen zu lassen." <=>
    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

  • da komm ich nu ma mit meiner rechnung:


    person x nutzt fsb 400 und teiler "4:5", ergibt ramtakt 500mhz.
    person y nutzt fsb 500 und teiler "1:1", ergibt also auch ramtakt 500mhz.
    person z nutzt fsb 250 (fiktiv) und teiler "1:2", ergibt auch 500mhz.


    und da willst du mir einreden, synchron habe dann mehr leistung? logisch hats das, durch die übertaktung der nb und der cpu intern zb, der ramtakt, auf dens aber ankommt ist allerdings der gleiche...und somit ist der ram auch nicht schneller ansich, aber kann dann schneller genutzt werden. zumindest in der theorie, da bei mir kein unterschied (messbar) zwischen 400*9 und 450*8 entstand, aber darum gehts hier im moment nicht imho. zusätzlicher fsb stresst zudem auch das board was wiederum zu instabilitäten führen kann etc pp. also rate ich jedem neuling ab unbedingt den fsb sinnlos hochzuschnicken!


    und um nochma zum topic zu kommen fsb 1600 == realer fsb 400mhz. sychron wäre dann ramtakt 400mhz ergo ddr2-800 oder auch ddr3-800 ;)


    btw hab ich das mit takt entfernt um nicht noch mehr den thread zuzuballern und diskussionen vom zaun zu brechen ;)

  • Hallo Jungs (uns Mädels ;D )


    Hat sich erstmal entschärft. Bin seit gestern im Besitz eines neuen Boards
    mit P35 Chipsatz. (Konnte ich gegen mein Intel D965OT tauschen.... Ich werde wohl auch daran festhalten nicht zu übertakten. Überlege jetzt noch ob ich mir einen neuen Prozessor für dieses Board hole oder es einfach sein lasse.... (Siehe neuer Thread.)... Kann also an dieser Stelle zugemacht werden.

    SOLD:
    *C2D E6400 @ 2,13GHz *4GB Buffalo DDR2-800 *Intel DP35DP MoBo
    *2 x 160 ! GB WD Raptor *XFX 8800GTX XXX*
    *Benq FP222WH 22" Display* *Win7 Home Premium x64 *Centos EL 5.4*

    Einmal editiert, zuletzt von lazyfruit ()

  • Hallo Jungs (uns Mädels ;D )


    Hat sich erstmal entschärft. Bin seit gestern im Besitz eines neuen Boards
    mit P35 Chipsatz. (Konnte ich gegen mein Intel D965OT tauschen.... Ich werde wohl auch daran festhalten nicht zu übertakten. Überlege jetzt noch ob ich mir einen neuen Prozessor für dieses Board hole oder es einfach sein lasse.... (Siehe neuer Thread.)... Kann also an dieser Stelle zugemacht werden.

    SOLD:
    *C2D E6400 @ 2,13GHz *4GB Buffalo DDR2-800 *Intel DP35DP MoBo
    *2 x 160 ! GB WD Raptor *XFX 8800GTX XXX*
    *Benq FP222WH 22" Display* *Win7 Home Premium x64 *Centos EL 5.4*

    Einmal editiert, zuletzt von lazyfruit ()

  • Moin,


    muss mal kurz meinen Senf dazugeben.


    MaxAJoM


    Das ist Quatsch. Irgendwie verdrehst du hier etwas. Wenn etwas mit 200 MHz betrieben wird, heisst das nur, dass es 200 millionen Mal pro Sekunde passiert. Der Kehrwert davon ist die Zeitspanne, die diese Handlung braucht. In diesem Fall 5 Nanosekunden. Da dieses Signal in einem PC alle 5 nsec gleichmaessig "gefeuert" wird, nennt man es Takt. Laenger darf z.B. eine Pipeline-Stufe in der CPU nicht dauern, bis ihr Signal stabil anliegt.
    In deinem Fall mit dem Divisor von 13,5 wuerde sich eine Zeit von 67,5 nsec ergeben. Es ist durchaus moeglich, dass irgendein Baustein diese Zeit braucht, bis sein Signal stabil ist. Fuer ihn waere es ein Takt. Von den 200 MHz aus gesehen 13,5 Takte. Wenn jetzt beide Bausteine irgendwie zusammenhaengen, wuerde das heissen, dass der erste Baustein 13 Takte warten muss und im 14. Takt das Signal vom 2. uebernehmen wuerde. Es liegt aber schon nach 13,5 Takten stabil an.
    Anders herum gesehen kann der erste Baustein in seinen ersten 13 Takten das Signal an Baustein 2 anlegen und trotzdem wuerde der 2. Baustein das Signal im 2. Takt haben.
    ==> Takt ist Ansichtssache :D


    Sorry, aber Oberes konnte ich so nicht stehen lassen...


    MfG


    P.S. Wenn eine (fiktive) CPU mit 166 MHz betrieben wird, so darf z.B. eine Pipeline-Stufe (je nach Art der CPU) nicht laenger als 6 nsec dauern. Angenommen sie braucht so lange, dann ist alles Gut. Wird sie jetzt auf 200 MHz uebertaktet, dann gibt man der Stufe nur 5 nsec Zeit, sie braucht aber 6 nsec bis ihr Ergebnis stabil und damit "richtig" ist. Also kommt evtl. etwas Falsches raus-->Rechenfehler-->Absturz. Das ist das, was sogern als "verschlucken" der CPU bezeichnet wird. Nur so zur Info.... :rolleyes:

  • Moin,


    muss mal kurz meinen Senf dazugeben.


    MaxAJoM


    Das ist Quatsch. Irgendwie verdrehst du hier etwas. Wenn etwas mit 200 MHz betrieben wird, heisst das nur, dass es 200 millionen Mal pro Sekunde passiert. Der Kehrwert davon ist die Zeitspanne, die diese Handlung braucht. In diesem Fall 5 Nanosekunden. Da dieses Signal in einem PC alle 5 nsec gleichmaessig "gefeuert" wird, nennt man es Takt. Laenger darf z.B. eine Pipeline-Stufe in der CPU nicht dauern, bis ihr Signal stabil anliegt.
    In deinem Fall mit dem Divisor von 13,5 wuerde sich eine Zeit von 67,5 nsec ergeben. Es ist durchaus moeglich, dass irgendein Baustein diese Zeit braucht, bis sein Signal stabil ist. Fuer ihn waere es ein Takt. Von den 200 MHz aus gesehen 13,5 Takte. Wenn jetzt beide Bausteine irgendwie zusammenhaengen, wuerde das heissen, dass der erste Baustein 13 Takte warten muss und im 14. Takt das Signal vom 2. uebernehmen wuerde. Es liegt aber schon nach 13,5 Takten stabil an.
    Anders herum gesehen kann der erste Baustein in seinen ersten 13 Takten das Signal an Baustein 2 anlegen und trotzdem wuerde der 2. Baustein das Signal im 2. Takt haben.
    ==> Takt ist Ansichtssache :D


    Sorry, aber Oberes konnte ich so nicht stehen lassen...


    MfG


    P.S. Wenn eine (fiktive) CPU mit 166 MHz betrieben wird, so darf z.B. eine Pipeline-Stufe (je nach Art der CPU) nicht laenger als 6 nsec dauern. Angenommen sie braucht so lange, dann ist alles Gut. Wird sie jetzt auf 200 MHz uebertaktet, dann gibt man der Stufe nur 5 nsec Zeit, sie braucht aber 6 nsec bis ihr Ergebnis stabil und damit "richtig" ist. Also kommt evtl. etwas Falsches raus-->Rechenfehler-->Absturz. Das ist das, was sogern als "verschlucken" der CPU bezeichnet wird. Nur so zur Info.... :rolleyes: